SV Puma Göttingen (F) - Kreisliga Göttingen-Osterode Staffel A - Frauen

Das Wetter spielte mit nur der Gegner nicht...
Die Damen des SV Puma Göttingen waren schon immer ein unbequemer Gegner. Der Gastgeber fing forsch an und drückte damit seinen unbedingten Siegeswillen aus. Die ersten beiden Aktionen Richtung Tor gingen von unserer Seite aus doch M. Höhl und S. Toczkowski scheiterten an der Torfrau. Bei einem Freistoß in der 9. Min. war unsere Torfrau zur Stelle und mußte nur eine Minute später zusehen wie ungestört die SV-Spielerin J. Macken den Ball zweimal annehmen kann und ungehindert zum 1:0 vollendet. Man versuchte jetzt Ruhe in die Aktionen zu bekommen aber der Gastgeber störte schon früh, So gab es in der 13. Min. Freistoß für die SVer und vollkommen frei konnte S. Klipp per Kopfball auf 2:0 erhöhen. Wie schon im letzten Spiel mußte man wieder vermeidbare Gegentreffer hinnehmen und es dauerte etwas bis die Mannschaft wieder in Tritt kam. Doch es war bei den Kontern des Gegners immer Vorsicht geboten, das lag auch daran das man den gegnerischen Spielerinnen zuviel Raum zur Entfaltung gab. In der 34. Min. jedoch der schönste Spielzug des gesamten Spiels: H. Jung (Gottmann) erkämpft sich den Ball und spielt ihn wunderbar in den freien Raum auf den rechten Flügel wo S. Toczkowski den Ball annimmt und nach ein paar Metern flach in den Strafraum spielt, dort setzt sich M. Höhl im zweiten Versuch durch und erzielt den Anschlußtreffer. Es keimte wieder Hoffnung auf zumal in der 41. Min. eine gute Möglichkeit gegeben war und diese leider durch ein Abwehrbein verhindert wurde. Nach der Pause das gleiche Bild. Der Gastgeber störte wieder früh und brachte dadurch unser Konzept teilweise ins Wanken. Jedoch hielt man jetzt besser dagegen und in der 50. Min. scheiterte P. Zblewski an der Torfrau. Eine Minute später eine gute Möglichkeit für unser Team doch der Freistoß von M. Mohr verfehlte das Gehäuse. Wiederum eine Minute später (53.) unterlief der Abwehr ein krasser Fehler , den R. Wienewski eiskalt ausnutzte und zum 3:1 vollendete. Danach versuchte man alles aber leider fehlten die zündenden Ideen. P. Zblewski hatte in der 61. Min. Pech mit einem Weitschuß und in der 62. Min. verließ M.-C. Mohr den Platz und J. Teichmann kam in die Mannschaft. In der 65. und 68. Minute mußte unsere Torfrau bei Freistößen höllisch aufpassen, konnte aber sicher klären. S. Toczkowski ging in der 79. Min. vom Feld und dafür kam J. Renziehausen ins Spiel. Es waren noch ein paar Ansätze vorhanden doch die Aktionen dauerten zu lange um die sich immer rechtzeitig formierende SV-Abwehr ernsthaft noch in Gefahr zu bringen. Obwohl unser Team spielerisch leichte Vorteile besaß, wurden diese bedauerlicherweise durch zuviele Einzelaktionen und Abspielfehler zu nichte gemacht Es war kein spielerisches Highlight abder der Gastgeber hat letztendlich verdient gewonnen, weil er unbedingt siegen wollte und dafür alles gegeben hat und die Fehler unseres Team in Tore umsetzte.
W o w, welch eine Erleichterung
Man konnte fast mit dem Kader, der in der letzten Saison gut abschnitt, antreten und kam der Wunschelf des Trainers näher. Es war allen bewußt, wie schwer dieses Spiel gegen den SV Puma werden würde. Zunächst war vorsichtiges Abtasten angesagt. Doch nach 6 Minuten führte eine Doppelpass zwischen Heike Gottmann und Michaela Höhl zu P. Zblewski, die den Ball geschickt weiterleitete auf X. Alaiji und diese schob das Leder an der Torfrau vorbei zur 1:0 Führung. Allen war die Erleichterung ob des frühen Treffers anzumerken gab es doch schon genug Nackenschläge. Da sich auch der Gast nicht versteckte, entwickelte sich ein ansehnliches Spiel auf schwerem Boden und dann nach einer guten Kombination aus der Abwehr heraus kam der Ball zu P. Zblewski, die das Leder ebenfalls an der Torfrau vorbei zum 2:0 einschob (22. Min.). Da unser Team sehr offensiv begann, forderte nun der schwere Boden seinen Tribut und der SV Puma kam besser ins Spiel und versuchte natürlich den Anschlußtreffer zu erzielen. Als man die Pause herbeisehnte doch noch mal unser Team im Vorwärtsgang und nach Pass von Nicole Pannek schlenzte P. Zblewski den Ball über die herauslaufende Torfrau zum 3:0 ins Netz. Was für ein Pausenstand. Im Prinzip fast ausgeglichenes Spiel doch unsere Mannschaft nutzte endlich die sich bietenden Chancen konsequent. Nach der Pause entwickelte sich ein recht kampfbetontes Spiel mit zuerst leichten Vorteilen für SV Puma. In der 54. Min verließ S. Toczkowski den Platz und S. Kruse kam ins Spiel. Man wollte jetzt mit Kontern den Gast überraschen. Doch in der 60. Min. die Möglichkeit zum Anschluß doch A. Günder war bei einem gefährlichen Distanzschuß auf der Hut. Dann verließ Nicole Pannek nach guter Leistung und Laufbereitschaft das Spiel und zur Stärkung der Defensive kam Jennifer Teichmann ins Spiel. Die größte Chance für Puma dann in der 75. Min.als eine Spielerin aus dem Getümmel heraus aufdas Tor schoß doch unsere Torfrau A. Günder verhinderte mit tollem Reflex den Gegentreffer. Ja und dann in der 85. Min. erzielte M. Otto nach schöner Kombination mit sehenswerten Linksschuß den 4:0 Endstand. Fazit: Vieleicht endlich der Durchbruch? Mal kein Verletzungspech? Trotz der Brisanz des Spieles und der kleinen Nicklichkeiten ein faires und kampfbetontes Spiel auf schweren Geläuf. Das keine Härte aufkam, lag an der sehr guten Schiedsrichterleistung.
weiter »
Vermarktung: