Zuschauerbericht verfasst von: Thomas Haake

26.09.2017

Und noch´n Unentschieden

Zuschauerbericht

Drei Auswärtstore reichen erneut nicht für einen Erfolg in der Fremde. 3:3 trennen sich der TSV Hemeln und die U23 des TuSpo Weser Gimte.

Nüchtern betrachtet war das wohl der bislang schwächste Auftritt der U23 in der laufenden Saison. Derart viele Fehler gegen einen Gegner, der nicht unbedingt zu den Titelaspiranten zählt, dürfen nicht passieren, wenn man oben mitspielen will.

Bereits nach 7 Minuten eröffnete ein kapitaler „Klopps“ in der Innenverteidigung dem Gastgeber eine 1 gegen 1 Situation Torwart gegen Angreifer, die der Feldspieler leichtfertig vergab. 4 Minuten später musste Keeper Gianluca Heinisch sein ganzes Können aufbieten, um einen Kopfball des TSV zu parieren.

21 Minuten dauerte es, bis der TuSpo die erste nennenswerte Aktion aufzubieten hatte: Nach Doppelpass mit König steht Angelo Marchesano völlig frei vor dem Tor, schiebt das Leder aber rechts vorbei.

Und weiter ging es mit haarsträubenden Aktionen in der Gimter Hintermannschaft: In der 27. Minute trifft der Hemelner Stürmer aus gut 12 Metern den Ball nicht richtig und in der 36. kann Ömer Terzi im Strafraum in letzter Sekunde den Schuss abblocken. Ein ums andere Mal wurde die Gimter Verteidigungslinie mit einfachen, langen Bällen überspielt. Die Defensivspieler waren dabei wiederholt zu weit weg von ihren Gegenspielern und brachten sich dadurch selber in höchste Not.

Zum Ende des 1. Durchgangs musste der Hemelner Keeper Florian Kirschner verletzungsbedingt das Feld verlassen. Folgenschwer, wie sich herausstellen sollte, denn Levi Kletetzka mit Fernschuss (44.) und Christopher Hayn mit wuchtigem Schuss von der Strafraumgrenze (45 + 2) erzielten die 0:2 Führung für den Gast aus Hann. Münden. Beide Treffer sicherlich nicht unhaltbar. Aber die Hemelner schlugen noch vor der Pause zurück und schafften in der Nachspielzeit (45 + 4) den verdienten Anschlusstreffer.

Im 2. Durchgang wurde das Spiel der Gäste nicht zuletzt durch die Hereinnahme von Robin Blumenstein etwas geordneter. Man gewann den Eindruck, dass die Gimter nun die Partie kontrollierten. Dennoch erzielte der TSV in der 56. Minute den Ausgleich. Die unfreiwillige Kopfballverlängerung aus der Innenverteidigung nach hinten nahm der Hemelner Tim Olesch dankbar auf und spitzelte den Ball ins Tor.

Nachdem Hussein Salman die erneute Gimter Führung freistehend aus 10 Metern vergab (63., links vorbei) fiel in der 68. Minute der Führungstreffer auf der anderen Seite. Dieses Mal war es eine „Kerze“ im Strafraum, die den Gastgeber zum Tore schießen einlud.

5 Minuten später schaffte der TuSpo den Ausgleich: Ein Jesswein-Freistoss wird von Hayn verlängert und König kann ins lange Eck abschließen.

Die Gangart der Gastgeber wurde Mitte der 2. Halbzeit deutlich härter und gipfelte in der 80. Minute mit Gelb/Rot für Torben Wallbach. Passender Weise war es nicht das extrem harte Einsteigen des Hemelner Spielers, der Joshua König mit Anlauf in den Rücken sprang, welches der schwache Schiedsrichter mit dem Platzverweis ahndete, sondern das Meckern eines TSV-Akteurs, der meinte in dieser Situation kein Foul gesehen zu haben. Und auch ein übles Foulspiel von hinten in die Beine des enteilten Kilian Stracke, welches sich der Hemelner Kapitän leistete, stellte der Referee in der Bestrafung mit Meckern gleich und gab Gelb.

Es blieb letztendlich beim 3:3 Unentschieden. Für den TuSpo viel zu wenig, aber angesichts der teils katastrophalen Defensivaktionen nicht wirklich überraschend. Die Gimter offenbarten extreme Schwächen und müssen sich daher wieder einmal mit nur 1 Punkt begnügen.


Kommentieren

Aufstellungen

TSV Jahn Hemeln

Noch keine Aufstellung angelegt.

TuSpo Weser-Gimte U23

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)