Teammanagerbericht: FC Eisdorf

Autor: Alexander Hallepape

20.02.2020

Testspiel: FC Eisdorf e.V. von 1950 vs. FC Lindau 1921

Freundschaftsspiele | Teammanagerbericht FC Eisdorf

Das erste Spiel 2020 stand am vergangenen Samstag auf dem Kunstrasenplatz vom FC Eintracht Northeim an. Gegner war der aktuelle Tabellenvierte der Kreisliga Northeim-Einbeck - FC Lindau, ein hervorragender Testspielgegner!

Urlaubs- und verletzungsbedingt fehlten jedoch leider Nils Ueberschär (Nils Ue), Cedric Hartung (Cedric Ha), Niklas Linke - der Torjäger steht in der Rückrunde leider berufsbedingt nicht zur Verfügung, Marius Koch, Jonah Kriebel (Jonah Werder) und ein weiterer Neuzugang.


1. Halbzeit:
Das Spiel begann gut für den #FCE, denn man kam mit Ball am Fuß, auf dem gut zu bespielenden Kunstrasen, schnell zurecht.

In der 6. Minute bereits der Führungstreffer für Rot-Schwarz:
Alexander Pilz konnte eine schöne Kombination von Nicolas Gropengießer, Jonas Meinecke und Yanneck Meinecke, nach Querpass von Niklas Meißner, vollenden - 1:0.??

Nach 18 Minuten konnte Lukas Hagenbruch einen lang gezogenen Freistoß zum 2:0 im gegnerischen Tor unterbringen. ??

In der gesamten 1. Hälfte hatte man den Gegner aus Lindau sehr gut im Griff und konnte sich durch Pilz, Meißner und Robin Burgholte hochkarätige Chancen erspielen, die man aber teils zu überhastet vergab.

Die vielversprechendste Chance der Lindauer konnte Christopher Conrad parieren.

2. Halbzeit:
Die Eisdorfer wechselten in der Halbzeit 5 Mal, so dass an diesem Tag jeder auf seine Spielzeiten kommen konnte.

In der 2. Halbzeit war der FCE nicht mehr nur allein die spielbestimmende Mannschaft, denn der FC Lindau erhöhte den Druck und schnürte die Eisdorfer regelrecht ein. Es kam zu vielen Ecken und zu Freistößen aus dem Halbfeld, vielversprechende Chancen blieben aber aus, denn die Defensive um Tim Pflugfelder, Malte Semm, Pierre Wode, den Keepern Conrad und Pascal Müller & Co. agierten wie so oft Kompromisslos.

Als der FCE wieder besser ins Spiel kam, sprangen auch endlich wieder Torchancen für den eigenen Angriff heraus. Jedoch konnten auch diese Chancen nicht in Tore umgewandelt werden, denn entweder scheitert man am Pfosten, am Keeper oder man war wieder ein stückweit zu hastig.

In der Nachspielzeit führte dann doch noch ein Lindauer Konter zum Anschlusstreffer, nach dem der souveräne Schiedsrichter die Partie direkt beendete.

Fazit:
Nach nun 2 Vorbereitungswochen, mit erst einer halben Einheit am Ball und dem kräftezehrenden Training bei Dennis Kiekenap am Freitagabend, kann man mit dem Spiel weitestgehend zufrieden sein, auch wenn Vorbereitungsspiele immer schwer einzuordnen sind. Fakt ist jedoch, dass man bei herausgespielten Großchancen einfach abgeklärter agieren muss.

Ein großes Dankeschön gilt unserem Gegner aus Lindau - macht Spaß gegen euch. ??

Kommentieren