Teammanagerbericht: SG Dassel/Sievershausen

Autor: André Wedekind

06.11.2019

SG Dassel/Sievershausen verliert in Nörten verdient mit 3:1

Bezirksliga Braunschweig 4 | Teammanagerbericht SG Dassel/Sievershausen

Nach dem überraschenden 2:1 gegen Sparta Göttingen am letzten Spieltag, ging es für die SG Da/Sie am vergangenen Sonntag zum Tabellenführer nach Nörten-Hardenberg. Wenn man sich die bisherigen Ergebnisse anschaut, sind die Würfel bereits vor dem Spiel gefallen. Der Titelkandidat aus Nörten ging als haushoher Favorit in dieses Spiel. Gerade aus diesem Grund reisten wieder zahlreiche Anhänger der SG Da/Sie mit ihrer Mannschaft zum Auswärtsspiel. Auf einem für die Jahreszeit gut bespielbaren aber durchaus tiefen Platz, entwickelte sich ein interessantes und kämpferisches Bezirksligaspiel.


Dankert musste diese Woche nur auf Dinccan verzichten, ansonsten stand ihm die gleiche Mannschaft wie in der Vorwoche zur Verfügung. An der Aufstellung veränderte er im Vergleich zum Sparta Spiel nichts.

Beide Mannschaften starteten abwartend in die Partie. Die Gastgeber waren nach dem Ergebnis aus der letzten Woche gegen Sparta gewarnt und die SG Da/Sie versuchte sich langsam auf den schwer zu verteidigenden Gegner einzustellen. In der ersten Viertelstunde gab es kaum Torraumszenen. Lediglich in der 6. Minute ein Schuss des SSV und in der 7. Minute ein Kopfball der Gäste durch Heinze kamen aufs Tor. Beide Aktionen aber kein Problem für die Keeper. In der 16. Minute dann wieder ein Eckball für den Aufsteiger. Die schöne Hereingabe von Kunz, konnte durch M. Tönnies mit einem wuchtigen Kopfball aufs Tor gebracht werden. Torwart Hillemann war zwar noch am Ball, konnte das Tor aber nicht mehr verhindern. Somit wieder ein perfekter Start für die SG Da/Sie. Es schien aber gleichzeitig der Weckruf für den SSV Nörten gewesen zu sein. Die Offensivaktionen wurden nun konsequenter und genauer gespielt, sodass die Defensive der Gäste alle Hände voll zu tun hatte. In der 18. Minute blockte Spangenberg in letzter Sekunde einen Schuss, in der 23. Minute war es Keeper Schnepel der gegen Duymelinck stark parierte. Nur vier Minuten später sollte Schnepel aber das Tor nicht verhindern können. Ein Schuss aus 25 Metern schien bereits gehalten, als dieser dann doch unglücklich den Weg ins Tor findet. Somit traf Lucas Duymelinck zum verdienten 1:1 in der 27. Minute. Zwei Minuten später klärt Langhorst dann in letzter Sekunde eine Flanke zur Ecke. Diese folgte dann zugleich von der rechten Seite. In der Mitte passte kurzzeitig die Zuordnung nicht, sodass Friedrichs im 5er unbedrängt zum Kopfball kommt und nur noch den Kopf hinhalten muss. In nur drei Minuten war das Spiel gedreht. Im weiteren Verlauf das gleiche Bild. Die SG Da/Sie kann sich nur selten vom Druck der Hausherren befreien und verteidigte fleißig weiter. Schnepel hält in Minute 36 einen schwierigen Ball im rutschen und Heinze klärt in der 41. Minute einen Nachschuss eines Freistoßes von der Linie. Danach war Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann im gleichen Muster wie die erste aufgehört hatte. Der SSV machte weiter Druck und wollte schnellstmöglich eine Vorentscheidung herbeiführen. Dennis Zeibig setzte in der 49. Minute einen schönen Fernschuss nur knapp neben den Pfosten. Zwei Minuten später findet eine scharfe Flanke der Nörtener keinen Abnehmer in der Mitte. Nach temporeichen Start kehrte dann ein wenig Ruhe ins Spiel. Der SSV spielte sich abwartend den Ball durch die Reihen, die SG Da/Sie verschob gut und machte die Räume eng. In der 64. Minute dann ein direkter Freistoß für den SSV Nörten. Schnepel ist aber auf dem Posten und hält den Ball im nachfassen. Fünf Minuten später dann ein Doppelwechsel bei der SG Da/Sie, für Dehne und Heinze kommen H. Schwerdtfeger und F. Burgmann ins Spiel. In der folgenden Szene zeigte sich Schnepel wieder in Topform und pariert einen schweren Ball von Duymelinck, der nur drei Minuten später die nächste Chance mit einem Flugkopfball hat. Dieser ging nur knapp am Tor vorbei. Aber wieder nur zwei Minuten später, sollte dem nächsten Treffer für Duymelinck nichts mehr im Wege stehen. Nach einem schnellen Konter bekommt Duymelinck den Ball kurz hinter der Mittellinie in der gegnerischen Hälfte und marschiert aufs Tor zu. Im 16er angekommen lässt er Schnepel dann keine Chance. Das 3:1 in der 75. Minute war dann auch die gefühlte Vorentscheidung. Nach 78 Minuten kam dann A. Schoppe für Wedekind in die Partie. Auch zum Ende des Spiels ergaben sich keine weiteren Torchancen mehr für die Gäste. In zwei oder drei Aktionen war es der letzte Ball, der nicht gut genug gespielt wurde und so die Möglichkeit auf den erneuten Anschluss verhinderte. In der 83. und 86. Minute waren es noch zwei ganz starke Paraden von Schnepel, die das 3:1 sicherten. Dann war Schluss in Nörten.

Fazit: Ein guter Start ins Spiel hat nicht gereicht, um für eine weitere Sensation zu sorgen. Die Gastgeber waren im gesamten Spiel überlegen und gewannen verdient das Spiel. Mit einer 3:1 Niederlage kann der Aufsteiger aber durchaus leben. Man hat mit vollem Einsatz verteidigt und so verhindert, wie andere Mannschaften unterzugehen. Dem SSV Nörten wünschen wir für die Saison weiterhin viel Erfolg und würden uns freuen, wenn ihr in Zukunft das Niveau im Umgang mit dem Gegner und deren Fans auf die gleiche Stufe anheben könntet, auf der ihr sportlich steht. Dann seid ihr eine wirklich großartige Mannschaft. In der nächsten Woche geht es für die SG Dassel/Sievershausen dann nach Northeim zum nächsten Auswärtsspiel. Anpfiff ist dann bereits um 11:00 Uhr vormittags. Wir wünschen allen eine schöne Woche!

Kommentieren