Zuschauerbericht verfasst von: Thomas Haake

22.05.2018

Finale!!! Tuspo-U23 gewinnt das Halbfinale des Kreispokals nach Elfer-Krimi

Zuschauerbericht

Einmal tief durchatmen. 6:4 nach Elfmeterschießen gewinnt die Gimter U23 gegen den Meister und Aufsteiger der 2. Kreisklasse Nord, den TSV Eintracht Wulften. Den Zuschauern bot sich ein packendes Duell mit allem, was ein Pokalfight bieten kann.

Es war ein Abtasten beider Mannschaften, die nicht von Beginn an ins Risiko gehen wollten und sich zunächst „beschnupperten“. Ohne wirklich nennenswerte Gelegenheit war es der Gast aus Wulften, der in den ersten 20 Minuten leichte Feldvorteile hatte, sich dem gegnerischen Strafraum näherte und einige Eckstöße für sich verbuchen konnte. Danach wurde der TuSpo stärker, übernahm mehr und mehr das Zepter und hatte dann auch ernst zu nehmende Tormöglichkeiten. Joshua König (25. Minute), Ali Jafari (33.) und Christopher Hayn (44.) scheiterten am guten Gäste-Keeper oder verfehlten das Tor knapp. Etwas überraschend der Führungstreffer des TSV in der 45. Spielminute: Einen unglücklichen Quesrchläger des eiegntlich fußballerisch guten Keepers Gianluca Heinisch nutzte Gäste-Stürmer Tom Hampel zur Führung. In der Nachspielzeit des 1. Durchgangs noch eine Riesenmöglichkeit für die U23: Mit schnellem Konter über die rechte Seite muss das Leder nur noch quer gelegt werden, der Ball geht aber hoch und weit über den Strafraum hinweg und so verpufft auch diese Möglichkeit. Halbzeitstand: 0:1.

Auch im 2. Durchgang wirkten die Gastgeber zielstrebiger und torgefährlicher und kamen in der 55. Minute zum Ausgleich. Über Ali Jafari und Christopher Hayn kommt die Kugel auf den freien Joshua König, der mit überlegtem Schlenzer ins lange Eck trifft. Und nur 4 Minuten später dreht Philip Kujawski die Partie per Direktabnahme aus kurzer Distanz zur 2:1 TuSpo-Führung. Entschieden war die Partie aber freilich noch nicht – der TSV Wulften wehrte sich. 63. Minute: Einen gefährlichen Angriff über die rechte Seite entschärft U23-Keeper Heinisch mit glänzender Parade. In den folgenden 25 Minuten gewannen die Gimter aber mehr und mehr an Übergewicht und hätten nach der gelb/roten Karte für Lennart Preuß (wiederholtes Foulspiel) eigentlich dank reichlicher „Hochkaräter“ das Match für sich entscheiden müssen:
67. – Gestochere im Gäste-Strafraum – zwei Mal wird der Ball von der Linie gekratzt
69. – König schickt Hayn ins 1 gegen 1 mit dem Gäste-Torwart: Gehalten.
80. – König schickt Hayn ins 1 gegen 1 mit dem Torwart: Wieder gehalten.
88. – König flankiert von 2 Verteidigern im 1 gegen 1 mit dem Torwart: Abermals gehalten.

Obwohl der TuSpo trotz bester Möglichkeiten nicht mehr traf, schien das Match bereits gewonnen. Doch der 9 Minuten zuvor eingewechselte Patrick Stankovic erhielt in der Nachspielzeit (90+1) wegen Spielerbeleidigung die rote Karte. Ein kurz darauf ausgeführter Freistoß aus dem Halbfeld fällt in den Strafraum und wird irgendwie von den Gästen über die Linie gestochert. Das glückliche 2:2 in der 2. Minute der Nachspielzeit und somit muss die Partie im Elfmeterschießen entschieden werden.

Im „Shootout“ hatte dann aber der TuSpo Weser Gimte die besseren Nerven: Während Hayn, Sopro und König ihre „Elfer“ sicher verwandelten, trafen auf Seiten der Gäste nur die Spieler Ohnesorge und Von-Der-Heide. Den entscheidenden Elfmeter setzte dann Gimtes Kilian Stracke unhaltbar über den linken Innenpfosten ins Tor.

Großer Jubel auf dem Feld und in dem sich zunehmend füllenden Stadion am Rattwerder. Die U23 des Tuspo Weser Gimte zieht hochverdient in das Finale des Krombacher Kreispokals ein. Aufgrund der hochkarätigen Torchancen hätte man die Partie in der regulären Spielzeit gewinnen müssen und sich den Nervenkitzel ersparen können. So aber wurde den Zuschauern alles geboten was den Pokal so attraktiv macht. Gratulation an beide Mannschaften für diesen heißen Pokalfight!


Kommentieren

Aufstellungen

TuSpo Weser-Gimte U23

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

TSV Eintracht Wulften

Noch keine Aufstellung angelegt.