Göttingen will die Vorrunde überstehen

Niedersächsisches Jungschiedsrichter-Turnier: Die 38. Auflage findet am Samstag im NFV-Kreis Nienburg statt

09. Januar 2020, 14:04 Uhr

Es ist längst zu einer guten Tradition geworden. Jährlich wird vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV) das Jungschiedsrichter-Turnier ausgerichtet und in wechselnden Kreisgebieten veranstaltet. Das seit 1983 insgesamt zum 38. Mal stattfindende Turnier wird am Samstag, 11. Januar, zum zweiten Mal nach 2012 in acht Hallen des NFV-Kreises Nienburg unter der Schirmherrschaft des Ministers für Inneres und Sport von Niedersachsen, Boris Pistorius, ausgetragen. Auch das Team der Jungschiedsrichter unseres Kreises startet am Freitag mit sechs Spielern und fünf Betreuern in Richtung des Austragungsortes Nienburg. 

Für das Göttinger Team laufen folgende Spieler auf: Raoul Heine, David Chilla, Jakob Borchard, Merlin-Sherom Schrader, Leon Schrader und Asad Ayub. Zum Betreuer-Team gehören Maurice Milczewski, Frederik Bason, Tom Möllmann, Marc Stremlau und Alexander Kiecke. " Wir fahren mit tatkräftiger Unterstützung von Transporte Kulle, der uns zwei Kleinbusse zur Verfügung stellt. Vielen Dank dafü! Da wir starke Konkurrenz haben und viele Schiris in der Lokhalle mitspielen, peilen wir lediglich das Erreichen der Endrunde an.", berichtet Maurice Milczewski, der für die Organisation verantwortlich zeichnet.

Gespielt wird in Nienburg (BBS-Halle am Berliner Ring 45, Meerbachhalle am Meerbachweg 2, TKW-Halle in der Hannoverschen Straße 75), Marklohe (Am Schiefen Berg 27), Steyerberg (Sportallee 4), Stolzenau (Zum Ravensberg 4), Loccum (Walter-Haaren-Str. 4) und Eystrup (Hauptstraße 44). Hier erleben die jungen Unparteiischen im Alter von 14 bis 19 Jahren den Perspektivwechsel von der Spielleitung zum Selberkicken.

Das Teilnehmerfeld setzt sich aus 38 Mannschaften aus allen 33 Fußballkreisen Niedersachsens zusammen. Parallel zum Jungschiedsrichter-Turnier, das um 9 Uhr mit den Vorrundenspielen beginnt, findet ab 10 Uhr in der BBS-Halle in Nienburg eine eigene kleinere Turnierrunde mit vier Schiedsrichterinnenteams aus den Bezirken Braunschweig, Hannover, Lüneburg und Weser-Ems statt. Die BBS-Halle ist ab 14 Uhr auch Austragungsort der Zwischen- und Endrunde der Jung-Schiedsrichter. Das Endspiel soll hier um 18.30 Uhr angepfiffen werden. Zur Endrunde erwartet wird auch Grant Hendrik Tonne. Niedersachsens Kultusminister absolvierte im Jahr 2013 selbst im Markloher Herbert-Fisbek-Heim mit Erfolg einen Schiedsrichter-Anwärterlehrgang.

Insgesamt werden über 400 aktive Jung-Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen an diesem Tag einen sportlichen Wettkampf austragen. Titelverteidiger bei den Schiedsrichtern ist die Auswahl des NFV-Kreises Region Hannover. Die meisten Siegerteams kamen bisher aus dem NFV-Kreis Wolfsburg (7), gefolgt von Bentheim und der Region Hannover mit je fünf Champions. Bei den Schiedsrichterinnen gewann eine Auswahl des Bezirks Braunschweig im Vorjahr die Damen-Konkurrenz.

Ziel der Veranstaltung ist die Förderung der Schiedsrichtergemeinschaft und dabei insbesondere die der Jungschiedsrichter. Das Turnier bietet eine hervorragende Plattform zum kreisübergreifenden Austausch. Dazu eignet sich in besonderem Maße natürlich auch die Eröffnungsveranstaltung, die bereits am Freitagabend, 10. Januar, von 19 bis ca. 22 Uhr in der DEULA In Nienburg stattfindet. Seine Teilnahme daran hat auch der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Michael Weiner zugesagt. Außerdem werden Niedersachsens Schiedsrichter der 3. Liga sowie die Schiedsrichterinnen der Frauen-Bundesligen erwartet.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren