29.10.2018

Hainberg befreit sich aus dem Keller

Landesliga Braunschweig: SV Lengede – SC Hainberg 1:4 (1:2)

Doppelpack: Rolf-Hendrik Ziegner

Der SV Lengede scheint dem SC Hainberg zu liegen. Das Hinspiel im August war mit einer 1:5-Klatsche für SV Lengede geendet, nun gewann das Team von Trainer Oliver Hille auch im Rückspiel in Lengede am Sonntag-Abend klar und deutlich mit 4:1 (2:1). Auch im Vorjahr gab es beim 4:3 (daheim) und 2:1 (in Legede) zwei Hainberg-Siege. Mit dem Erfolg gelingt es dem Team von den Zietenterrassen, sich von den Abstiegsrängen zu befreien. Mit 14 Punkten aus elf Spielen rangiert die Mannschaft von Kapitän Gianni Weiss nun auf Platz elf.

Beim SC Hainberg standen Bujara und Ravindran für Linne und Broscheit in der Startelf. Hainberg legte los wie die Feuerwehr und ließ durch einen Doppelschlag von Rolf-Hendrik Ziegner aufhorchen (5./11.). Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Marc Omelan in der 29. Minute zum Anschlusstreffer des abstiegsbedrohten Gastgebers. Der Unparteiische beendete die erste Halbzeit, ohne dass weitere Tore fielen. Der SC Hainberg wechselte für den zweiten Durchgang: Lukas Pampe spielte für Joschka Bettermann weiter. Ab der 69. Minute bereicherte der für Ladushan Ravindran eingewechselte Maximilian Maretschke den Gast im Vorwärtsgang. Niklas Pfitzner schoss für Hainberg in der 77. Minute das dritte Tor. Der zur Halbzeit eingewechselte Lukas Pampe baute den Vorsprung des SC Hainberg in der 88. Minute aus. Letztlich hat der SV Lengede den Befreiungsschlag klar verpasst - dem SC Hainberg hingegen gelang er. Gegen den direkten Widersacher um den Klassenverbleib, Hainberg, bekam der SV Lengede das Fell über die Ohren gezogen.

Nach der Pleite rangiert SV Lengede nun unter dem Strich und nimmt die 14. Position im Tableau ein. Der SV Lengede rutscht weiter ab und bleibt auch im sechsten Spiel in Folge ohne Dreier. Das Team musste sich nun schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da SV Lengede insgesamt auch nur vier Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

Mit drei Punkten im Gepäck verlässt der SC Hainberg die Abstiegsplätze und nimmt jetzt den elften Tabellenplatz ein. Die Bilanz: Vier Siege, zwei Remis und fünf Niederlagen. 


SV Lengede erwartet am Samstag den Spitzenreiter FT Braunschweig. Bereits am Mittwoch muss Hainberg vor heimischer Kulisse gegen SV Fortuna Lebenstedt ran - ein weiteres wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: