Frauen-Landesliga

SVG-Frauen siegen im Landesliga-Derby am Greitweg

02. November 2022, 16:04 Uhr

Die Frauen der SVG Göttingen reisten am vergangenen Sonntag zum Derby gegen den Oberliga-Absteiger Sparta Göttingen an den Greitweg. Nach 90 einseitigen Minuten siegte der Gast vom Greitweg mit 2:0 (1:0). In der Tabelle der Landesliga bleiben die Teams Tabellen-Nachbarn. Die SVG ist mit zwölf Punkten aus fünf Spielen Dritter, Sparta mit neun Punkten aus sechs Spielen Vierter. Die Landesliga führen aktuell vier Teams aus der Gökick-Region an: Neben den beiden Teilnehmern des Derby sind das der Vorjahres-Vizemeister MF Göttingen als Zweiter und der FFC Renshausen als aktueller Spitzenreiter.

Der Spielbericht der SVG Göttingen, Fotos: Gökick

Sparta Göttingen - SVG Göttingen 0:2

SVG-Frauen gewinnen das nächste Derby
2:0-Sieg am Greitweg

Nach dem Derbysieg gegen MF Göttingen blieben die SVG-Frauen auch im nächsten Stadtderby gegen Sparta Göttingen siegreich. Sie gewannen auf dem Kunstrasenplatz am Greitweg verdient mit 2:0 und bleiben mit 12 Punkten in Lauerstellung hinter dem FFC Renshausen (19) und MF Göttingen (15) auf dem 3. Platz. Die SVG hat allerdings zwei Spiele weniger als der Tabellenführer ausgetragen.

Schon in der 1. Minute gingen die Schwarz-Weissen in Führung: nach mustergültigem Pass behauptete sich Jasmin Kochinke im Zweikampf und schob den Ball überlegt an SpartasTorhüterin vorbei ins Tor.

In den ersten zwanzig Minuten dominierten die Gäste vom Sandweg und erspielten sich mehrere gute Torchancen (Kochinke, Deuscher), konnten diese aber nicht in Tore ummünzen.Sparta kam nun besser ins Spiel ohne aber zu Torchancen zu kommen. Lena Schrödter, die die urlaubende Johanna Radtke im SVG-Tor vertrat, hatte insgesamt einen ruhigen Tag. In der 37. Minute wurde Antonia Deuscher von Jasmin Kochinke mustergültig freigespielt und dann von Spartas Torhüterin Katharina Vötter abgeräumt. Klarer Elfmeter dachten alle (zumindest SVGer) - nur Schiedsrichterin Vivienne Heise entschied auf Schiedsrichterball.

Zur zweiten Halbzeit brachte Robin Gröling mit Marie Nolte und Karl Sudowe frische Kräfte, die das SVG-Spiel dann auch gleich belebten. Die SVG bestimmte weiter das Spiel, konnte aber aus dem spielerischen Übergewicht lange keinen Vorteil ziehen. Erst nachdem auch noch Luisa Grosch und Kim Adria ins Spiel kamen fiel die endgültige Entscheidung. Luisa Grosch, in dieser Saison vom SC Bad Neuenahr neu zum Sandweg gekommen, nahm in der 79. Minute einen langen Pass von Elisabeth Albrecht auf und traf zum 2:0-Endstand ins lange Eck.

Ein verdienter Sieg der SVG, die allerdings zuviele Chancen liegen lies. Am kommenden Sonntag (6.11.) empfängt die SVG um 11:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Krüger Park den Tabellensechsten SG RSV/Sickte/Hötzum.

Für die SVG spielten: Schrödter - Köthe, Schlömer, Meyer - Bruns (46. Nolte), Gelhausen (78. Adria), Albrecht, Schnieders (62. Grosch) - Wolter, Kochinke, Deuscher (46. Sudowe).

Tore:
0:1 Kochinke (1.)
0:2 Grosch (79.)


Foto-Galerie der Partie (oder auf das Titelfoto klicken)

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema