Teammanagerbericht: TSV Eintracht Wulften

27.03.2018

Kantersieg zum Auftakt

2. Kreisklasse Nord | Teammanagerbericht TSV Eintracht Wulften

TSV EINTRACHT WULFTEN - TSV STEINA 8:0 (2:0)


Mit einem 8:0-Heimerfolg starteten die TSV-Fußballer am vergangenen Sonntag ins Pflichtspieljahr 2018. Ein Sieg, den, nach den ersten 20 gespielten Minuten, in dieser Deutlichkeit wohl kaum jemand im gut besuchten Wulftener Oderstadion für möglich gehalten hatte.

Auch wenn die Wulftener von Beginn an das Ruder der Partie an sich rissen, war das Spiel der „Eintracht“ in der Anfangsphase noch überwiegend von Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung geprägt. Man muss dazu sagen: Die Platzverhältnisse der „Roten Erde“ machten es den Akteuren auch alles andere als einfach an diesem Tag. Umso schöner war dafür das Wetter: Frühlingstemperaturen?? - die Vögel zwitscherten um den Silbersee herum und dazu das Plätschern der Wulftener Oder im Ohr - wurden mit einem Würstchen und einem Kaltgetränk in den Händen zu einer erstklassigen Kreisklassen-Idylle abgerundet. Kann es an einem Sonntagnachmittag noch etwas Schöneres geben? Wenn man uns so fragt... natürlich kann es das: Tore für die "Eintracht" wären zum Beispiel etwas feines.Und so kämpfte sich der heimische TSV mehr und mehr in die Partie hinein, verzeichnete erste, gute Torchancen und schaffte letztlich mit dem 1:0 durch Tom Hampel die Kehrtwende (21.). Die Mannschaft schien aus dem Winterschlaf erwacht zu sein und freundete sich mit zunehmender Spieldauer immer mehr mit den Platzbedingungen ihres geliebten Trainingscourts an. So konnten die Wulftener nur wenige Minuten nach der Führung auf 2:0 erhöhen (27.). Doppelpack ?? Hampel! Da weitere, gute Tormöglichkeiten bis zur Pause ungenutzt blieben, war dies auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

In der 2. Halbzeit machte #nurderTSV da weiter, wo er in der 1. Hälfte schon aufgehört hatte. Einziger Unterschied: die Mannschaft münzte es von nun an auch in Tore um! Dafür verantwortlich waren Benny Jung (48., 57., 69.) sowie Rene vom Hofe (52., 60.). Den Schlusspunkt des Spiels setzte wiederum Tom Hampel nach einem wunderschön vorgetragenen Angriff der Hausherren (90.).

Summa summarum geht der Sieg dann auch in dieser Höhe durchaus in Ordnung, wobei lobend anzuerkennen ist, dass der TSV Steina bis zur letzten Minute aufopferungsvoll gefightet hat. Fetten Respekt und viel Erfolg für euer wichtiges Spiel am Ostersamstag - möge der Bessere gewinnen!

+++STIMMEN ZUM SPIEL+++
Trainer Fabian Dybowski äußerte sich im Anschluss der Partie wie folgt: "Die zweite Halbzeit von uns war gut. Der Sieg ist auch in der Höhe verdient. Vor allem freut mich, dass hinten die Null steht." Na, da freuen wir uns doch glatt mal mit!
Torjäger Tom Hampel zitierte lediglich gegenüber eines unmittelbar nach Spielende heran eilenden Journalisten einen berühmten, schwedischen Stürmer (mit großer Nase): "Du redest so, als hätte ich zum ersten Mal drei Tore in einem Spiel erzielt. Das gefällt mir nicht. Geh mir aus dem Weg. Sofort!" Mag jetzt für viele auf dem ersten Blick vielleicht etwas abgehoben klingen, beim TSV weiß man jedoch: der Junge wollte einfach nur auf schnellstem Wege ganz gemütlich sein(e) Bierchen trinken!
Zu guter Letzt, bedankt sich die Mannschaft bei allen, die am Sonntag zugeschaut haben! "Das pusht uns wirklich sehr," wie Co-Captain Serkan Sentürk in der Mixed Zone preisgab.

+++AUSWÄRTSSPIELE ÜBER OSTERN+++
Unser TSV ist über die Ostertage gleich doppelt gefordert. Am Ostersamstag müssen die Rot-Weißen im Pokal-Achtelfinale beim FC Westharz antreten. Anstoß ist um 16 Uhr in Badenhausen.
Nur zwei Tage später, am Ostermontag, müssen die TSV-Fußballer in die andere Richtung, nach Nesselröden, reisen. Dort steht um 13 Uhr das Nachholspiel vom 14. Spieltag auf dem Programm. Auf geht’s,

EINTRACHT"!

Kommentieren

Aufstellungen

TSV Eintracht Wulften

Noch keine Aufstellung angelegt.

TSV Steina

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)