Zuschauerbericht verfasst von: Thomas Haake

29.10.2018

Derby-Time am Rattwerder - U23 gewinnt gegen Hemeln mit 1:0

Zuschauerbericht

In einem Spiel ohne die ganz großen Höhepunkte gewinnt die U23 des TuSpo Weser Gimte absolut verdient. Das „goldene Tor“ erzielte Joshua König.

Das Trainer-Duo Bockfeld/Kilinc hatte bereits vor dem Match gewarnt, den Gegner aus Hemeln nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Und spätestens als klar war, dass zum Ausfall von Timo Jesswein auch noch Can Cetinöz kurz vor Spielbeginn verletzungsbedingt passen musste und auch Joshua König gesundheitlich angeschlagen in die Partie ging, wussten alle Beteiligten, dass das hier kein Selbstläufer werden sollte.

Geht man nach der aktuellen Fairness-Tabelle, traf hier der Erste (Hemeln) auf den Zweiten (Gimte). Und so spielten beide Teams auch über weite Strecken: Tust Du mir nichts, tue ich Dir nichts. Die Hemelner standen tief und warteten auf die Angriffe, die Gimter hielten das Spiel langsam und konnten so wenig Druck aufbauen. 2 erwähnenswerte Angriffe gab es im 1. Durchgang: Nach einem feinen Pass in die Schnittstelle von Moritz Eberhard in den Lauf von Nicholas Keller, kann dieser in letzter Sekunde vom Hemelner Verteidiger vom Ball getrennt werden (21. Minute). Und auch die 2. Chance in Halbzeit 1 hatte Keller: Nachdem er über rechts gut frei gespielt wird, verzieht er aber knapp.

Im 2. Spielabschnitt wurde von Gimter Seite zielstrebiger gespielt, das Tempo etwas angezogen. Und so folgte auch gleich eine Großchance: Nach 48 Minuten spielt Ali Jafari einen tollen Pass auf den durch die Mitte startenden Joshua König, der aber kurz vor dem Torabschluss noch eingeholt und von der Seite sauber abgegrätscht wird. In der 73. Minute dann der erlösende Führungstreffer: In Timm Schraders Vollspannschuss von der Strafraumgrenze läuft König seitlich ein und wuchtet das Spielgerät mit dem Kopf zum 1:0 in die Maschen.

4 Minuten später gelingt Timm Schrader mit einem sehenswerten Heber ein weiterer Treffer, dem aber wegen Abseits die Anerkennung verweigert wird.

So blieb die Partie weiterhin spannend und in der 79. Minute hatte der TSV mit der eigentlich einzigen echten Hemelner Chance die Möglichkeit zum Ausgleich: Der Schuss aus rund 17 Metern verfehlt das Gimter Gehäuse denkbar knapp.

Der TuSpo indes bekam den Deckel einfach nicht auf die Partie. Gute Möglichkeiten in der Schlussphase (86. Schuss von Gilea gehalten, 89. Direktabnahme Schrader knapp rechts vorbei) blieben ungenutzt. Warum der gut leitende Schiedsrichter Ishak Yaylali 5 Minuten und 55 Sekunden nachspielen ließ, wird sein Geheimnis bleiben. Die U23 zitterte sich jedenfalls nicht gerade souverän über die Zeit, musste sich dabei noch einiger Hemelner Angriffsbemühungen erwehren, gewann aber letztlich hoch verdient.

“Wir hatten heute zu wenig Zug im Spiel. Aber auch so einen dreckigen Sieg nehmen wir an“ äußerte Coach Frank Bockfeld nach der Partie.

Für die U23 folgt nun das richtungweisende Spiel gegen den in der Tabelle um 2 Punkte besseren FC Gleichen. Der FC hatte eine Woche zuvor ebenfalls Schwierigkeiten beim TSV Hemeln – gewann dort am Ende recht glücklich, auch wenn das Ergebnis von 1:4 anderes vermuten lässt. In jedem Fall wird das eine sehr interessante Partie.


Kommentieren

Aufstellungen

TuSpo Weser-Gimte U23

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

TSV Jahn Hemeln

Noch keine Aufstellung angelegt.