Bezirksliga B

Groß Schneen feiert ersten Bezirksliga-Sieg in der Geschichte

26. Oktober 2020, 13:09 Uhr

Groß war die Freude auf dem Sportplatz in Groß Schneen am Sonntag: Der Aufsteiger TSV Groß Schneen feierte in seinem vierten Saisonspiel den ersten Sieg. Gegen den Bovender SV siegte das Team von Trainer Yusuf Beyazit in seinen Augen völlig verdient mit 3:1 (2:1). "Das haben die Jungs richtig gut gemacht. Die taktischen Vorgaben hat das Team bis zum Abpfiff klasse umgesetzt. Der Sieg ist absolut verdient, wie mir auch mein Bovender Kollege Nils Reutter bestätigte.", zeigt sich Yusuf Beyazit stolz auf die Leistung seiner Jungs.

Die ersten dreißig Minuten gehörten klar den Hausherren, die zwei Großchancen liegen ließen und einmal die Latte trafen. Trotzdem musste der TSV nach 26 Minuten einen Rückstand hinnehmen. Einen Freistoß von Kai-Christian Haase vollendete Jannik Lösekrug zum 0:1. "Nach dem Rückstand haben wir Moral bewiesen und sind zurückgekommen.", so der TSV-Trainer. Rückkehrer Florian Berg gelang in der 37. Minute der verdiente Ausgleich. Und nur eine Minute später brachte Joschka Grunewald seine Farben erstmals in Front. Mit dem 2:1 für die Gastgeber ging es in die Halbzeitpause. 

In der zweiten Halbzeit kam der Gast aggressiver aus der Kabine und drängte auf den Ausgleich. Jannik Lösekrug traf mit seinem Kopfball nur den Pfosten (53.). Jetzt war das Spiel geprägt vom Kampf beider Teams. Mit dem 3:1 durch einen Schuss von Marian Strube aus 30 Metern in den Winkel schaffte der TSV aber so etwas wie eine Vorentscheidung. Anschließend stärkte der Gastgeber die Defensive und verlegte sich aufs Kontern. "In den letzten zehn Minuten haben wir es verpasst, weitere Tore zu erzielen, das ist aber der einzige  Kritikpunkt, den ich an diesem Tage erwähne.", berichtet Yusuf Beyazit. Nach 90 Minuten beendete Schiedsrichter Alexander Güntzler die Partie. Die Hausherren feierten den ersten Saisonsieg ausgiebig. 


"Starke taktische Disziplin und gute Ordnung, das waren die Hauptkriterien für den Sieg. Obwohl wir den Ausfall von acht verletzten Spielern zu verkraften hatten. Ich selbst habe in der Abwehr gespielt und konnte so die Jungs von hinten dirigieren. Es ist der erste Bezirksliga-Sieg in der Vereinsgeschichte. Das macht uns alle stolz. Wir müssen jetzt aber dran bleiben. Mit der Einstellung aus dem Bovender Spiel haben wir die Chance, die Klasse zu halten. Aber es müssen alle Spieler ohne Ausnahme mit der hundertprozentigen Einstellung an die Aufgaben gehen. Das habe ich den Jungs auch nach dem Spiel gesagt."

Der TSV Groß Schneen verlässt mit dem ersten Sieg der Spielzeit den letzten Tabellenplatz. Da auch die SG Denkershausen/Lagershausen ihren ersten Saisonsieg feierte, muss der mit großen Ambitionen und Vorschuss-Lorbeeren in die Saison gestartete Bovender SV mit nur einem Punkt aus drei Spielen vorerst die Rote Laterne der Bezirksliga B tragen.

Weiter geht es für den TSV Groß Schneen erst am 8. November mit dem Heimspiel gegen die SG Denkershausen/Lagershausen. Der Bovender SV hat bereits am Dienstag im Nachholspiel gegen Sparta Göttingen die Chance, die Rote Laterne wieder nach Groß Schneen zu reichen. Gelingt das nicht, besteht am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Germania Breitenberg die nächste Möglichkeit, sich aus dem Keller zu befreien.


Alles zur Bezirksliga B

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren
Vermarktung: