Teammanagerbericht: FC Lindenberg Adelebsen

06.11.2019

Nicht auf die leichte Schulter genommen

Kreisklasse (Frauen) | Teammanagerbericht FC Lindenberg Adelebsen

Frauen-Kreisklasse: FC Lindenberg-Adelebsen Damen - Gladebeck 2 4:0


Nachdem letzte Woche der erste Tabellenplatz beeindruckend durch einen 11:0 Auswärtssieg gegen den Zweitplatzierten verteidigt werden konnte, stand am 3.11 das letzte Heimspiel der Hinrunde für die Damen des FC Lindenberg Adelebsen an. Der heutige Gegner war die zweite Mannschaft des TSV Gladebecks, der momentan mit 11 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz steht. Trotz den erfolgreichen letzten Wochen war man sich einig, dass man dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. So pfiff der Schiri bei verhältnismäßig guten Rasen und bei angenehmen Wetter pünktlich an. Zweiteres galt allerdings nur für die Spielerinnen, denn ein Schneeanzug oder wahlweise auch nur ein Regenschirm sollte bei dieser Jahreszeit zur Grundausstattung jedes Fans gehören. Adelebsen startete auf dem Siebenerfeld mit einer Dreierkette bestehend aus Marja Döring, Larissa Ahrend und Ellinor Erdmann vor der Torhüterin Zoe Hartung. Im Mittelfeld und Angriff spielten die Kapitätin Pia Menzel, Denise Breidenbach und Anna Büngener. Auf der Bank saßen vorerst Johanna Koch, Emma Chelsea Mücke, Zoe Breder und Nicola Freye. Von Anfang an hatte der FCLA mehr vom Spiel, allerdings fiel es gegen körperlich verteidigende Gladebecker vorerst schwer, eine Lücke zu finden. Nachdem Zoe Breder nach längerer Verletzungspause eingewechselt wurde, schoss sie mit ihrem ersten Ballkontakt direkt das verdiente 1:0 in der 14. Minute für den FCLA. Der Gast aus Gladebeck hatte keine klaren offensiven Chancen. So ging es mit diesem Vorsprung in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit begann mit stärkeren Gladebeckern, die mehr Offensivdrang ausstrahlten. Dieser Aufschwung der Gäste konnte abgewehrt werden und der FCLA schlug in Figur von Zoe Breder zurück, die in der 51. Minute ihren zweiten Treffer des Tages schoss. Nachdem der Schiri nun eine kuriose Verschnaufspause einlegte, um seine in der Kabine vergessenden Karten zu holen, konnte das Spiel weitergehen. Die gerade geholten Karten hätte der Schiri das ein oder andere Mal im weiteren Spielverlauf gegen die Gladebecker ziehen können, die weiterhin an ihrer körperlichen Spielweise festhielten. Die Adelebserinnen konnten in dieser Phase zahlreiche klare Chancen nicht nutzen. Das fällige 3:0 konnte schließlich Larissa Ahrend in der 68. Minute erzielen. Die restlichen Minuten verstrichen mit weiteren Chancen für den FCLA. Die Gladebeckerinnen konnten nicht mehr viel zum Spiel beitragen. Fast zeitgleich mit dem Abpfiff erzielte auch Ahrend einen Doppelpack und markierte einen verdienten 4:0 Heimsieg. Mit einem gesicherten 1. Platz und 4 Punkten Vorsprung steht man bereits als Herbstmeister fest. Nicht zu vergessen ist hierbei auch das beeindruckende Torverhältnis von 63:3 Toren und das nach nur 9 Spieltagen.

Kommentieren

Aufstellungen

FC Lindenberg Adelebsen

Noch keine Aufstellung angelegt.

TSV Gladebeck II (F)

Noch keine Aufstellung angelegt.