Kreispokal KL-Teams
2. Spieltag


SG Pferdeberg

2

:

1


Bovender SV II

Anpfiff

So - 26.09. 15:00 Uhr

Spielstätte

--

Zuschauer

--

Schiedsrichter

--

SG Pferdeberg zieht ins Achtelfinale des Krombacher-Pokals ein

Am Sonntag fand die erste Hauptrunde des Kreispokals in Tiftlingerode statt. Gegner war die 2. Garde aus Bovenden.
Nach dem 6:0 über RW Hörden in der Qualifikationsrunde nun also ein Kreisligist, der zudem noch aktueller Tabellenführer in seiner Staffel ist. Ein hartes Los, wohlwissend, dass nach den vergangenen guten Leistungen ein Weiterkommen durchaus möglich ist.

Das Trainerteam entschied sich zusammen mit der Mannschaft, an der Grundausrichtung nichts zu ändern. Weiterhin hoch verteidigen, frühe Ballverluste erzwingen, lange Bälle im Keim ersticken und das Zentrum schließen, waren die Hauptaufgaben, die man sich vorgenommen hat. Alle Aufgaben wurden an diesem Tag, das kann vorweggenommen werden, überragend erfüllt.

Personell hatten die Hausherren allerdings einige Ausfälle zu verkraften. Neben den Langzeitausfällen Mika, Dario, dem wir gute Besserung für seine Kreuzbandverletzung wünschen, Zappi, Mo und Ben Erik, gesellten sich im Laufe der Woche angeschlagene und kranke Spieler dazu, sodass der Kader dünn aber qualitativ trotzdem gut besetzt war.

In den ersten 12 Minuten der Partie passierte wenig, trotzdem hatte man das Gefühl, dass die SGP sofort im Spiel war, konzentriert zu Werke ging und keinem Zweikampf aus dem Weg ging.
Eine Minute später schlug das Pendel dann deutlich in Richtung der Heimmannschaft aus. Thomas Reinold setzt den Gästekeeper stark unter Druck, der einen Fehlpass auf Stevie spielt. Kanig schaltet schnell und bedient den einlaufenden Julius Wüstefeld, der eiskalt zum 1:0 einschoss.
Die Gäste wirkten zwar leicht geschockt, allerdings hatte auch der Kreisligist seine Möglichkeiten, wobei 100%ige ausblieben. Dennoch versuchten die Bovender vorzugsweise über die Außenbahnen hinter die Abwehr der Hausherren zu gelangen. Aber sowohl Julius Nörthemann, der verletzungsbedingt nach 25 Minuten von Luis Brandt ersetzt wurde, als auch der an diesem Tag bockstarke Jannik Kock, machten ihre Seiten dicht. Allgemein war die Defensivleistung in diesem Spiel unglaublich gut.
Bis auf ein Abseitstor von Wüstefeld und einige Minichancen lebte das Spiel bis zur Halbzeit von der Intensität.

Nach der Pause sahen die 150 Zuschauer weiterhin ein gutes Pokalspiel. Man rieb sich auch ein wenig die Augen, wie die SGP auch gegen den Tabellenführer der Kreisliga mithielt, gar spielbestimmend war. Dennoch blieben die Gäste immer gefährlich. Gerade nach unnötigen Ballverluste im Spielaufbau kam Bovenden immer zu guten Umschaltmomenten. So musste Düvel in der 65. Spielminute das erste Mal richtig ran, in dem er einen Schuss aus 12 Meter stark parieren konnte.
Das Spiel wurde nun zunehmend offener aus Gästesicht. Bei Rückstand im Pokal ja auch irgendwie logisch. Weiterhin blieb die SGP aber hochkonzentriert, gewann durch die tolle Zentrumarbeit rund um Ke, Tom und Tammo die Mehrheit der Zweikämpfe, und versuchte mit Steckpässe durch die Viererkette Kanig und Wüstefeld zu schicken. 3 bis 4 Mal liefen sie alleine auf den Schlussmann zu, doch jedes Mal fehlte das Timing beim Passspiel, sodass der gute Schiedsrichter Georgis Mikhail auf Abseits entschied.

Die Entscheidung sollte dann in der 83 Spielminute fallen. Nach einem Einwurf wurde Tom im 16er gehalten und es gab Elfmeter. Michael Düvel sprintet aus seinem Tor, nimmt sich selbstbewusst die Knolle und lässt dem Gästekeeper durch einen platzierten Schuss keine Chance.
Der Anschlusstreffer durch einen 30 Meter Freistoß zum 2:1 in der letzten Sekunde, konnte die Freude nach dem Abpfiff über den Achtelfinaleinzug nicht trüben.
Trainer Kevin Oppermann war stolz auf seine Truppe wie sie dieses schwere Spiel heute angegangen sind. Neben Jannik Kock, der heute zu den beste Akteuren zählte, muss man auch erwähnen, dass die Mannschaft jedes Spiel phasenweise guten Fußball spielt, sich reinhaut und jeder für jeden da ist, wenn jemand Mist baut. Vielleicht ist gerade letzteres ausschlaggebend dafür, dass die Erfolgsserie auch gegen einen Kreisligisten anhält. Dem Bovender SV 2 wünschen wir für ihren weiteren Verlauf in der Kreisliga alles Gute.

Nächstes Spiel ist am kommenden Sonntag um 13 Uhr im Maschpark in Göttingen. Wir sind dann zu Gast gegen den Tabellennachbarn von Croatia Göttingen. Klares Ziel wird sein, auch hier Zählbares mitzunehmen.

Kommentieren