Teammanagerbericht: SG Pferdeberg

24.09.2018

Im Dauerregen erkämpft sich die SG Pferdeberg auf heimischen Rasen wichtige 3 Punkte

1. Kreisklasse Nord | Teammanagerbericht SG Pferdeberg

Der Wettergott grüßte mit klassischem Fritz Walter Wetter von oben herab und ließ die Spieler bereits beim Warmmachen ordentlich nass werden. Eine gute 1. Halbzeit reichte der SG Pferdeberg anschließend um 3 Punkte in Gerblingerode zu behalten und damit einen gesicherten Mittelfeldplatz einzunehmen.


Vom nassen und teils rutschigem Geläuf nicht abgeschreckt, wollte die Mannschaft von Beginn an gleich Druck ausüben, um die Oberhand über das Spiel zu gewinnen. Dies gelang der SGP, wie erhofft, sehr sehr gut. Nach einer kurzen Abtastphase zu Beginn, konnten die Räume im Mittelfeld genutzt werden, um einige vielversprechende Ballstafetten durchzuspielen und sich Chancen zu erarbeiten. So war es in der 12. Minute Steffen Niemeyer, der über die linke Seite den Ball scharf in Richtung Tor spielen konnte, welchen Stefan Kanig letztendlich mit vollem Körpereinsatz über die Linie brachte.
Kurze Zeit später durften Mannes Jungs zum zweiten Mal jubeln. Ein schöner Distanzschuss aus 17 Metern konnte Daniel Baltes in der 15. Minute im langen Eck verwandeln und brachte dem Heimteam eine komfortable Führung (Siehe Video).
Danach ließ der Druck der SGP etwas nach und der Gegner konnte erstmals aktiv am Spielgeschehen teilnehmen und kam in der Mitte der ersten Hälfte zu einigen Torabschlüssen, die schließlich ungefährlich den Kasten von Keeper Marius Fischer verfehlten.
Kurz vor der Halbzeit konnte die stark gespielte erste Hälfte mit einem weiteren Treffer gekrönt werden. Daniel Baltes spielte einen schönen Pass in die Schnittstelle der Abwehr – Steffen Niemeyer verwandelte eiskalt zum 3:0.
Mit einer beruhigenden Führung im Rücken ging es somit in die Pause.

Weiter fokussiert galt es im zweiten Durchgang die Führung zu verteidigen und auf weiteren Tore in der Offensive zu drängen.
Die SGP war dabei bemüht um einen ruhigen Spielaufbau und Ballbesitz, welcher jedoch nicht immer so klappen sollte, wie in Durchgang Nummer eins gelungen ist. Das Spiel wurde auf dem mittlerweile schwer zu bespielenden Untergrund sehr hektisch und durch viele kleinere Fouls sowie fehlende Ballkontrolle, fehlte es an ansehnlichem Spielfluss.
So suchte man auf beiden Seiten den Abschluss vermehrt aus der zweiten Reihe oder durch Standards, um das Spiel entweder vollends zu entscheiden, oder um den Kick für die Zuschauer nochmal etwas spannender zu machen.
So kam es letztendlich, dass Ebergötzen in der 62. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß nochmals Aufwind verspürte und auf einen weiteren Treffer drängte.
Schließlich konnten alle Offensivbemühungen der Gäste erfolgreich abgewandt werden, sodass wir einen verdienten 3:1 Heimsieg feiern konnten.

Mit dem Sieg konnten wir uns im Mittelfeld der Liga etablieren. Am kommenden Sonntag gilt es in Wulften weiter Gas zu geben und in der Fremde möglichst Punkte zu entführen.

Die Mannschaft wünscht allen Anhängern einen guten Wochenstart und hofft weiterhin auf so grandiose Unterstützung wie bisher!

Fotos

Kommentieren