Teammanagerbericht: TSC Dorste

Autor: Erik Wedemeyer

09.06.2016

Dank fulminantem Schlussakt: Ein Punkt bleibt in Dorste!

Kreisliga Göttingen-Osterode Nord | Teammanagerbericht TSC Dorste

TSC Dorste - SV Viktoria Bad Grund 2:2 (0:0)


Der Beitrag wird präsentiert von:
      

Für eine detaillierte Beschreibung des Spiels genügt es eigentlich, den Bericht des Hinspiels in Bad Grund zu Rate zu ziehen. Denn die Aussage zum Spiel bleibt dieselbe: eine offene Partie mit Chancen en masse auf beiden Seiten. Ein richtiges Torspektakel verhinderten nur das Aluminium, teilweise ein enormes Unvermögen und die bestens aufgelegten Torhüter. 
Während Bad Grunds Keeper René Schmalstieg mit starken Reflexen und seinen überdimensionalen Pattex-Pranken viele gute Chancen entschärfen konnte, war es auf der Gegenseite Denis Mylius, der sich wie immer furchtlos in jeden Schuss warf und auch einen schmerzhaften „Leistentreffer“ – wenn auch etwas kurzatmig – locker wegsteckte. Das Angebot von Betreuer Jakob Hennig, die betroffene Stelle mit Eisspray zu kühlen, lehnte er unverständlicherweise ab :-).

Auf die erste Halbzeit, in der beide Mannschaften „Sommerfußball“ boten (O-Ton Arnd Wedemeyer), muss hier gar nicht näher eingegangen werden. Der TSC hatte leichte Feld- und Chancenvorteile und hätte durchaus in Führung gehen können, versäumte es aber wie so häufig in dieser Saison, aus der leichten Überlegenheit Kapital zu schlagen.

In der zweiten Hälfte der Partie bekamen die Zuschauer nun deutlich mehr geboten. Bad Grund erspielte sich zunehmend Oberwasser und ging schließlich in der 69. Minute in Führung: Nach einem sehenswerten Angriff gelangte der Ball über Umwege zu Fabian Olear, der keine Mühe hatte, das Leder aus wenigen Metern zum 0:1 über die Linie zu drücken.

Der TSC hatte in Person von Kevin Bergmann und Gerrit Armbrecht jedoch ebenfalls Riesenchancen auf einen Torerfolg. Erst verhinderte der Querbalken einen möglichen Einschlag, den Abpraller schloss Armbrecht etwas überhastet und unplatziert ab. Kurz darauf drosch Bergmann den Ball aus spitzem Winkel über das leere Tor, anstatt die in der Mitte postierten Mitspieler zu bedienen.

Als schließlich in der 84. Minute Patrick Ulrich einen Gästespieler umflexte und der folgende Elfmeter von Shahien Afkari sicher zum 0:2 verwandelt wurde, glaubte im Dorster Lager niemand mehr an einen Punktgewinn.

Der TSC stellte jedoch zum wiederholten Male seine Nehmerqualitäten unter Beweis, drängte die Gäste in den letzten Minuten tief in die eigene Hälfte und wurde letztlich belohnt.

In der 87. Minute verwertete Gerrit Armbrecht eine weitergeleitete Hereingabe von Kevin Bergmann zum 1:2 Anschlusstreffer und leitete damit die Aufholjagd endgültig ein.

Dann kurz vor Schluss die Szene, die fast einen Sonderurlaubsantrag beim väterlichen Betrieb für den folgenden Montag nach sich gezogen hätte: Ein abgewehrter TSC-Eckball erreichte den aufgerückten Dorster Keeper Mylius, der das Leder volley aus 30 Metern in Richtung Gäste-Giebel jagte. Doch René Schmalstieg zeigte sich erneut als absoluter Spielverderber und kratzte das Leder aus dem Winkel. Den hätte man auch ruhig mal rein lassen können. So aus positioneller Kollegialität.
Wäre dieser Ball reingegangen, hätte man Mylius an diesem Tag wohl nicht mehr eingefangen.

Doch nach einem weiteren Eckball in der Nachspielzeit hatten die TSC´ler letztlich doch noch Grund zum Jubeln: Niklas Buchwald versenkte die Kugel aus kurzer Distanz trocken zum leistungsgerechten 2:2 Endstand (90+2).

Nach dem Spiel tranken beide Mannschaften im freundschaftlichen Dialog noch ein paar Kaltgetränke zusammen, hatten sie doch beide viel Grund zur Freude. Die Gäste konnten sich über den endgültigen Klassenerhalt freuen, der TSC zumindest darüber, das Spiel nicht verloren zu haben.

Vielen Dank auch an den SV Bad Grund für die finanzielle Spende für die Benefizaktion „Alle für Toni“ (s.u.). Gerne überreichen wir das Geld am nächsten Spieltag in eurem Namen.

Das letzte Saisonspiel bestreitet der TSC am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr beim SV Bad Lauterberg. Diese Begegnung findet unter ganz speziellen Voraussetzungen statt: Im Rahmen einer Benefizaktion kommen sämtliche Einnahmen dem an Knochenkrebs erkrankten Bad Lauterberger Jugendspieler Toni Berger und seiner Familie zugute.
Umso erfreulicher, dass der SV am letzten Spieltag den Klassenerhalt perfekt gemacht hat.
Somit werden sich im Rahmen dieser tollen Veranstaltung keine fußballerischen Dramen und Tragödien abspielen können.

Aufstellung TSC Dorste:

D. Mylius – P. Bode, D. von Einem, P. Ulrich, N. Buchwald – T. Launhardt, Ma. Ludwig,
N. Kurschatke(63. K. Bergmann), A. Wedemeyer – Mi. Ludwig, G. Armbrecht(Kapitän)

Weiterhin: T. Meister, R. Kühne

Trainer / Betreuer: C. Exner / J. Hennig

Tore: 0:1 F. Olear (69.), 0:2 S. Afkari (FE 84.), 1:2 G. Armbrecht (87.), 2:2 N. Buchwald (90+2)

Gelbe Karte TSC Dorste: P. Ulrich

Schiedsrichter: Felix Gross
Assistenten: Lennart Schmidt-Schweda, Tom Ehrhardt

Bericht: E. Wedemeyer

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Fotos

Kommentieren