Teammanagerbericht: FC Eisdorf

Autor: Alexander Hallepape

25.03.2019

Der FC Eisdorf besiegt den SC Eichsfeld mit 4:0

1. Kreisklasse Nord | Teammanagerbericht FC Eisdorf

Einen Sahnetag erwischte der FCE am gestrigen Sonntag.
Mit einer breit aufgestellten Mannschaft konnte man nach Mingerode reisen, um gegen den SC Eichsfeld anzutreten. Ungewiss war jedoch für alle Eisdorfer, was uns dort erwarten wird. Die Vorbereitung verlief zwar durchweg gut, bezogen auf die Trainingsbeteiligung und die Ergebnisse der Testspiele, jedoch ist der Ligaalltag doch etwas anderes.
Nachdem das Hinspiel im Borntal knapp mit 0:1 verloren ging, wobei in diesem Spiel auch ein Punkt drin gewesen wäre, muss man aber schon ganz klar sagen, dass der Eichsfelder-Kader immer einiges an qualitativen Spielern zu bieten hat – der Abstieg aus der Kreisliga ist noch nicht allzu lange her.


1. Halbzeit:
Neu formiert ging es nun in dieses Spiel und der #FCE legte direkt los wie die Feuerwehr. Die Dreh- und Angelpunkte Pilz, Meinecke und Meißner initiierten ab der 1. Spielminute eine Chance nach der anderen, in denen entweder sie selbst oder Kriebel, Bohnhorst und Riedel zu guten Abschlüssen kamen. So waren es Bohnhorst, der in der 3. Minute nur den Pfosten traf, Pilz, der 2x per Kopf am Keeper scheiterte, Riedel, der 2x knapp am Tor vorbei schoss und auch Kapitän Meinecke mit mehreren Schüssen vom 16er, die auf die 1:0 Führung drängten….

….so kam es einem wie eine Ewigkeit vor, bis das 1. Tor fiel, jedoch war es nicht ganz so schlimm. In der 12. Minute konnte Pilz sich im gegnerischen 16er durchsetzen und auf den freistehenden Meinecke zurücklegen, welcher mit einem trockenen Schuss ins Eck einnetzte. 0:1

In der Folge blieb das Tempo bei den rot-schwarzen hoch und man zeigte einige kluge Spielzüge, mit denen man die Eichsfelder Defensive zusehends vor große Probleme stellte.
So war es wieder Pilz, der an diesem Tag jeden Kopfball und auch Zweikampf gewann, der den Ball auf Bohnhorst durchsteckte, welcher eine dermaßen schöne Bananenflanke abfeuerte, dass Kriebel nur noch gegen den Ball laufen musste. 0:2

Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit. Man muss sagen, dass der FCE hier bereits höher hätte führen müssen, jedoch hatte man doch auch schon Respekt vor dem Gegner, der mit Passstafetten und Einzelaktionen immer wieder das können aufblitzen lies. Einzig und allein das herausspielen der Torchancen gelang Ihnen nicht, da die Defensive um Koch (Maschine!!!), Überschär, Gropengießer, Schimmeyer und Keeper Conrad nichts zu lies und jede Halbchance schon im Keim erstickte.

2te Halbzeit:
Die Eisdorfer hörten nach der kräftezehrenden ersten Hälfte nicht auf und spielten im gleichen Tempo weiter.
So war es wieder das immer besser funktionierende Sturmduo Pilz/Kriebel, welches für Furore sorgte: Nach Einwurf von Riedel war es Pilz der sich mit dem ersten Ballkontakt vom Gegner lösen und in den 5er eindringen konnte, jedoch statt selber abzuschließen, spielte der den Ball, durch die Beine des Gegners, auf seinen Partner Kriebel, der gekonnt vollendete. 0:3

Die Eichsfelder gaben sich jedoch zu keiner Zeit auf und bewiesen nicht nur eine tolle Moral, sondern auch schöne Spielzüge über mehrere Stationen waren zu sehen. Doch ebenso wie in Halbzeit 1, hat die vielbeinige Abwehr des FCE immer den entscheidenden Zweikampf gewinnen können.

Nach 3 Wechseln kurz hintereinander, kamen nun auch noch Agsten, Hagenbruch und Wille für Bonhorst, Koch und Schimmeyer ins Spiel, wodurch wieder frischer Wind und neue Ideen ins Spiel kamen.

Die Eisdorfer Jungs spielten bis zur letzten Minute konzentriert weiter, wobei noch einige Chancen für Schwarz/Rot herausspringen. Eine davon nutze Marathonläufer Nick Wille, nach klasse Vorarbeit von Hagenbruch, mit einem trockenen Schuss in die lange Ecke. 0:4. Endstand!

Fazit:
Alles in allem eine wirklich starke Vorstellung des FC Eisdorf. Man konnte konditionell auf dem tiefen Boden mithalten, spielte stark und kreativ nach vorne und hielt hinten sogar die Null. Damit kann man in jedem Fall zufrieden sein, wenngleich man das Ergebnis in einem ersten Punktspiel nach ca. einem halben Jahr Winterpause auch irgendwie versuchen muss richtig einzuordnen. Sonntag geht’s wieder von vorne los, also: BITTE NICHT ABHEBEN!!!

Kommentar zum Spiel des ehemaligen Präsidenten und FCE-Urgesteins (R.G.): „Ich war dort und es war eine echt starke Leistung. Das beste Spiel seit langem!“

Fotos

Kommentieren