Teammanagerbericht: FC Eisdorf

Autor: Alexander Hallepape

03.05.2019

????Spielbericht: FC Eisdorf e.V. von 1950 vs. SV Viktoria Bad Grund von 1920 e.V.????

1. Kreisklasse Nord | Teammanagerbericht FC Eisdorf

Eisdorf verliert deutlich im Derby. 0:3 (0:2)


Das lang ersehnte Samtgemeinde-Derby stand am vergangenen Sonntag an und somit endlich die Chance, um die Hinspielniederlage vergessen zu machen. Die Erwartungen der Zuschauer waren demnach, auch gemessen an dem sportlichen Lauf des FCE, groß.

Es fehlten mit Jonas Meinecke (verletzt), Lucas von Einem (beruflich), Marius Koch (Urlaub), Nick Wille (beruflich), Nicolas Gropengießer (Studium), Patrick Bohnhorst (verletzt), Philipp Schimmeyer (Studium), Pierre Wode (verletzt) und Robin Burgholte (Urlaub) wieder einige Spieler an diesem Tag, dennoch war der FCE-Kader gut besetzt.

1. Halbzeit:
Das Spiel sollte jedoch ein anderes werden als vorher angenommen. Desolat, ohne Gegenwehr, nicht wach und ohne Absprache, ideenlos und verunsichert startete der FCE ins Spiel und behielt diese Form leider auch fast das gesamte Spiel bei. Da nicht ein einziger FCE-Akteur an diesem Tag einen richtigen Lichtblick bot oder Normalform erreichte, verzichten wir in diesem Spielbericht ausnahmsweise auf Namennennung einzelner.

SV Viktoria Bad Grund von 1920 e.V. agierte weitestgehend mit langen Bällen auf Stürmer Domenic Stein, was meistens unterbunden oder irgendwie noch geklärt werden konnte.

Anders jedoch in der 13. Minute, als ein langer Ball von der FCE-Verteidigung falsch eingeschätzt und Stürmer Stein im Nachgang dann zu Fall gebracht wurde. Kurios hierbei war jedoch, dass der Schiri plötzlich auf den Punkt zeigte, obwohl das Foul gute 1,5 Meter vor dem 16er begangen wurde – Elfmeter! Timo Blunck verwandelte diesen sicher zum 0:1.??

Weiterhin lief das Spiel bescheiden, jedoch gab es auf der Eisdorfer Seite dann doch mal 2-3 Chancen, die nach eigener Ecke oder eigenem Einwurf, jedoch nicht den Weg ins Tor fanden. Man merkte, dass an diesem Tag nicht nur die Einstellung, sondern auch das Glück fehlte (und dann kam auch noch einiges an Pech dazu).

In der 32. Minute nahm das Unheil dann seinen Lauf. Eine nur halbherzig geklärte Bad Grund-Ecke wurde wieder hineingeflankt und am 2. Pfosten hätten sich 3 SV BG-Spieler darum streiten können, wer diesen einnickt – gewonnen hat diesen Kampf völlig unbedrängt Eric Schneider – 0:2.??

2. Halbzeit:
Für die zweite Hälfte war klar: Es muss sich was ändern!
Doch das tat es nicht, was in der 47. Minute klar war: Als der FCE-Keeper schon bereitstand, um einen durchgesteckten Ball einfach aufnehmen zu können, grätschte ein eigener Abwehrspieler noch dazwischen und legte somit den Ball am eigenen Keeper vorbei und für Stürmer Stein vor, welcher lächelnd einschieben konnte. 0:3 – Ding gelaufen.??

In der Folge kam der FCE zwar noch zu einigen Großchancen, unter anderem ein Foulelfmeter, welche aber allesamt kläglich vergeben wurden.

Fazit:
Einen rabenschwarzen Tag erwischte der FC Eisdorf. Wie o.e. handelte es sich um eine Vorstellung, in der fußballerisch nicht viel zusammenlief, darüber hinaus aber auch Kampf & Leidenschaft zu vermissen waren. Resümieren müsste man sogar, dass selbst an einem solchen Tag noch ausreichend Torchancen vorhanden gewesen wären, um das Ergebnis zumindest einigermaßen ausgeglichen zu gestalten, jedoch hätte man an diesem verdammten Sonntag selbst in 5-stündiger Spielzeit keinen Treffer erzielt – und verdient hätte man das aufgrund der Einstellung ohnehin nicht.

Besonders in einem Derby ist es eine Entschuldigung wert, seinen, bei Wind und Wetter zuschauenden Anhängern, eine solche Leistung darzubieten!!!! Vielleicht lief es in letzter Zeit zu gut, vielleicht gab es zu viel Lob bzgl. der letzten Spiele oder vielleicht waren viele Spieler schon mit dem Kopf beim morgigen Pokalviertelfinale – und ganz vielleicht kam diese bittere Pille auch mal zur rechten Zeit. Wie dem auch sei, (leider) Glückwunsch an Bad Grund.

Weiter geht’s am Tag der Arbeit, dem 1. Mai 2019 – also MORGEN, mit dem Krombacher-Pokal-Viertelfinale gegen den Dransfelder SC. Hierbei handelt es sich um keinen geringeren als den Tabellenführer der 1. Kreisklasse GÖ-OHA Süd. Wir hoffen, dass der FCE dort mehr Leidenschaft und Wille zeigen kann und wird.

Für Speis und Trank ist gesorgt und die Urlaubsscheine sind für den 2. Mai auch schon genehmigt.

Also lasst uns gemeinsam für den Einzug ins Halbfinale kämpfen!
#weiterimmerweiter
#nurderFCE
#oléFCE
#köpfehoch

????

Kommentieren