17.08.2017

Trotz Aufholjagd ausgeschieden

Frauen-Bezirkspokal: FSG Eisdorf/Hattorf - FC Eintracht Northeim 5.6 (0.0) nach Elfmeterschießen

Trotz einer spektakulären Aufholjagd in den letzten Minuten des Pokalderbys war das Glück eher auf der Seite der Northeimer Damen. Bei besten äußeren Bedingungen trafen in der zweiten Runde des Bezirkspokals die Damen der FSG Eisdorf/Hattorf auf die Liga Konkurrentinnen vom FC Eintracht Northeim. Noch vor Saisonbeginn wurde so den zahlreichen Besuchern im Eisdorfer Borntal ein Derby auf Landesliganiveau geboten. Der Kader der Gastgeberinnen war allerdings, wie auch schon des Öfteren in der vergangenen Saison geschwächt. Zahlreiche Spielerinnen kurieren noch ihre Verletzungen aus.

Von Mike Lüllemann (Betreuer FSG Eisdorf/Hattorf)

Eine erste Halbzeit die auf Augenhöhe verlief aber torlos blieb, zeigte das beide Teams dieses Ko Derby durchaus sehr ernst nahmen. Die herausgespielten Chancen wurden nicht konsequent genutzt, hinzu kam das der letzte Pass zu spät oder garnicht gespielt wurde. Beide Keeperinnen zeigten dazu, wenn gefordert Ihr können.
Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie schon die ersten 45 Minuten verliefen. Northeim zeigte nun aber mehr Zug zum Tor, welches sich in der 55 Min. auch auszahlte. Nach einer schön herausgespielten Vorlage konnte Sherin Kirchhoff die Eintracht in Führung bringen. Eine kurzzeitige schockstarre bei der FSG ermöglichte es den Gästen schon eine Minute später das 0-2 zu erzielen. Diesmal gab die Torschützin Kirchhoff den Assist und Sina Ruez
netzte ein. Nun blieb der FSG Eisdorf/Hattorf noch eine knappe halbe Stunde um nicht torlos aus dem Pokal auszuscheiden. Trainer Lange und Böttcher wechselten nun offensiv ein und erhöhten somit den Druck spürbar auf das Tor der Eintracht. Nach einem Gerangel und einem Schlag in der 82 Min. gab es für die Torschützin des 0-1 die rote Karte. Das Überzahlspiel kam der FSG nun zur Hilfe. In der 86 Min. köpfte Christiane Rütters die Damen der FSG sprichwörtlich wieder in die Partie. Der Anschlusstreffer zum 1-2 wirkte fast wie ein Schalter den man umgelegt hatte. Die letzten Minuten der Partie spielten sich nun überwiegend im oder um den 16er der Northeimer Damen ab. Northeim kämpfte und wollte die knappe Führung über die Zeit bringen. In der 93 Min. zahlte sich die Druckphase der FSG schließlich aus. Johanna Klages traf zum 2-2 und ebnete so den Weg zum Elfmeterschießen.
Im Elfmeterschießen war nun das Glück oder die Ruhe mehr auf der Seite der Damen des FC Eintracht Northeim. Die FSG vergab zwei Elfmeter während die Gäste konsequent jedesmal das Runde ins Eckige beförderten. Am Ende steht es 5-6 und die Damen aus Northeim sind eine Runde weiter. Nach der starken Aufholphase der FSG Damen und dem Willen die Partie noch rumzureißen kam so nun doch das Aus in der zweiten Runde des Bezirkspokals.
Bei diesem Teamgeist der FSG Damen darf man allerdings auf die nächsten Spiele gespannt sein.
Die kommende Partie am Samstag den 19.8.17 ist auch gleichzeitig der Saisonauftakt.
Zu Gast im Eisdorfer Borntal sind die Aufsteigerinnen in die Landesliga vom SV Germania Breitenberg.

Für die FSG Eisdorf/Hattorf spielten: Lara Schirmer, Johanna Klages, Jana Schirmer, Karolin Heidelberg (Nadine Neumann 61 Min.), Vinja Hannig, Laura Berkefeld (Jennifer Thomas 83 Min.), Christiane Rütters, Christina Lösch-Hölling, Alena Niebuhr, Josephine Hoffman, Pia Melina Barufka ( Charlene Spittmann 54 Min.)
Auf der Bank: Frederike Lawes 

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Videos und Foto-Galerien in der Gökick-Mediathek

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema