Teammanagerbericht: FC Eisdorf

Autor: Alexander Hallepape

09.10.2019

FC Eisdorf vergibt Punkte zu leichtsinnig

1. Kreisklasse Nord | Teammanagerbericht FC Eisdorf

Mit 3 bisher kassierten Toren, noch ungeschlagen und einem Spiel weniger als die direkte Konkurrenz hätte man an diesem Spieltag, zumindest für eine Nacht, die Tabellenspitze erklimmen können. Dies allerdings nur bei einem Sieg.


1. Halbzeit
Der FC Eisdorf wie immer von Beginn an bemüht Struktur in das Spiel zu bringen, mit vielen Pässen und auch ordentlich Bewegung in dem Spiel, von Beginn an spielbestimmend, gegen tief stehende Südharzer die darauf warteten, auftauchende Fehler der Gegner zu bestrafen.

Einer dieser Fehler wurde von den wachen Gästen direkt erkannt und bestraft. Nach fahrlässigem Pass eines Eisdorfers, legte der stets brandgefährliche Doudou auf Mittelstürmer Hoffschlaeger ca. 20 Meter vor dem Tor quer, welcher den Ball von dort aus direkt mit einem satten Schuss im Eisdorfer Tor unterbrachte. 0:1, 5. Minute!

„Guten Morgen, FCE“, denn dieses Tor war unnötig wie ein Kropf. Nun hieß es hinterherlaufen, wofür man nun noch 85. Minuten Zeit hatte.

Direkt im Gegenzug taten sich einige Chancen auf, die jedoch wie so oft in letzter Zeit, viel zu leichtsinnig vergeben wurden.

In der 12. Minute dann ein scharf getretener Freistoß in den gegnerischen Strafraum, wo Spielertrainer Schröter mit seiner Kopfballstärke einnicken konnte. Alles wieder auf Null, 1:1, 12. Minute.

Der mittlerweile sehr verdiente Führungstreffer fiel dann jedoch durch einen Foulelfmeter. Stürmer Cedric Hartung setzte sich gekonnt durch und Südharz-Spielertrainer Jödicke konnte diesen nur noch rüde mit einem Foul am Einschießen hindern. Konsequenz: Gelb und Elfmeter. Sicher trat Captain Meinecke an und verwandelte. 2:1, 27. Minute.

Der FCE nun wieder in der Spur, lies Ball und Gegner laufen und lies die Frage der Zeit nur offen, wann denn die Führung ausgebaut werden würde……..

….nach guten 9 Minuten und zahlreichen vergebenen Chancen später wusste man, dass dem vorerst nicht so sein würde: Nach einer desolaten Defensivleistung reichte ein Chip von Südharz-Routinier Marx auf Zone, welcher den Ball unbedrängt an-, mitnehmen und zum 2:2-Pausenstand vollenden konnte. 2:2, 36. Minute.

2. Halbzeit:
Der FCE nun stark verbessert, mit dem Ziel, die Führung wiederherzustellen und als Sieger vom Platz gehen zu können.

Chance um Chance wurde vergeben…. Schüsse vom 16er…Flanke, Kopfball und kein Tor. Vor dem leeren Tor quergelegt und vergeben, hier war eine bunte Mischung dabei.

In der 65. Minute war es dann jedoch so weit. Torjäger Cedric Hartung konnte auf rechts freigespielt werden und vollendete sehenswert mit dem Außenrist. Das erlösende Tor, jedoch auch der Siegtreffer? 3:2, 65. Minute.

Was soll man sagen? Man könnte aber nochmal zitieren: „Chance um Chance wurde vergeben…. Schüsse vom 16er…Flanke, Kopfball und kein Tor. Vor dem leeren Tor quergelegt und vergeben, hier war eine bunte Mischung dabei.“

Naja….

…..

…..

….. 88. Spielminute: Der Freistoß vom besten Akteur auf dem Feld -Deniz Avanas- konnte von FCE-Keeper Conrad noch an die Latte gelenkt werden und sprang von dort VfB-Stürmer Hoffschlaeger vor die Füße, welcher den Ball über die Linie bugsierte. 3:3-Endstand.

Selbst jetzt gab es mindestens noch 2 Hochkaräter für den FCE, jedoch wurden auch diese vergeben.

Fazit:
Nicht das beste Spiel an sich vom Eisdorfer FC, jedoch das Spiel mit den meisten herausgespielten Chancen. Wahnsinn, was an diesem Tag alles verballert wurde - kaum in Worte zu fassen!!! Im Defensivverbund agierte man dann auch meist so, dass der Gegner nicht mit der letzten Entschlossenheit attackiert und angegriffen wurde und somit kassierte man am 8. Spieltag genauso viele Gegentore, wie an 7 Spieltagen zuvor insgesamt. Weiterhin hat man zum 2. Mal den Matchball zur Tabellenführung nicht verwertet, denn die direkte Konkurrenz hat wieder zu unseren Gunsten gespielt. Es hilft nichts: Mund abputzen und weiter machen! Mit einem Spiel weniger als SC Eichsfeld und FC Merkur Hattorf und einem Punkt weniger, ist man noch immer in der Lage die Tabellenspitze aus eigener Kraft zu erreichen. Jeder sollte nun aber wieder gewarnt sein und sich hinter die Löffel schreiben, dass sich kein Gegner auf dieser Welt ohne Anstrengung wird besiegen lassen.

Interessante Spiele stehen in den Wochen vor der Winterpause noch an:
So., 13.10.2019, 15:00 Uhr, 1. FC Freiheit (A)
So., 20.10.2019, 15:00 Uhr, SV Viktoria Bad Grund (H)
Sa., 26.10.2019, 16:00 Uhr, TSV Eintracht Wulften (A)
So., 03.11.2019, 14:00 Uhr, FC Merkur Hattorf (H)
So., 10.11.2019, 14:00 Uhr, SC Eichsfeld (H)

Kommentieren