Teammanagerbericht: FC Eisdorf

Autor: Alexander Hallepape

11.10.2018

Spielbericht: FC Eisdorf e.V. von 1950 vs. FC SeeBern

1. Kreisklasse Nord | Teammanagerbericht FC Eisdorf

Nach dem überzeugenden Pokalspiel gegen die SG GW Hagenberg e.V., schaffte es der #FCE am vergangenen Wochenende nicht an diese Leistung anzuknüpfen. Mit Alexander Pilz (Zerrung), Julian Fuchs (Magen- und Darmgrippe) und Spieler-Trainer Jacek Ciesla (Rücken) mussten gleich 3 Spieler außerhalb des Grüns Platz nehmen und konnten ihren Farben somit kaum eine Hilfe sein.


Endergebnis: 1:4 (0:1)

1. Halbzeit:
Es war ein über weite Strecken offenes Spiel zu sehen, bei dem auf beiden Seiten ständig der Führungstreffer hätte fallen können, jedoch agierten beide Mannschaften in ihren Offensiv-Reihen zu überhastet. So kamen aus Eisdorfer Sicht Robin Burgholte, Jonah Werder und Yanneck Meinecke zu Chancen, welche nicht verwertet werden konnten.

Da der Ball an diesem Tag auf beiden Seite nicht über die Linie wollte, sah es nach einer torlosen Halbzeit aus. Kurz vor der Halbzeit dann jedoch eine gefährliche Szene der Gäste: Stürmer Dilaj konnte im FCE-Strafraum freigespielt werden und wurde dann mangels Absprache von der Heim-Defensive rustikal über den Haufen gerannt - Strafstoß! Diesen nahm Dilaj dankend an und verwandelte sicher zum 0:1.?

Auf der Gegenseite wollte der FC Eisdorf antworten und konnte ebenso Stürmer Robin Burgholte freispielen welcher Defensivmann Bobbert umkurven konnte und nur noch einzuschieben brauchte, als letzterer ihn jedoch mit einer Grätsche rüde von den Beinen holte. Elfmeter? Leider nicht, Freistoß für die Gäste. Ein Augenreiben machte sich breit, änderte jedoch nichts. Somit ging es in die Halbzeit.

2, Halbzeit:
Man sah, dass heute etwas möglich war, zumindest waren die Chancen der 1. Halbzeit ein Beleg dafür. Und mit dem nicht gegebenen Elfmeter im Rücken, versuchte es der FCE auf die "Jetzt-erst-recht-Art", was leider meistens von der Gast-Defensive unterbunden werden konnte. Wieder war es Robin B., der mit einem Kopfball nur knapp an Latte und Keeper scheiterte.

Der FCE war nun am Drücker und kam immer häufiger in den 16er des Gegners. So war es die Vorlage von Jonah Kriebel auf Alexander Pilz, welcher nur noch durch ein Foul am Abschluss gehindert werden konnte - folgerichtig gab es Elfmeter. Kapitän Yanneck Meinecke verwandelte diesen gewohnt sicher. 1:1?

Die Eisdorfer Jungs waren nun am Drücker und man vermutete, an diesem Tag die 3 Punkte zu Hause behalten zu können.

Leider täuschte man sich hier, denn nun gab es einen Bruch im Spiel. Innerhalb von sage und schreibe 9 Minuten fing man sich 3(!!!) Gegentore auf merkwürdigste Art und Weise und gab nicht nur das Spiel aus der Hand, sondern verlor es mit einem deutlichen Endergebnis.

Fazit:
Ein über weite Strecken gutes Spiel des FCE, welches man hätte gewinnen können bzw. zumindest mit einem Punktgewinn hätte zu Ende bringen müssen. Ein unerklärlicher Einbruch der Mannschaft verhinderte dies jedoch, weshalb man in kürzester Zeit 3 Gegentore und die Niederlage hinnehmen muss.
So langsam aber sicher muss sich der FC Eisdorf e.V. von 1950 von den sportlich eher im oberen Tabellenfeld angesiedelten Ambitionen verabschieden und den Kampf des "normalen Kreisklassen-Alltags" annehmen.

Bereits am Wochenende wartet ein Doppel-Spieltag auf die Eisdorfer. Am Freitagabend empfängt uns der FC Merkur Hattorf 1920 e.V. zum Flutlicht-Spiel und am Sonntag geht es ins Eichsfeld zum TSV Ebergötzen.

#aufgehtsfce
#oléfce

Kommentieren