Teammanagerbericht: FC Eisdorf

Autor: Alexander Hallepape

15.04.2019

Spielbericht TSV Nesselröden : FC Eisdorf e.V. von 1950 1:0, (0:0)

1. Kreisklasse Nord | Teammanagerbericht FC Eisdorf

Eisdorf kassiert knappe Niederlage beim Tabellenführer

Am gestrigen Sonntag reiste der FC Eisdorf bei frühsommerlichen Temperaturen zum Auswärtsspiel nach Nesselröden.
Die Situation war vor dem Spiel klar, man wolle versuchen den derzeitigen Tabellenführer der Kreisklasse Nord zu ärgern und seinen eigenen positiven Trend zu halten.
Doch es gab im Vergleich zur vergangenen Woche einige Personelle Änderungen.
Stürmer Pilz fehlte aufgrund seiner Gelb-Rot Sperre. Zudem fehlten Keeper Conrad (Handverletzung), Ueberschär, Meinecke, Fuchs, (alle ebenfalls mit Verletzungen zu kämpfen). Agsten, Koch, Burgholte fehlten aufgrund privater Gründe. Vor Beginn des Spiels sorgte die Aufstellung noch bei vielen Fans für Verwunderung, da nicht Müller, sondern von Einem im Tor stand.


Halbzeit 1:

Der FCE begann die Partie bei stärkerem Gegenwind mit einem eher zurückhaltenden Tempo. Auch der TSV hatte in den ersten Minuten keine richtige Torchance. Es spielte sich daher sehr viel im Mittelfeld ab. Viele versprungene Bälle und eher schlechtere Pässe prägten das Spiel.
Es dauerte 12 Minuten, ehe der #FCE die erste „Chance“ kreierte. Mittelfeldspieler Riedel schickte den schnellen Stürmer Kriebel und versuchte es aus spitzem Winkel. Doch der Keeper der TSV konnte den Ball dann doch leicht halten. Das Spiel war in der ersten Halbzeit sehr zerfahren. Lange Pässe der TSV endeten oftmals durch Hilfe des Windes im Tor-oder Seitenaus. Pässe des FCE´s wurden im Gegenzug oftmals von der Abwehrreihe der Gastgeber abgefangen. So ging man mit einem verdienten 0:0 in die Halbzeit. Nach einem wahren Spektakel sah dieses Spiel leider nicht aus.

Halbzeit 2:

Die zweite Hälfte begann so, wie die erste aufhörte. Viele Zweikämpfe und Fehlpässe waren zu sehen. Das Eisdorfer Mittelfeld um Hagenbruch, Meißner und Meinecke versuchte alles, um die Mitte dicht zu machen, was größtenteils auch gut gelang. In den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit konnte sich der Gastgeber nun mehr mit dem Spiel identifizieren und hatte somit zwar mehr Ballbesitz, aber gegen die wieder einmal gutstehende Eisdorfer Abwehr um Keeper von Einem, Schimmeyer, Pflugfelder und N.Gropengießer war zunächst nichts zu holen.

67min. Ein im Mittelfeld geführter Zweikampf von Kapitän Meinecke brachte den Gastgebern ein Freistoß an der Mittellinie. Dazu ist deutlich zu erwähnen, dass dies kein Freistoß war. Der Eisdorfer Spieler nahm mit einer guten Fußbewegung den Ball vom Gegenspieler ab und lies diesen stehen. Plötzlich der Pfiff zum Freistoß. Für alle Eisdorfer Spieler und mitgereisten Fans gab es nur ein „lautes Kopfschütteln“. Der ausgeführte Freistoß landete vor dem 16er des FCE´s, welcher mit einem missglücktem Klärungsversuch genau in die Füße eines „Rotstutzen“ gelang. Dieser schloss aus knapp 16m ab. Keeper von Einem hielt zunächst stark, doch beim Nachschuss hatte die gesamte Hintermannschaft leider keine Chance und so konnte Jonas Leineweber für die TSV zum 1:0 einnetzen.

Die nächsten Minuten hatte die TSV dann sichtlich im Griff. Der FCE stand für viele Fans zu tief und konnte so keine wahren Akzente nach vorne setzen.
In der 74min hatte dann der #FCE durch einen Freistoß aus dem Halbfeld etwas Entlastung. Nach einer Kopfverlängerung eines FCE Spielers hatte Meinecke die große Chance zum Ausgleich. Am langen Pfosten, 2m vor dem Tor schaffte er es leider nicht mehr den Ball richtig ins Tor zu drücken, sondern ihn nur noch mit dem Spann über das Tor zu lenken. Schade Captain!

In der Folge wurde der FCE ENDLICH wacher. Man verteidigte nicht mehr so tief und hatte phasenweise mehr vom Spiel. Stürmer Kriebel war aber trotzdem sichtlich anzumerken, dass ihm sein Sturmpartner Pilz fehlte. Kriebel lief sich wahrlich die Hacken wund und konnte alleine gegen die Abwehrkette nur wenig ausrichten. Es fehlte einfach der zweite richtige Stürmer zur Unterstützung.
Und so versuchte der FCE nochmal alles, um den Ausgleich zu erzielen, doch die Abwehr der TSV war an diesem Tag nicht zu überwinden. Folgend war dies dann auch der Endstand. Man trennte sich zwar mit einer Niederlage gegen den Tabellenführer, doch in vielen Augen wäre ein Ausgleich auch akzeptabel gewesen. (Großchance 74min.)
Vielleicht wäre man mit frühem Druck auf den Gegner besser klargekommen, aber um ein großes Fußballidol zu zitieren. „Wäre, wäre, Fahrradkette“(L.M.)

So verabschiedet sich der FC Eisdorf aus dem sonnigen Nesselröden und bereitet sich nun auf den kommenden Gegner SV Rotenberg II vor. Am kommenden Sonntag ist die SVR II in unserer Borntal-Arena zu Gast.

Ein großes Dankeschön gilt zudem noch an die Spieler von Einem und Gropengießer, welche mal wieder längere Heimfahrten in Kauf genommen haben, um am Spiel teilnehmen zu können. (Berlin & Frankfurt).

Für den FCE spielten:
von Einem, Schimmeyer, Pflugfelder, Gropengießer, Meißner, Hagenbruch, Meinecke, Bohnhorst, Riedel, Ciesla, Kriebel

Ein-/Auswechslungen:
46min. Wille für Bohnhorst
70min. Wode für Riedel
81min. Ettig für Ciesla

#weiterimmerweiter
#köpfehoch
#nurderfce
????

Kommentieren