16.09.2017

Eisenbahner beschenken Coach

3. Kreisklasse C: SG Harste/Lenglern - ESV Rot-Weiß Göttingen 0:4 (0:2)

Am Freitag reiste der Absteiger ESV Rot-Weiß Göttingen zur SG Harste/Lenglern II. Das Spiel fand in Lenglern statt. Der Termin wollte es, dass Gäste-Trainer Mario Volpini am Freitag seinen Geburtstag feierte. Sein Team sollte ihm einen verdienten 4:0 (2:0)-Sieg schenken. Trotz des klaren Ergebnisses war das Spiel nicht immer so eindeutig, wie es scheint, auch der Gastgeber besaß viele Chancen. Doch der ESV-Schlussmann Patrick Köhne erwies sich als Meister seines Faches - allein viermal rettete er im direkten Duell mit einem SG-Spieler, der allein auf ihn zu lief.  Am Ende aber siegte der neue Tabellendritten ESV Rot-Weiß Göttingen.

Auf dem gut bespielbaren Sportplatz in Lenglern, wo es auch in der 3. Kreisklasse ein reichhaltiges Catering gibt, sahen die etwa 30 Zuschauer ein abwechlungsreiches Spiel. Bevor Mohamed Sofien Ben Jannet in der siebten Minute das 0:1 erzielte, hatten beide Mannschaften schon aussichtsreiche Möglichkeiten vergeben. Dann übersah Schiedsrichter Philip Nordmann in Minute 14 ein klares, absichtliches Handspiel von Routinier Alassani Arouna, der wenig später mit einer Zerrung seinen Platz räumen musste. Im Anschluss vergaben beide Teams weitere Möglichkeiten, teilweise kläglich. Zuerst scheiterte der Gastgeber am Pfosten der Eisenbahner, später vergab der Torschütze zum 1:0 eine Chance à la Frank Mill. Er lief allein auf das verwaiste Tor zu und schoss den Ball an den Pfosten. Doch in der 33. Mintue gelang Marvin Müller per Kopf das 2:0 für das Team von Geburtstagskind Volpini. Damit ging es in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang setzte sich das bereits bewährte Spiel fort: Beide Mannschaften hatten Chancen, doch nur der Gast war effizient. Das 3:0 für den ESV gelang dem Spieler Antonio de Augustin Romo in der 53. Minute. Harste blieb weiter gleichwertig. In der 66. Minute landete ein Freistoß an der Latte des Gäste-Tores. Als Dennis Stange in der 69. Minute das 4:0 gelang, war das Spie endgültig entschieden. In der restlichen Spielzeit des äußerst fair geführten Spiels der 3. Kreisklasse - da sollten sich viele Teams ein Beispiel nehmen - passierte nichts mehr. Der Absteiger siegte mit 4:0, rückt in der Tabelle auf Platz drei vor und übergab seinem Trainer mit dem Sieg ein Präsent zu dessen Geburtstag. 

Am Sonntag empfängt der ESV die fünfte Mannschaft des SC Hainberg, die SG ist spielfrei.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema