Slapstik am Rattwerder!!!
Auf dem schwer zu bespielenden B-Platz des Hann.-Mündener Rattwerder, waren in der ersten Halbzeit Fußballleckerbissen Mangelware. Bei beiden Mannschaften gab es zu viele Fehler im Aufbauspiel, so das ein geordnetes Spiel 45. Minuten lang nicht zu Stande kam. Die SG Harste/Lenglern I fand auch keine Einstellung zu den Zweikämpfern im Mittelfeld. Die Mündener konnten den Ball in Ruhe annehmen und manchmal zu einem Mitspieler weiterleiten. Nach dem Wechsel setzte sich P. Schürmann in der 51. Min. gegen zwei Abwehrspieler durch und stand alleine vorm Tor und schoss den Ball an die Oberkante des Querbalkens. Nur drei Minuten später, dann das 0:1 durch P. Schürmann! D. Alder zwang den Mündener Keeper aus 16 Metern zu einer Glanzparade. Dieser konnte den Ball nur nach vorne abwehren und der Torschütze brauchte den Ball nur noch über die Linie drücken. Wer dachte dies gibt der SG Sicherheit, täuschte sich. Durch einen Konter in der 63. Min. erzielte der Gastgeber das 1:1 durch A. Dietrich. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. In der 67. Min. ging die SG wieder mit 1:2 in Führung durch S. Bopp nach Flanke von D. Alder. Diese segelt durch den Strafraum an Freund und Feind vorbei direkt auf den Fuß vom Torschützen, der den Ball nur noch über die Linie drücken brauchte. Nach dem Führungstreffer hatte die SG Harste/Lenglern noch zwei weitere sehr gute Möglichkeiten das Spielergebnis höher zu schrauben, doch der Mündener Keeper M. Trapp hielt seine Farben durch gute Paraden im Spiel. In der 70. Min. gab es dann eine kleine Slapstikeinlage seitens der SG zum 2:2. Der Ball wurde an der Grundlinie durch einen Abwehrspieler vom Gegenspieler abgeschirmt. Dann spielte dieser den Ball zurück zum eigenen Torwart. Der Ball hoppelte auf ihn zu. Beim Versuch den Ball aus der Gefahrenzone zu schlagen trat er daneben und der Ball kullerte in die lange Ecke zum 2:2 Endstand. Das Tor ist schlecht zu beschreiben, man muss es einfach gesehen haben. Am Ende sind es aus Sicht der SG Harste/Lenglern I zwei verschenkte Punkte. Denn die Gegentore die sie zurzeit kriegen, sind alles andere als ein Garant für sichere Abwehrarbeit. Denn man kann sich nicht immer darauf verlassen das die Stürmer irgendwann schon treffen. Nach dem Spiel konnte dann bei einem Teller gepimpter Bihuhnsuppe und einem Bierchen der eine Punkt in der Kabine gefeiert werden. Das Catering stimmt jedenfalls durch unseren Betreuer der seines Gleichen sucht!
Hätte, hätte Fahrradkette!!!
Hätte die SG Harste/Lenglern I sein Chancenplus und die spielerische Überlegenheit besser ausgenutzt, wäre ein Sieg möglich gewesen! So muss man froh sein, einen Punkt in der 89. Min. gerettet zu haben in einer kampfbetonten aber nie unfairen Partie. Das Spiel startete gleich mit einem Rückstand für die SG! In der 3. Min. setzte A. Elezi einen Heber von 18 Metern an die Latte. Der Zurückeilende Torwart R. Wollers bekam den Abpraller unglücklich an den Kopf und ging von da ins Tor! Von nun an stand Münden tief in der eigenen Hälfte und machte die Räume eng und lauerte auf Konter. Die SG spielte zu langsam und ohne Bewegung gegen die sehr defensiv stehenden Gäste. Immer wenn schnell Fußball gespielt wurde, ergaben sich für die SG gute Einschussmöglichkeiten. Wie in der 13. Min. als S. Schein nach einem Doppelpass alleine vor dem Mündener Keeper auftauchte, den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte. Münden blieb nach unnötigen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung stets gefährlich durch Konter. So musste unser Torwart in der 18. Min. Kopf und Kragen riskieren, um im 1:1 gegen M. Hajrovic als Sieger hervorzugehen. In der 24. Min. wurde C. Wieland durch einen Doppelpass auf der rechten Seite freigespielt, so dass er von der Grundlinie am Fünfmeterraum den Ball mustergültig auf D. Alder zurücklegen konnte. Der Vollspannabschluss von D. Alder landete leider an der Oberkante des Fangzaunes. In der 36. Min. musste ein Eckball von S. Schein auf den kurzen Pfosten herhalten, um den Ausgleich durch D. Alder per Kopf zu erzielen. Die SG erarbeitete sich vor der Pause noch zwei Möglichkeiten in der 38. und 44. Min. die aber ungenutzt blieben. Nach der Halbzeit gab es gleich wieder eine kalte Dusche für die SG. In der 47. Min. erzielte M. Fuchs das 1:2 für Werder Münden nach einem Konter. Die SG zeigte Moral und spielte weiter nach vorne und bekam direkt nach dem Toranstoss einen berechtigten Strafstoß zugesprochen, nach dem B. Alder in den Strafraum eindrang und von seinem Gegenspieler ohne den Ball zu spielen umgegrätscht wurde. Leider wurde der vom eingewechselten P. Schürmann geschossene Elfmeter vom Mündener Keeper M. Trapp gehalten. Wer nun dachte dass dies die Moral der SG brechen würde lag falsch! Es wurde weiter auf den Ausgleich gedrängt. Immer mit der Gefahr im Rücken in einen Konter der gegnerischen Mannschaft zu laufen. In der 60. Min. ging P. Schürmann mit viel Tempo in der Strafraum des 1.FC Werder Münden und wurde wie B. Alder zuvor elfmeterreif zu Fall gebracht, doch diesmal blieb der Pfiff des Unparteiischen unberechtigterweise aus. In der 65. Min. wurde die Har./Lengl. für seine Bemühungen mit dem Ausgleich durch B. Alder belohnt. Einen geblockten Torschuss von L. Schneider konnte er aus ca. 11 Metern mit Vollspann im Gehäuse der Mündener unhaltbar unterbringen. Nun wollte die SG gewinnen und spielte weiter nach vorne. In der 69. Min. hätte fast der Gast selbst die Führung für die SG erzielt, aber der Mündener Torwart konnte den Quersachläger noch zur Ecke klären. Fünf Minuten später fast der erneute Rückstand für Har./Lenglern nach einem Konter. Ein von rechts quer gespielter Ball an den Fünfer konnte von unserem Keeper noch gerade so abgefälscht werden, so dass der reinlaufende Mündener Stürmer nicht an den Ball kam. Dann kam die 79. Min. und Münden ging erneut in Führung nach einem Eckball. Der eingewechselte A. Trapp konnte ungehindert einköpfen zum 2:3! Nun dachte wohl auch der Letzte, dass die Spielgemeinschaft seine zweite Niederlage einstecken müsste. Weitgefehlt! Har./Lengl. steckte nicht auf und versuchte alles, um noch den Ausgleich zu erzielen. Diese Einstellung wurde in der 89. Min. belohnt. Wiederrum ein scharf getretener Eckball von S. Schein konnte von D. Alder per wuchtigen Kopfball im Tor von Münden zum 3:3 untergebracht werden. Hätte L. Schneider seine riesen Chance in der 90. Min. genutzt wäre auch noch ein verdienter Sieg möglich gewesen. So muss man sich doch über den gewonnenen Punkt freuen. Die Einstellung und das Auftreten der gesamten Mannschaft war in diesem Spiel vorbildlich und wurde durch den späten Ausgleich belohnt. Die Zuschauer sahen ein gutes Spiel der 1. Kreisklasse von zwei Mannschaften, die noch mehr von sich hören lassen werden.
weiter »
Vermarktung: