Teammanagerbericht: SV Lerbach

04.09.2019

Katastrophaler Auftritt in schwarz-gelb

1. Kreisklasse Nord | Teammanagerbericht SV Lerbach

1. Kreisklasse Nord: SV Lerbach 0:3 SV Förste


Ein Auftritt der ratlos macht. Mit 0:3 unterliegt der SV Lerbach peinlich und hochverdient dem SV Förste, der mit einer cleveren und robusten Leistung einen leicht erspielten Sieg mitnimmt.

Halbzeit
Nachdem in den Anfangsminuten die SVL Abwehr schon in höchster Not einen Förster Angriff zur Ecke klären musste, fiel mit diesem die frühe Führung. Eckball, Kopfball Stäblein ins Zentrum wo Erhardt gekonnt das 0:1 markierte, 9 Minute.

Das Spiel in der Folge mit ausgeglichenen Anteilen, wobei der SVL, bis auf ganz wenige Ausnahmen, nur durch lange Bälle oder Standards in den Strafraum der Förster kam, Torabschlüsse konnte man aber an einem Finger abzählen.

Die Führung der Gäste deshalb verdient, denn Förste stellte die robustere und clevere Mannschaft,

spielte die einfachen Bälle nach vorne und hatte leichtes Spiel das schlecht organisierte Zentrum der Lerbacher zu überspielen.

Einen der vielen Vorstöße der Gäste konnte in der 42. Minute nur durch ein Foul, 20 Meter vor dem Lerbacher Tor gebremst werden.

Freistoß Christian Erhardt, der den Ball an der Mauer vorbei spielt, wo Alexander Schmidt gefühlte 10 Minuten einsam und allein rumstand und den Ball nur einschießen musste – 0:2.

2. Halbzeit

Wer glaubte, dass der SVL jetzt eine Reaktion zeigte, sah sich getäuscht.

Förste riss fußballerisch wahrlich keine Bäume aus, hatte das Spiel aber zu jeder Zeit unter Kontrolle, denn die wichtigen Zweikämpfe wurden gewonnen, während Lerbach sich in brotlosen Einzelaktionen verfing, keine zwei Pässe an den Mann brachte und taktisch große Defizite aufzeigte.

Das 0:3 in der 56. Minute dann auch beispielhaft:

Förstes Stäblein erobert den Ball in eigener Hälfte und marschiert mit Ball durch das Lerbacher Zentrum, dringt in den Lerbacher Strafraum ein und vollendet zum 0:3 – Fast ohne Gegenwehr!

Das Spiel danach entschieden, Lerbach kurzzeitig mit Feldspieler im Tor (Ohne Handschuh und mit Leibchen – Es lebe die Kreisklasse), denn Keeper Pascal Wohltmann brach sich die Hand und musste durch Freitag ersetzt werden – Gute Besserung an dieser Stelle, komm schnell wieder!

Förste hätte hier und da das Ergebnis noch höher gestalten können, aber ein 0:3 wird dem Spielverlauf gerecht. Lerbach hatte in der zweiten Hälfte ein Rückpass..äh „Torschuss“ zu verzeichnen.

In Lerbach ist man also wieder auf der Suche nach Konstanz. Offenbar ist es wieder nicht möglich an zwei Spieltagen in Folge eine gute Leistung auf den Platz zu bringen.

Besonders das Hauptziel, einen einfachen, gut organisierten Fußball zu spielen, wurde völlig verfehlt. Ebenfalls unerklärbar ist, wie eine absolute Lerbacher Notelf am ersten Spieltag in Seebern defensiv stabiler steht und dabei noch mehr eigene Chancen herausspielt, als die gestrige SVL-Truppe in Bestbesetzung.

Die Mannschaft wird nächsten Sonntag gegen den FC Eisdorf (15 Uhr – Waldstadion Lerbach) ein komplett anderes Gesicht zeigen müssen, um nicht eine noch größere Packung zu kassieren.

Wir danken dem SV Förste für das faire Spiel und wünschen eine erfolgreiche Saison.

Kommentieren