JSG Weper (A) - A-Junioren

Zuschauerbericht
TuSpo A-Junioren holen 3 Zähler bei der JSG Weper
„Wir müssen noch einiges tun, aber da sind wir dran“ äußerte sich Ufuk Kilinc nach dem Spiel in Moringen. Sicherlich – mit dem 2:1 Auswärtssieg durfte man zufrieden sein, mit dem Spiel der Mündener indes nicht. 43 Minuten lang kontrollierten die Rot-Weißen die Partie, ehe sie in eben dieser Minute durch einen Handelfmeter mit 0:1 in Rückstand und in die Pause gingen. Bis dahin hatten sie selber 2 gute Chancen „liegen gelassen“ (König scheitert am Keeper – Fromm aus kurzer Distanz drüber), agierten aber insgesamt zu langsam und erzeugten auf die tief stehenden Gastgeber viel zu wenig Druck. So konnten die JSG-Akteure immer wieder in aller Ruhe verschieben und die Räume eng halten. Im 2. Durchgang wurden die Aktionen der TuSpo-Spieler etwas zielstrebiger und es ergaben sich zwangsläufig Tormöglichkeiten: 49. Minute – Ahmed Demirtas Flachschuss aus etwa 18 Metern knapp rechts vorbei. 51. Minute – Leon Fromm von der Strafraumgrenze abgefälscht zur Ecke. 53. Minute – Robin Blumenstein spritzt zwischen einen etwas zu kurz geratenen Pass aus der JSG-Abwehr, legt ab auf Leon Fromm, der den verdienten Ausgleich markiert. 55. Minute – Leon Fromm mit Einzelleistung kurz vor der Box, der Abschluss aber über das Tor. Den verdienten Führungstreffer erzielte Robin Blumenstein nach schönem Flankenlauf über rechts mit trockenem Abschluss ins lange Eck (67.). In der 85. hatte dann Leon Fromm die Möglichkeit „den Deckel“ auf die Partie zu machen, verschoss aber den an ihm verwirkten Strafstoss. Die fast 70 Minuten extrem defensiv agierende JSG Weper warf nun alles nach vorn und brachte die TuSpo-Spieler noch einmal in Bedrängnis. Es blieb aber letztlich bei dem verdienten Sieg der Gäste. Insgesamt ist der Anspruch an die A-Junioren der TuSpo Weser Gimte höher als das zuletzt gezeigte. Die spielerischen Möglichkeiten sind deutlich größer. Besonders ärgerlich die „Mätzchen“ (Meckern, Ball wegkicken) in der Schlussphase, die zu 2 Zeitstrafen führten und den Sieg gefährdeten. Dennoch: Nach 5 Spielen ist Aufsteiger G.I.M.T.E. mit 10 Punkten absolut im Soll. Kader: Florian Blaskura (TW); Lennart Maar, Felix Zimmermann, Ömer Terzi, Jannik Drüke – Ahmet Demirtas, Kilian Stracke, Can Cetinöz - Robin Blumenstein, Joshua König, Leon Fromm - Tim Schmitz (2.TW); Berkay Gölceoglu, Julian Bonic, Ali Agha Hosseini, Marvin Rusteberg
Vermarktung: