Turniere
2. Spieltag


Sparta Göttingen

4

:

2


TSV Dramfeld

Anpfiff

Di - 25.08. 18:30 Uhr

Spielstätte

BSA Weende

Zuschauer

120

Schiedsrichter

--

Sparkasse Göttingen Cup

Sparta erreicht mit Sieg über Dramfeld die Runde der besten vier Teams

Der Favorit hat sich letztendlich durchgesetzt. Bezirksligist Sparta Göttingen hat am Dienstag-Abend auf dem Sportplatz der BSA Weende den TSV Dramfeld aus der 2. Kreisklasse mit 4:2 (2:1) besiegt. Durch diesen Sieg hat sich das Team vom Trainerduo Enrico Weiss und Attila Kaplan für das Halbfinale qualifiziert, das am Freitag auf dem Groner Sportplatz ausgetragen wird. Der TSV Dramfeld ist zwar nach dieser Niederlage ausgeschieden, hat das Turnier aber genutzt, in der Region bekannter zu werden und neue Freunde zu finden.

Dabei hatte Sparta, vor allem in der ersten Halbzeit, mehr Mühe mit dem Gegner als erwartet. Der drei Klassen höher spielende Favorit bestimmte zwar die Partie, doch ein Torerfolg wollte lange Zeit nicht gelingen.  Die größte Chance verpasste dabei Rinor Murati, der bereits nach drei Minuten Dramfelds Torwart Dennis Aue umspielte, dann aber aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf. Weiter Chancen wurden durch Marcel Heimbüchel und Romano Weiß, teilweise kläglich liegen gelassen. Und dann bewahrheitete sich eine alte Fußball-Weisheit, für die der Autor in der Göttinger Fußballkneipe "Stadion an der Speckstraße" sofort das Phrasenschwein füttern müsste: "Wenn du vorne nicht triffst, bekommst du hinten einen rein!". Der wacker kämpfende Außenseiter setzte mehrere Nadelstiche in Form von gefährlichen Kontern. Ein solcher führte in der 32. Minute zum 1:0 für den TSV Dramfeld. Nach einem Konter in die völlig entblößte Sparta-Abwehr schob Nico Schelper locker ein. Wütende Reaktionen von Sparta folgten. Doch oft verzettelten sich die Individualisten im Sparta-Team. Der Ausgleich in der 40. Minute äußerst glücklich: Einen Freistoß von Youssef Souleiman boxte Dennis Aue vor den Strafraum, wo Sparta-Angreifer Finn Daube stand, dem per Kopf mit einer Bogenlampe das 1:1 gelang (Video). Der TSV Dramfeld konnte sich für die sehr engagierte Leistung in Halbzeit eins - ohne die Leistungsträger Björn Denecke und Dennis Klinge - nicht belohnen. Romano Weiß vollendete in der Nachspielzeit eine Hereingabe von Finn Daube aus kurzer Distanz zur Sparta-Führung. Damit ging es in die Halbzeitpause.

Die Entscheidung in der Partie dann zehn Minuten nach Wiederanpfiff: Rinor Murati verwandelte einen Elfmeter sicher zum 3:1 (Video, 55.). Die Gegenwehr des Gegners war dennoch nicht gebrochen. Wer einen Einbruch der Kräfte des Teams aus der 2. Kreisklasse befürchtete, wurde eines Besseren belehrt. Ralf Stieg hat seinem Team bereits jetzt einen hervorragende Physis antrainiert. Sparta blieb aber das insgesamt bessere Team, ohne zu glänzen. Traurig: Mitte der zweiten Halbzeit musste Mats Kreißig, einst von Dramfeld (damals noch Drammetal) zu Sparta gewechselt, verletzt ausgewechselt werden. Gute Besserung! IN der 70. Spielminute traf Gianni Weiß mit einem satten Schuss von halbrechts ins lange Eck. Aber auch jetzt kein Einbruch der Kicker aus der zehnten Liga: Nur zwei Minuten später überlief Andre Thole die Bezirksliga-Abwehr und hob den Ball über Sparta-Schlussmann Tim Lesemann zum zweiten Dramfelder Treffer in die Maschen. Bis zum Abpfiff durch den nicht immer sattelfest wirkenden Schiedsrichter fielen keine Tore mehr, die etwa 120 Zuschauer in Weende sahen aber auch in dieser Phase keinen Sommerfußball, sondern teilweise verbissen geführte Zweikämpfe auf beiden Seiten. 



Sparta steht nach dem Sieg im Halbfinale des Sparkasse Göttingen Cups. Am Freitag trifft das Weiss-Team auf die Überraschungsmannschaft des Turniers, den FC Hettensen-Ellierode. Anstoß auf dem Sportplatz in Grone wird 17:00 Uhr sein. Der TSV Dramfeld hat sich für Samstag zu einem Freundschaftsspiel beim Dransfelder SC verabredet. Anstoß dort ist 17:00 Uhr.

Alle Testspiele der Region
Alle Wechsel der Region

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren