Teammanagerbericht: FC Gleichen

16.03.2016

Gelungene Generalprobe

Freundschaftsspiele | Teammanagerbericht FC Gleichen

Autor: Kilian Kreis
Am gestrigen Sonntag bestritt der FC Gleichen ein Testspiel gegen die zweite Mannschaft des TSV Nesselröden auf dem Sportplatz in Weißenborn. Nach einem 0:1 Rückstand zur Pause, konnten wir uns in der zweiten Halbzeit steigern und mit einem verdienten 3:1 Sieg vom Platz gehen.


Zum Spiel:
Das Spiel hatte einige Premieren zu bieten: Zum Einen war es das erste Spiel von Neuzugang Réne Lampferhoff und zum Anderen lief Robert Kerl als frisch und demokratisch gewählter Kapitän auf.
Die ersten Minuten verbrachten beide Mannschaften damit, sich an die sehr schwierigen Platzverhältnisse zu gewöhnen. Durch die zahlreichen Unebenheiten gab es viele Fehlpässe und der Ball versprang beiden Mannschaften mehrfach. Nach den ersten 15 Minuten begannen wir langsam über Ballbesitz eine spielerische Überlegenheit herzustellen. Die beiden Spitzen Mici Schulz und Kilian Kreis wurden häufig freigespielt und konnten erste Chancen erarbeiten. Doch meist waren es technische Fehler oder ungenaue Pässe, die vom Erfolgserlebnis abhielten. So kam es, wie es kommen musste und der TSV Nesselröden kam das erste mal gefährlich vor das Tor und war direkt erfolgreich. Der Spielmacher kam etwa 20 Meter vor dem Tor an den Ball, wurde nicht angegriffen und schoss direkt auf den von Mirko Kleineberg gehüteten Kasten. Der Schuss schlug unhaltbar im oberen linken Toreck ein, Traumtor, 0:1 (30.).
Das änderte am Spiel nicht besonders viel, wir versuchten weiter unsere Chancen zu nutzen, wurden aber nicht belohnt. Die wohl beste Chance hatte Schulz, dessen Schuss aus dem Strafraum nur an die Latte ging. So blieb es beim 0:1 Rückstand zur Pause.
Zum zweiten Durchgang ging der glücklose aber sehr bemühte Marcel Bode vom Platz und wurde durch Philipp Hinz ersetzt. Sein erstes Spiel seit mehr als 6 Monaten. Er bekleidete positionsgetreu zum ausgewchselten Bode das Zentrum im Mittelfeld. Mit dieser Einwechslung schien die Wende zu kommen. Uns gelang auf einmal sehr viel mehr, die Pässe kamen an und es sah zum ersten Mal an diesem Tag nach Fußball aus. Zwangsläufig viel dann der Ausgleich. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld durch Hinz und dem Pass in die Spitze auf Spielertrainer Kreis, folgte ein schöner Doppelpass zwischen Kreis und Manuel Kober. Aus halbrechter Position schoss Kreis aus etwa 20 Metern mit links aufs Tor. Der Torwart machte sich lang, der Ball landete aber trotzdem im oberen linken Toreck, der verdiente Ausgleich, 1:1 (60.). In der Folge dominierten wird die Partie nach Belieben und hatte durch Schulz, Kreis und Nette weitere Chancen. Dann bekamen wir eine Ecke zugesprochen, die aber nichts einbrachte. Dennoch blieben wir in Ballbesitz und Philipp Nette kam auf der rechten Seite an den Ball und flankte mit links in die Mitte. Dort fand er den noch von der Ecke und von Kapitän Kerl nach vorne beorderten Co-Trainer Julius Weidemeier. Dieser tauchte ab und köpfte den Ball in Mittelstürmer-Manier mit der Schläfe in Richtung Tor. Der Torwart kam zwar an den Ball, konnte den Gegentreffe aber nicht verhindern, 2:1 (70.). Auf dem Platz war dann kurzzeitig Stille und dann freundliches Gelächter in unseren Reihen. Der Hintergrund: Weidemeier fühlt sich eigentlich in der eigenen Hälfte zu Hause und überquert normalerweise nicht die Mittellinie. Doch Kapitän Kerl hat wohl seine Hausaufgaben gemacht und die Stürmerqualitäten von Weidemeier im Training beobachtet. Womöglich eine Geheimwaffe für die Rückrunde. Mit diesem Gegentor war der Widerstand der Gäste gebrochen und wir konnten frei aufspielen. Der einzige Vorwurf, der der Mannschaft gemacht werden kann, ist die Chancenverwertung. Kurz vor Schluss kam noch eine schöne Passkombination von Kreis und Nette, die Nette sehenswürdig mit links vollendete, der 3:1 Endstand.
Unterm Strich steht eine durchschnittliche erste, eine großartige zweite Halbzeit und ein verdienter Sieg. Dennoch war der 1-Klassenunterschied nicht wirklich deutlich, was vor allem an den Gästen lag, die mit ihrer Leistung definitiv in die 2. Kreisklasse gehören. Hervorzuheben ist auch die Leistung von Schiedsrichter Uwe Dunkel, der immer richtig lag und nur zwei Verwarnungen aussprechen musste.
Am kommenden Sonntag folgt dann der Rückrundenauftakt beim SC Eichsfeld III in Desingerode. Anpfiff ist um 11 Uhr.

Kommentieren

Aufstellungen

FC Gleichen

Noch keine Aufstellung angelegt.

TSV Nesselröden II

Noch keine Aufstellung angelegt.