Corona-Fortsetzung

Wer steigt auf, wer ab?

13. Mai 2020, 21:11 Uhr

Der NFV hat am Montag-Abend seine vier Variante zur Fortsetzung oder Beendigung der Saison veröffentlicht. Besonders die vierte, die Fortsetzung der Saison, stieß auf großes Unverständnis, ein Brief des Bovender SV fand überwiegend Zustimmung. Wir haben die zwei möglichen Szenarios für die kommende Saison einmal für die Ligen durchgespielt, wobei sowohl Variante drei (Annullierung) und vier (Fortsetzung) außer Acht gelassen werden. Die Variante 1 und 2 unterscheiden sich lediglich dadurch, dass es in der zweiten keine Absteiger gibt.

Die vier Varianten

Variante eins: Saisonabbruch 2019/20 mit Auf- und Abstieg nach Quotienten-Regelung (Der Quotient ist das Ergebnis der erreichten Punkte geteilt durch die Anzahl der ausgetragenen Spiele)
Variante zwei: Saisonabbruch nach Quotienten-Regelung mit Aufstieg, aber ohne Abstieg.
Variante drei: Saisonabbruch durch Annullierung (Kein Auf- und Abstieg)
Variante vier: Fortsetzung des Spieljahres 19/20

Landesliga:

Die SVG Göttingen wird Meister und Aufsteiger vor Kästorf und Vahdet Braunschweig. Absteigen müssten hier zwei Teams aus unserer Region: Der SC Hainberg und der TuSpo Petershütte. Begleitet würden sie von Germania Lamme und dem SV Reislingen-Neuhaus, der zwar aktuell auf einem Nichtabstiegplatz liegt, doch eine schlechte Punktquote besitzt.

Bezirksliga:

Der SSV Nörten-Hardenberg wird Meister vor der SG Bergdörfer. Die drei Teams, die aktuell die Abstiegsplätze einnehmen, würden auch nach der Quotenreglung in die Kreisliga absteigen: FC Gleichen, SV Rotenberg und VfR Dostluk Osterode.

Kreisliga:

Die beiden Führenden, Breitenberg und Groß Schneen, würden aufsteigen, dem SV Eintracht Hahle blieb nur der undankbare dritte Platz. Als Absteiger in die 1. Kreisklasse gelten der TSV Landolfshausen/Seulingen II, der TSC Dorste und der Dransfelder SC. 

1. Kreisklasse Nord:

Der FC Eisdorf dürfte sich über den Aufstieg in die Kreisliga freuen. In die 2. Kreisklasse müssten der TSV Ebergötzen und der SV Lerbach.

1. Kreisklasse Süd:

Dem Bovender SV II würde der Durchmarsch in die Kreisliga gelingen. Einziger Absteiger wäre Puma Göttingen.

2. Kreisklasse Nord:

Der SV Rotenberg II wird Meister und steigt in die 1. Kreisklasse auf. Der FC Merkur Hattorf II würde der einzige Absteiger sein.

2. Kreisklasse Mitte:

Meister wird der 1. SC Göttingen 05 II vor der SG Herberhausen/Roringen. Der SCW Göttingen III muss runter in die 3. Kreisklasse.

2. Kreisklasse Süd:

Hier würde es besonders grausam werden. Der TSV Dramfeld, der aktuell aufgrund der besseren Tordifferenz die Tabelle vor dem punktgleichen Bonaforther SV anführt, würde die Meisterschaft aufgrund der Quotenreglung verlieren. Bonaforth steigt also auf. Die Absteiger wären demnach die SG Elliehausen II/Esebeck II und der TuSpo Weser Gimte U23.

3. Kreisklasse Nord:

Der VfL Olympia Duderstadt II dürfte die Meisterschaft feiern. Da aber auch die 1. Mannschaft in der 2. Kreisklasse spielt, müsste die Reserve bei Annahme des Aufstiegs in eine andere Staffel wechseln.

3. Kreisklasse Mitte: 

Der SC Rosdorf II wird Meister und kehrt somit in die 2. Kreisklasse zurück. 

3. Kreisklasse Süd:

Die SG Niedernjesa II darf sich über die Meisterschaft freuen. 

Frauen-Oberliga Ost:

Eintracht Braunschweig ist Meister. Der Abstiegskampf ist grausam. Der HSC Hannover und der FFC Renshausen steigen in die Landesliga ab. Begleiten wird die beiden Teams ausgerechnet der FC Eintracht Northeim, der aktuell auf einem Nichtabstiegsplatz liegt, aber durch die Punktquote vom PSV Grün-Weiß Hildesheim überholt wird.

Frauen-Landesliga: 

Auch in der Landesliga gibt es ein grausames Ende.  Der MF Göttingen verliert seine Tabellenführung und muss den BSC Acosta in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Bisher sind beide punktgleich, Acosta hat allerdings ein Spiel weniger ausgetragen. Neben dem 1. FC Wolfsburg und dem VfL Wahrenholz muss auch der ESV Rot-Weiß Göttingen II in die Bezirksliga absteigen.

Frauen-Bezirksliga:

Auch hier gibt es einen Wechsel an der Tabellenspitze. Der aktuelle Tabellenführer TSV Gladebeck muss im Kampf um die Meisterschaft dem FC Eintracht Northeim II den Vortritt lassen.  Da aber die erste Mannschaft von Northeim aus der Oberliga absteigt,  dürfte Gladebeck dennoch in die Landesliga hoch. Dies gilt nicht bei Variante 2, weil es hier keinen Absteiger gibt. Somit dürfte in Variante 2 Northeim doch in die Landesliga. Absteigen müssten der TSV Nesselröden und Fortuna Salzgitter.

Frauen-Kreisliga:

Der MF Göttingen II feiert die Meisterschaft und damit den Aufstieg hauchdünn vor der SG Denkershauen/Lagershauen.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren
Vermarktung: