Teammanagerbericht: FC Eisdorf

22.10.2019

Torloses Spitzenspiel

1. Kreisklasse Nord | Teammanagerbericht FC Eisdorf

1. Kreisklasse Nord: FC Eisdorf - SV Viktoria Bad Grund 0:0


Die letzten 5 Spiele ergaben lediglich einen Sieg – das 0:3 in Hörden und mittlerweile musste man sogar schon eine Niederlage hinnehmen. Wenn man die Spiele Revue passieren lässt, dann war bis auf Pferdeberg keines dabei, in dem ein Punktverlust nicht vermeidbar gewesen wäre. Aber es hilft nix, denn niemand ist daran schuld, außer wir selbst.

Die Personallage entspannte sich zum Samtgemeinde-Derby gegen Bad Grund nun auch endlich wieder. Gefühlte 20 Grippen sind nun überstanden, geprellte Rippen sind auch weitestgehend verheilt, blaue Flecken mittlerweile gelb/grün und lediglich 3 Bänderrisse-/dehnungen schlugen noch zu Buche. Der Kader war also bestens ausgestattet.

1. Halbzeit:
Der #FCE trat direkt spielbestimmend auf und schaffte es nach ca. 10 Minuten auch, sich erste Torchancen herauszuarbeiten. Hier kann gleich vorweg genommen werden, dass Bad Grund-Keeper Engin Cankur (En Cankur) „Man-of-the-Match“ werden sollte.

Die Eisdorfer (heute mal ohne Namensnennung) vergaben leider Chance um Chance. Ob allein oder zu zweit vorm gegnerischen Tor, Schüsse vom 16er oder nach Standards, der Ball wollte nicht ins Tor – auch weil Engin (leider) immer etwas eingefallen ist.

Es gab kein großartiges Abtasten und für ein Derby wurde sich auch ordentlich, jedoch nicht unfair, bearbeitet: Insgesamt 8 gelbe Karten!

Im Gegenzug bemühte sich die Viktoria mit ihrem bekannten Spiel zu Chancen zu kommen – fein säuberliche Diagonal-Bälle auf Maik Horenburg oder Dennis Hoffmeister, welche dann mit Ball nach innen ziehen oder flanken sollten. Auf dem nassen und holprigen Geläuf gestaltete sich dies jedoch nicht wie gewohnt, es lag aber trotzdem ein Hauch von Gefahr in der Luft.

Einer dieser Angriffe über Hoffmeister führte zur größten Bad Grund-Chance in der ersten Hälfte: Flanke von rechts und der Ball rutscht und flutscht über mehrere Stationen zu Mustafa Büyük, welcher dank der aufopferungsvollen Tat von Rossoneri-Keeper Christopher Conrad gestoppt werden konnte.

Das Bild blieb gleich, Tore fielen jedoch nicht.

2. Halbzeit:
Die Eisdorfer kamen nun mit einer gewissen Wut im Bauch zurück aufs Feld. Man merkte, dass man entschlossen war den Ball nun endlich im Tor unterzubringen, aber auch hier fehlten jedes Mal Millimeter. Es ist wie verhext momentan…

Teils klare 1:1-Situationen wurden seitens der Eisdorfer zu hastig vergeben oder einfach nur gut vom gegnerischen Torwart gehalten. Als man dann dachte, dass der Keeper nun endlich geschlagen sei und der Ball unhaltbar im Tor landet, kam auch noch die Querlatte dazu und verhinderte das sicher geglaubte Tor.

Ca. in der 80. Minute dann der Schreckmoment. Langer Ball aus der Grundner Defensive auf Schneider, Kopfballverlängerung auf Büyük, ein Eisdorfer Verteidiger rutscht weg und somit Büyük frei vorm Tor. Den daraus resultierenden Abschluss pariert FCE-Keeper Conrad souverän und der Nachschuss von Schneider war Gott sei Dank nicht im Tor.

Machen wir es kurz: Es blieb von der Art und Weise her gleich und der Ball wollte an diesem Tag einfach nichts ins Tor.

Fazit:
Das beste Spiel der letzten Wochen blieb für die Eisdorfer, trotz hoher Investition, leider ohne Ertrag. Es wäre die gerechte Belohnung gewesen, wenn man an diesem Tag als Sieger vom Platz gegangen wäre – so fühlte es sich doch leider wie eine Niederlage an, während Bad Grund die verteidigte Tabellenführung und den entführten Punkt mit einem lautstarken Jubelschrei „feierte“.

Positiv mitzunehmen ist, dass der FCE nun endlich wieder zu seinem Spiel finden konnte und sich das Lazarett von ca. 12 auf nun endlich wieder annehmbare 1-3 Spieler reduzierte. Am heutigen Tag trainieren endlich mal wieder alle Akteure, zumindest fehlt niemand verletzungsbedingt. Weiterhin positiv ist, wie auch einige andere Vereinsseiten und Fußballportale schon scherzten, dass man trotz der schwachen Punktausbeute in den letzten Wochen, trotzdem nur einen Punkt hinter dem aktuellen Tabellenführer steht – nun ist’s kuschlig warm dort oben an der Tabellenspitze.

Passend zum Hinrundenfinale ist der Kader wieder bei voller Stärke, somit können die kommenden Spiele voll in Angriff genommen werden.??

ACHTUNG, ACHTUNG, eine Durchsage:
Wir spielen am kommen Samstag in Wulften UND die Anstoßzeit ist nicht wie ursprünglich bekannt um 16:00 Uhr, sondern um 15:00 Uhr. Die Plakate in die Aushang-Kästen innerhalb des Dorfes werden spätestens morgen aktualisiert.

#weitergehts
#nurderFCE

Kommentieren