Teammanagerbericht: FSG Eisdorf/Hattorf

Autor: Simon Lange

04.09.2015

Spannendes Spiel im Bezirkspokal der Frauen in der Eisdorfer Sportwoche

Bezirkspokal Damen | Teammanagerbericht FSG Eisdorf/Hattorf

...


Zu Ihrer ersten Pflichtprüfung kam die FSG Eisdorf/Hattorf am Samstag im Rahmen der Eisdorfer Sportwoche, stand doch die Partie des Obi Bezirkspokal gegen die Damen vom SV Germania Breitenberg auf dem Plan.
Als klassenhöheres Team geht die FSG (Landesliga) zwar als Favorit in die Partie aber unterschätzen darf man die Damen aus Breitenberg (Bezirksliga) auf keinen Fall.

Die Gäste aus Breitenberg hatten erst am vergangenen Mittwoch noch ein Testspiel gegen unsere Ligakontrahenten aus Herzberg und verloren dort mit 2-0. Von diesem Spiel merkte man aber überhaupt nichts mehr zu Beginn dieser Pflichtpartie. Breitenberg spielt gleich gut zusammen und kombiniert ansehnlich. In der 5 Min. sind die Gäste im Angriff und drängen die Eisdorfer weit zurück, Vinja Hannig erkämpft sich das Leder und bringt einen weiten Ball auf Christiane Rütters die sich im 1 zu 1 Laufduell stark durchsetzt und links an der Torfrau zum 1-0 einschieben kann. Diese frühe Führung brachte für die FSG aber keine Ruhe denn die Damen aus Breitenberg ließen sich hiervon wenig beeindrucken. Teilweise stürmten die SV Damen mit 4 Spitzen und drängten somit die FSG weit zurück, es kam kein richtiger Spielfluss bei der FSG zustande. Dazu kam in der 19 Min. ein früher Wechsel bei der FSG, Farina Frisch musste verletzungsbedingt vom Feld, für Sie kam Josefine Storck ins Spiel. Breitenberg drehte nun regelrecht auf und es war eine Frage der Zeit bis das Leder im Netz der FSG zappelt. In der 32 Min. war es dann soweit. Nach einer Flanke von links in die Mitte kann Nathalie Wagner aus ca. 25m ganz unbedrängt zum 1-1 abziehen. Lediglich in der 44 Min. bekommt die FSG durch Christiane Rütters und Vinja Hannig noch einmal die Chance wieder in Führung zu gehen aber es blieb zur Pause beim 1-1.
Fazit zur Halbzeit: Breitenberg scheint mit aller Macht einen Landesligisten aus dem Pokal werfen zu wollen. Die FSG Eisdorf/Hattorf wechselt zur Pause: Rebekka Cebulla geht und für Sie kommt Ankileta Gjini ins Spiel.
Ein etwas anderes Bild zeigte sich in der zweiten Hälfte der Partie. Gleich nach Wiederanpfiff gibt es eine Ecke für die FSG Eisdorf/Hattorf. Die Ecke, getreten von Josefine Storck kommt postwendend zu Ihr zurück und Sie bringt den Ball erneut hoch in den 16er, diesmal ist Christina Lösch-Hölling zur Stelle und köpft zum 2-1 ein. Breitenberg lässt nun etwas nach, vielleicht macht sich nun doch die Partie vom Mittwoch bemerkbar. In der 58 Min. kann die FSG erneut durch ein Tor von Christiane Rütters die Führung auf 3-1 ausbauen. Scheinbar völlig unbeeindruckt hiervon erzielt erneut Nathalie Wagner in der 62 Min. nach einem langen Ball den 3-2 Anschlusstreffer. Wieder wurde es spannend im Eisdorfer Borntal, schaffen die Damen aus Breitenberg noch den Ausgleich oder können die Damen der FSG Ihre Führung behaupten oder gar ausbauen?! In der 73 Min. der letzte Wechsel bei der FSG, leicht angeschlagen muss Shenja Loch das Spiel beenden und für Sie kommt Katrin Schulz. Ein Wechsel der sich gleich in der 76 Min. bezahlt macht. Kaum 3 Minuten auf dem Feld ist es Katrin Schulz die nach leichten Wirrwarr im Breitenberger 16er zum 4-2 abstaubt. Breitenberg hatte nun nichts mehr entgegen zu setzen. In der 85 Min. machte Christiane Rütters dann ihr drittes Tor und somit das 5-2 Endergebnis für die FSG, vorraus gegangen war ein tolles Zusammenspiel mit Janine Börker.
Insgesamt kann man sagen dass wirklich Jeder für Jeden gespielt hat und somit am Ende ein klares Ergebnis stand, was aber zur Halbzeit noch nicht absehbar war.

Kommentieren

Aufstellungen

FSG Eisdorf/Hattorf

Noch keine Aufstellung angelegt.

SV Germania Breitenberg (F)

Noch keine Aufstellung angelegt.