Zuschauerbericht

07.05.2019

Fußball kurios: 0:4 verloren aber nicht die schlechtere Mannschaft gewesen

Zuschauerbericht

0:4 gegen den neuen Tabellenführer. Das Ergebnis klingt deutlicher als der Spielverlauf tatsächlich war. Dennoch erhielt die U23 des TuSpo Weser Gimte an diesem Nachmittag einen herben Dämpfer im Aufstiegsrennen und rangiert weiterhin auf Platz 3.

Es war nicht das bessere Team was den Platz als Sieger verließ – es war einfach das deutlich effektivere. In den ersten 45 Minuten war die U23 den eigentlich in dieser Klasse als spielstärksten Gegner ausgemachten TSV Dramfeld spielerisch sogar leicht überlegen, hatte selber 2 sehr gute Tormöglichkeiten, belohnte sich aber einmal mehr nicht.

Stattdessen schenkte man die Tore her: Dem 0:1 nach 9 Minuten ging ein völlig unnötiges Klein/Klein-Spiel vor dem eigenen Gehäuse voraus, welches der Dramfelder Christian-Felix Günther clever zum Ballgewinn und Torerfolg nutzte. Noch kurioser aber das 0:2 in der 40.Minute: Ein schnell ausgeführter Freistoß von Soeren Koch aus gut 25 Metern überraschte Torhüter Gianluca Heinisch, der gerade dabei war seine Mauer zu stellen und dadurch nicht mehr an den eigentlich harmlos getretenen Ball kam. Der an sich gut leitende Schiedsrichter Arnd Rode hatte den Freistoß zwar nicht angepfiffen ließ den Treffer aber, dies ist in der Regelauslegung möglich, gelten.

Mit der 2-Tore-Führung im Rücken kamen die Gäste gestärkt aus der Kabine und übernahmen in den folgenden 25 Minuten das Heft des Handelns. Folgerichtig erzielten sie gegen die in dieser Phase völlig verunsicherte U23 zwei weitere Treffer (49. / 63.) abermals durch Christian-Felix Günther und erlaubte sich sogar noch einen Strafstoß zu verschießen. Erst in den letzten 20 Minuten erholten sich die Gimter etwas und gestalteten die Partie wieder offen, kamen aber auch dann über einen Pfostentreffer (Kopfball 68. Minute) nicht mehr hinaus. Das Spiel war da aber ohnehin längst entschieden.

Sieht man die 2. Halbzeit allein, ist der Sieg des TSV sicherlich hochverdient. Nimmt man die gesamten 90 Minuten wäre auch ein Unentschieden nicht ungerecht gewesen, denn die einzigen beiden herausgespielten Torchancen in Durchgang 1 hatte der TuSpo. In jedem Fall ist das Ergebnis aber mindestens 2 Tore zu hoch.

Die Leistungskurve der TuSpo-Reserve geht nach unten. Aus den letzten 5 Spielen holte sie lediglich 7 Zähler. Damit hat die U23 einen möglichen Aufstieg nicht mehr in der eigenen Hand und befindet sich lediglich in Lauerstellung – wartend auf Patzer der Konkurrenz. Es ist müßig immer wieder aufzuzählen, welche wichtigen Stammspieler aus der Hinrunde nicht mehr zur Verfügung stehen. Auch in diesem Match mussten wieder 3 A-Jugendliche aushelfen, die auch alle 3 in der Startelf standen und ihre Sache gut machten. Zudem bediente man sich noch eines Spielers aus der 3. Mannschaft. Der Misere zum Trotz versucht das Team das Beste aus der Situation zu machen. Jedoch ganz ohne Fortune geht es eben nicht. Und ein wenig mehr Spielglück hätte die junge Mannschaft des TuSpo eigentlich auch einmal wieder verdient.


Kommentieren

Aufstellungen

TuSpo Weser-Gimte U23

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

TSV Dramfeld

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)