Teammanagerbericht: SG Pferdeberg

09.09.2019

SG Pferdeberg mit Punkteteilung beim TSV Ebergötzen

1. Kreisklasse Nord | Teammanagerbericht SG Pferdeberg

In einem bis zur letzten Minute offenem Spiel trennt sich unsere Mannschaft mit einem 1:1 gegen den TSV Ebergötzen.
Weil man zuletzt mit drei Niederlagen in Folge einen schwachen Saisonstart hinlegte, wollte man beim TSV Ebergötzen, der zu diesem Zeitpunkt auch nur einen Punkt verbuchen konnte, unbedingt punkten.


Die ersten 30 Minuten tasteten sich beide Mannschaften noch ab. Die SG Pferdeberg konnte in dieser Zeit ein leichtes Chancenplus auf ihrer Seite verbuchen. Simon Eckermann, Robert Mühlhaus und Pascal Ratzke hatten die ersten Möglichkeiten. In der 35. Spielminute konnte die SGP schließlich durch einen Treffer von Jannik Kock in Führung gehen. Stefan Werner schickte Kock mit einem scharfen Steilpass über die Außen, sodass er alleine vor dem Torwart auftauchen konnte und den Ball gekonnt in die kurze Ecke schlenzte – 1:0 für die SG Pferdeberg.
Danach war das Spiel wieder sehr ausgeglichen und auch Ebergötzen kam nun gefährlicher vor unser Tor. So hatten die Gastgeber noch eine gefährliche Freistoßmöglichkeit, die unser Hintermann Marius Fischer zur Ecke klärte, sowie einen Lattentreffer. Leider sollte es nicht dabei bleiben, stattdessen erzielte der TSV zu einem ungünstigen Zeitpunkt – direkt vor der Halbzeit – das 1:1, nachdem man einen der vielen langen Bälle der Hausherren nicht sauber klären konnte.
Doch unsere Jungs steckten den Ausgleich sofort weg und begannen die zweite Hälfte höchst motiviert. Ebergötzen kam in der zweiten Halbzeit kaum vor unser Tor und wir konnten deutlich präsenter in der gegnerischen Hälfte werden. So hatte Robert Mühlhaus nach fünf gespielten Minuten bereits das 1:2 auf dem Fuß. Eine Flanke aus dem Halbfeld nahm der Kapitän nur sechs Meter vor dem gegnerischen Tor gekonnt runter, doch traf bei seinem folgenden Schuss nur den Torwart der Heimmannschaft. Etwa in der 60. Spielminute jubelte dann die Mannschaft der SG Pferdeberg – doch nur kurz. Nach einer Ecke landet der Ball durch einen Kopfball hinter der Torlinie, doch der Schiedsrichter entschied auf Stürmerfoul. Unsere Mannschaft versuchte es weiter und hatte dann fünf Minuten vor dem Ende nochmal die Möglichkeit auf den Siegtreffer. Jannik Kock, der Torschütze zum 1:0, stand wieder alleine vor dem Tor, diesmal scheiterte er jedoch an dem herauslaufenden Hintermann. Die letzte Szene gehörte Ebergötzen: Ein langer Ball vom Keeper landete vor den Füßen des TSV-Akteuers. Tobias Handt konnte aber auf der Linie klären.
Gemischte Gefühle gab es dann nach dem Schlusspfiff. Einerseits wollte man in Ebergötzen den ersten Dreier einfahren und hatte auch die Chancen dafür, andererseits konnte man den ersten Punkt einfahren und sah vor allem in der zweiten Halbzeit eine dominierende Mannschaft. Am kommenden Sonntag, dem 15.09, spielen wir um 15 Uhr in Tiftlingerode gegen den SV Lerbach, der nach vier Spielen mit drei Punkten auf dem 10. Tabellenplatz steht.

Fotos

Kommentieren