Bezirksliga

Bovenden gewinnt Nordderby beim SCW

30. August 2021, 11:03 Uhr

Der Bovender SV hat am Sonntag das Nachbarschafts-Derby beim SCW Göttingen gewonnen. Das Team von Trainer Nils Reutter gewann die Partie gegen die neue Mannschaft ihres alten Trainers Thomas Rusch am Ende verdient mit 4:1 (1:0). Die Bovender starten somit mit zwei Siegen optimal in die Bezirksliga, wohingegen sich der SCW Göttingen nach zwei Spielen ohne Punkt am Tabellenende befindet. Das Derby im Norden der Region wollte nur eine enttäuschende Kulisse von etwa 60 Zuschauern sehen.

Der SCW hatte seine Auftaktpartie bei der SG Denkershausen/Lagershausen mit 0:3 verloren, der Bovender SV kam mit der Empfehlung eines 1:0-Sieges gegen den FC Sülbeck/Immensen nach Weende. 


Zu Beginn der Partie zeigten beide Mannschaften vor allem eine große kämpferische Leistung. Die Spieler auf beiden Seiten schenkten sich nichts, die Zweikämpfe wurden mit großer Verbissenheit - gelegentlich auch über die Grenze des Erlaubten hinweg - geführt. Die erste Chancen gehörten den Gästen, die mit zunehmender Spielzeit die Partie immer mehr dominierten. Die größte Chance der ersten Halbzeit besaßen jedoch die Hausherren, als Louis Westerkamp in der 31. Minute ein unwiderstehliches Dribbling ansetzte, den Ball jedoch aus etwa 14 Metern über den Bovender Kasten setzte. Kurz vor der Pause dann doch die Führung für die Gäste, die übrigens mit ihrem, nach eigenen Angaben, jüngsten Kader des 21. Jahrhunderts (Durchschnittsalter 21,5 Jahre) antraten: Nach einem blitzsauberen Konter vollendet Dennis Falinski zur 1:0-Pausenführung für das Reutter-Team (42.). Damit ging es in die Halbzeitpause, in der die Zuschauer das extrem leckere Sportplatz-Catering genießen konnten. 

Nach Wiederanpfiff dauerte es keine Minute, ehe Dennis Falinski frei vor Torwart Karim Ciirdaev auftauchte und den Ball über den herausstürzenden Fänger zum 2:0 lupfte. Das 2:0 gab den Gästen deutlich Sicherheit, der Ball lief nun sauber durch die Reihen der Bovender, die sich geschickt den unnötigen Zweikämpfen entzogen. Das 3:0 war allerdings ein Zufallsprodukt: Julien Arnecke, Eigengewächs und erstmals in der Bovender Startelf in einem Punktspiel, wollte den Ball von links flanken, dieser flog jedoch in Richtung Tor und senkte sich, unhaltbar für Ciirdaev hinter diesen in die Maschen (53.). Dem Schützen war es egal, er ließ sich von seinen Kameraden feiern. Mit dem 3:0 war die Partie praktisch entschieden, die Bovender strotzten vor Selbstvertrauen, die Weender Männer ließen die Köpfe hängen. Beim 4:0 durch den eingewechselten Oliver Pomper in der 81. Minute leistete Dennis Falinski, in den Augen vieler Anwesenden der beste Mann auf dem Platz, traumhafte Vorarbeit,  so dass der Schütze nur noch den Fuß hinhalten musste (Video). Praktisch im Gegenzug der Ehrentreffer und gleichzeitig der erste Saison-Treffer des SCW Göttingen durch Neuzugang Luke Zimmermann (83.). Anschließend war Schluss und die Bovender freuten sich über den Derby-Sieg und die Tabellenführung. 


Der SCW Göttingen empfängt am kommenden Sonntag (15:00 Uhr) den aktuellen Tabellenzweiten, Sparta Göttingen, der mit zwei Siegen in die neue Saison startete. Eine weitere Niederlage könnte für den SCW den Fehlstart komplettieren. 

Der Bovender SV reist zeitgleich zur SG Werratal, die noch punktlos ist. 

Kommentieren
Vermarktung: