Oberliga

SVG Göttingen verteidigt Tabellenführung in Braunschweig

05. Oktober 2020, 10:54 Uhr

Turm in der Schlacht: Dennis Henze hielt seinen Kasten sauber

Die SVG Göttingen setzt ihren Höhenflug auch bei der Freien Turnerschaft Braunschweig fort. Zwar reichte es beim Vorjahres-Dreizehnten der Oberliga nicht zum vierten Saison-Sieg, doch bleibt das Team von Trainer Dennis Erkner nach dem torlosen Remis am Samstag-Nachmittag im Braunschweiger Prinzenpark als Aufsteiger in der Oberliga ungeschlagen. Außerdem hat das schwarz-weiße Team die Tabellenführung in Niedersachsens höchster Spielklasse verteidigt, auch wenn diese Tatsache für die Göttinger im Kampf um den Klassenerhalt lediglich nur ein deliziöser Beigeschmack sein dürfte.

Der Punktgewinn in Braunschweig war letztendlich glücklich. "Wir müssen in diesem Spiel Ergebnis und Leistung getrennt bewerten. Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden. Als Aufsteiger auswärts einen Punkt mitzunehmen, ist gut und absolut ausreichend. Was mir persönlich nicht so gut gefallen hat, war unsere Leistung. Wir haben zulange gebraucht, um ins Spiel zu kommen und so den Gegner unnötig stark gemacht. Mir fehlten da ein paar Prozentpunkte, was am Ende aber nicht nur Aufgabe der Spieler, sondern auch meine ist.", so der Trainer der SVG gegenüber Gökick. 


Die Hausherren, die nach vier Spielen noch sieglos waren, begannen druckvoll. Sie bestimmten das Geschehen auf dem grünen Rasen. Allerdings konnten sich die Göttinger immer wieder aus der Umklammerung befreien und kamen selbst zu Chancen. So Nicolas Krenzek in  der vierten Minute und Ali Ismail in der 12. Spielminute. Aber auch die Gastgeber besaßen durch Ex-Bundesligaspieler Damir Vrancic Chancen zur Führung. Sein Kopfball nach einer Ecke verfehlte nur knapp das Ziel. Wenig später zwang er SVG-Schlussmann Dennis Henze zu einer Glanzparade. Die SVG war besonders im Spielaufbau diesmal zu fahrig und ungenau. Allerdings war Braunschweig auch, wie SVG-Vorstand Thorsten Tunkel in seinem unterhaltsamen Live-Ticker auf Gökick schrieb, "der mit Abstand beste Gegner der SVG". 

Nach dem Seitenwechsel wollten beide Teams den Sieg. Ali Ismail legte sich in der 47. Minute den Ball zu weit vor, als er allein auf FT-Schlussmann Timo Keul zulief. In der 51. Minute rettete der Pfosten für den schon geschlagenen Dennis Henze. Die größte Chance für die Hausherren vergab Bendict Chandra in der 61. Minute, als er freistehend das Tor der Göttinger verfehlte. Der eingewechselte Julian Kratzert, als Schlitzohr bekannt, versuchte in der 67. Minute, den zu weit vor dem Tor stehenden Keul mit einem langen Ball zu überlisten. Doch sein Schuss fand das Ziel nicht. Mit großem Einsatz konnte die SVG dem Dauerdruck der Gastgeber bis zum Abpfiff von Schiedsrichter Benjamin Schmidt standhalten. Ein glücklicher Punkt, der die SVG ihrem Ziel Klassenerhalt wieder einen Schritt näher kommen lässt.

Die SVG bleibt mit elf Punkten und einer Tordifferenz von 10:1 Spitzenreiter der Oberliga Braunschweig/Hannover. Noch gelang es in den fünf absolvierten Spielen keinem Team, die Göttinger zu besiegen. Am kommenden Samstag reist die Sandweg-Mannschaft zum Spitzenspiel zum Tabellendritten SV Ramlingen-Ehlershausen nach Burgdorf. "Wir werden jetzt eine Woche mit Feuereifer trainieren, damit wir im Spitzenspiel am Wochenende von Minute eins an abliefern.", verspricht der Göttinger Trainer.


Alles zur SVG Göttingen
Alles zur Oberliga

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren
Vermarktung: