14.08.2019

Eine Hommage für den Amateurfußball

Kunst und Fußball: „Ballverliebt“ - Fußball-Hymne von „Babba´s Project“ ist jetzt veröffentlicht

Nach „Das Ding“ (2014) und „Kasatschok auf einem Bein“ (2018), zwei WM-Songs, die Sebastian („Babba“) Kloppmann komponierte und zusammen mit seinem Freund Michael Bertram in dessen Musikstudio produzierte, hat Babba mit seinem „Babba´s Project“ wieder einen schwungvollen deutschsprachigen Schlagerpopsong komponiert und dazu mit vielen jungen und älteren Akteuren - vorwiegend vom SC Hainberg - das passende Video gedreht. In dem Lied geht es im Kern um die Situation eines nicht besonders erfolgreichen Amateurfußballers, der seine - sportlich gesehen - nicht überragende Situation – auf humorvolle und zum Teil auch selbstkritische Art reflektiert und dennoch zu dem Ergebnis kommt, dass bei allen persönlichen Rückschlägen, sein Herz voll und ganz für den Fußball schlägt.

In Strophen, wird u.a. besungen, dass der Protagonist (von Michael Bertram gesungen) sich nichts sehnlicher wünscht, auf dem Fußballplatz eben auch mal so ernst genommen zu werden, dass er von den Gegnern in Manndeckung genommen wird, ihm also dadurch besondere Ehre und Bedeutung zuteil wird. Oder, dass der Ball häufig mit Drall an ihm vorbeifliegt und er dadurch eindeutig die Nummer 1 im Spiel ohne Ball ist, aber auch, dass zwei Minuten Einsatzzeit in Sandhausen, dem Symbol für Zweitklassigkeit, voll ausreichen. Dennoch - und das ist der Spannungsbogen in dem Lied - wird im Refrain die uneingeschränkte Zusage, Begeisterung, ja Liebeserklärung für diesen Sport zum Ausdruck gebracht wenn im Refrain „Doch es ist so schön, dass es dich gibt, mich hat´s voll erwischt, bin ballverliebt... für dich würde ich wirklich alles geben ... bist die beste Erfindung in meinem Leben.“ angestimmt wird.

„Also eigentlich ist es ein Stück weit meine eigene Geschichte, die ich da musikalisch verarbeitet habe“, sagt Babba Kloppmann mit einem Augenzwinkern und ergänzt:
„Der Song ist eine „Hommage“ an diesen großartigen Sport und vielleicht kann er sogar ein Stück weit eine Hymne für den Amateur-Fußballamateursport sein. Vermutlich kann jeder Amateurfußballer das Besungene sehr gut nachvollziehen, so dass es ihm aus dem (Fußballer-) Herzen spricht.“

Das passende Video zu dem Song ist passend zum Text nicht auf „Hochglanz“ getrimmt und doch eine Folie und ein Abbild dafür, was täglich bundesweit Amateurspielerinnen und Spieler erleben, kleine, wie große, junge, wie ältere. Spaß und Begeisterung für diesen wundervollen Sport, was selbst dann noch bestehen bleibt, wenn der gewünschte Erfolg vielleicht einmal ausbleibt oder auch längere Zeit auf sich warten lässt.
„Insbesondere war mir auch wichtig die Aspekte des Zusammenhalts und der Gemeinschaft in dem Video zu zeigen und ich finde, die Darsteller bringen das auch toll zum Ausdruck.“, gibt sich Sebastian Kloppmann sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis.
Über mehrere über Monate hat Sebastian Kloppmann mit Hainbergern aus verschiedenen Mannschaften gedreht, über mehrere Spieltage die Partien seiner IV. Mannschaft des SC Hainberg (3. Kreisklasse) begleitet und dann den passenden Stellen im Lied zugeordnet habe. Darüber hinaus wird die ganze Buntheit und Vielfältigkeit des eines Fußballvereins – in diesem Fall am Beispiel des SC Hainbergs - abgebildet: Spielerinnen und Spieler aus der E, G- und B-Jugend, der ersten, dritten und vierten Mannschaft, männliche und weibliche Akteure (insgesamt über 100 Personen) zeigen vielfältige Situationen, die im Zusammenhang mit der Gemeinschaft in einem Verein er- und gelebt werden und visualisieren so das, was in dem Lied besungen wird.
Insbesondere das Transportieren von Leidenschaft und Begeisterung sowie der Spaß, mit dem die Hainberger Akteure bei der Sache waren kommt Babba´s Meinung nach „wunderbar“ zum Ausdruck.

Seit dem 12. August kann man das Video Song auf Youtube ansehen, wenn man unter „Babba´s Project – Ballverliebt“ eingibt.

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Kommentieren

Vermarktung: