SC Eichsfeld II - 2. Kreisklasse Nord

VFB Sattenhausen bleibt an der Tabellenspitze
Mit einem 3:1 Heimsieg gegen den SC Eichsfeld II hat der VfB Sattenhausen am gestrigen Spieltag die Tabellenführung behaupten können. Die Platzverhältnisse ließen von beiden Mannschaften kein technisch hochkarätiges Spiel zu, so dass viel über die Ausdauer und nicht übermäßig hart geführte Zweikämpfe entschieden wurde. Der VfB hatte bereits in der 2. Minute eine erste Chance durch den Kapitän Malte Büermann, der aus 22 Metern nur knapp über das Tor schoss. In der 5. Minute dann ein erstes Highlight: Elfmeter für Sattenhausen nach Foul an unserem Spielertrainer Ali Karakaya. Nach einem wiederholten Elfmeter brachte Theodor Koch den VfB mit 1:0 in Führung. Kurze Zeit später gelang es unserem Gegner, eine kleine Unachtsamkeit nach einem Freistoß zu nutzen und glich in der 12. Minute zum 1:1 aus. Nur 60 Sekunden später, im direkten Gegenzug nach dem Anstoß markierte Ali Karakaya den erneuten Führungstreffer für den VfB. Es folgten weitere Chancen für den VfB, der das Spiel bis zur Halbzeit kotrollierte. Die Mannschaft des SC Eichsfeld II hielt kämpferisch dagegen und kam ebenfalls zu zwei nennenswerten Chancen. Gleich nach Spieleröffnung in der 2. Halbzeit kam der VfB zu einer großen Torchance durch Lars Germershausen, der nach tollem Zuspiel von Theodor Koch den Ball nur knapp am Tor vorbei legte. Bis zur 65. Minute kam der VfB mehrfach durch Standards und schönen Spielzügen zu Chancen, die nennenswert von Daniel Scheibert, Christopher Fischer und Theodor Koch den Gegner unter Druck setzten. In der 67. Minute vollendete Lars Germershausen einen Freistoß von Christopher Fischer. Den auf´s lange Eck gezirkelten Ball schob Lars Germershausen mit der Fußspitze am Torwart vorbei und erhöhte auf 3:1. In der Folge kam es nur noch in der 75. Minute, ebenfalls durch die beiden Spieler Lars Germershausen und Daniel Scheibert, zu einer Großchance für den VfB. Beide Mannschaften kämpften bis zum Schluss und ließen in vielen Zweikämpfen Kräfte. Eichsfeld II war mit seinen Möglichkeiten aufgebraucht, der VfB hatte das Spiel im Griff und investierte nicht mehr übermäßig. Verdiente 3 Punkte nach einem kräftezehrenden Spiel, lautet das Fazit der gestrigen Partie. Auf Grund der Witterungsverhältnisse, die dem Platz schwer zu schaffen machten, waren technisch, hochkarätige Einzelaktionen und ebenso gute Spielzüge kaum möglich. Die immer wieder zu sehende individuelle Klasse, die Moral der Mannschaft, ihre Fitness und die Unterstützung der Fans haben gezeigt, dass auch solche Spiele gewonnen werden können.
Spielbericht seitens der SG Herberhausen/Roringen
Desingerode hieß die neuerliche Station an der die SG Herberhausen/Roringen halt machen sollte. Für die Hinserie der Platz der Zweitvertretung des SC Eichsfeld II. Der Autor selber hat gute Erinnerungen an diesen Platz, war er doch die Nr.1 als die damals neu zusammengestellte Spielgemeinschaft erstmals zu einem Testspiel antrat. Das Spiel ging aus Sicht der schwarz-gelben leider mit 1-4 verloren. Dennoch zeigte man ein gutes Spiel und auch das anschließende Beisammen sitzen mit Bier und Bratwurst sind im Gedächtnis haften geblieben. Nun kehrte die SG also zum Spielbetrieb zurück. Nach der Heimpleite am ersten Spieltag sann man auf Wiedergutmachung. Jedoch begann man das Spiel nervös und gönnte dem Gegner viel Raum. Dieser wusste freilich nicht viel damit anzufangen und so gewann die Hintermannschaft der SG zunehmend an Sicherheit. Doch das Spiel nach vorne lief ebenso kaum. Erwähnenswert waren eine Hereingabe von Kirstan und eine Fernschuss von Möller, der aber nur ans Gebälk klatschte. Die zweite Halbzeit war ähnlich ereignisarm wie die erste. Doch nutzten die Gastgeber sofort die erste sich bietende Möglichkeit. Dem Angreifer wurde viel Raum eingeräumt, auch den noch gut 35m zum Tor geschuldet. Dieser, in Ermangelung anderer Anspielmöglichkeiten, zog ab. Der Ball wurde lang und länger und auch der Autor machte keine gute Figur, als der Ball sich erst hinter ihm senkte und das Netz zappeln ließ. Die SG war nun in den Vorwärtsgang gezwungen, tat sich aber schwer, den Ball gefährlich vor das Tor zu bringen. Zumeist verzettelte man sich in Einzelaktionen, oder Fernschüssen. Jeweils ohne Fortüne und Genauigkeit. So verbrachte der Gegenüber des Autors wohl einen relativ entspannten Abend. Der Gastgeber beschränkte sich auf's Kontern; tat sich aber ebenfalls schwer. Doch kurz vor Schluss gelang es zur Freude der Zuschauer den Sack zuzumachen. Abschließend möchte der Autor dem Sieger zum verdienten Erfolg gratulieren, sowie für seine naturgemäße Parteinahme zugunsten der Gastmannschaft um Verständnis bitten.
Croatia feiert ersten Saisonsieg im Eichsfeld
Die Kroaten mussten auswärts in Desingerode gegen den neugegründeten Verein SC Eichsfeld II antreten. Die Mannschaft und der Trainer wussten, dass dies keine einfache Aufgabe wird. Das Team um Trainer Simo Siric musste im Vorfeld auf viele Akteure verzichten: Zu den Langzeit-Verletzten Dario Milos und Denis Blazevac reihten sich noch Lorenz Brudniok, Petar Domislic, Dino Maglica, Senthuran Jeyarasingham und Serdar Kaplan ein. Trotzdem fanden die Kroaten gut ins Spiel und erarbeiteten sich die ersten Chancen. Angetrieben von den Mittelfeld-Akteuren Johannes Pallenberg und Josip Grbavac kam NK Croatia zu den ersten Torschüssen durch Christopher Curth und Martin Richter. Dennoch gingen die Eichsfelder durch einen schnellen Spielzug in Führung (37. Spielminute/ Torschütze Nils Jagemann). In der Halbzeit brachte der Trainer den angeschlagenen Marko Siric ins Spiel, welcher das Spiel durch gekonnte Flügelwechsel beleben konnte. Kurz darauf kam NK zum Ausgleich durch Mahdi Gholamreza (55. Spielminute). In den folgenden Minuten erhöhte die Mannschaft den Druck und ging verdient durch Stefan Siric in Führung (58. Spielminute) und drehte somit das Spiel. Die Gäste waren in dieser Spielphase die spielbestimmende Mannschaft. Es wurde nicht dauernd auf Angriff gespielt, dennoch konnten die Kroaten das Tempo in der Phase des Spiels bestimmen. Im Strafraum der Eichsfelder wurde ein Pass von Marko Siric durch die Abwehr der gastgebenden Mannschaft ins eigene Tor gelenkt und die Gäste aus Göttingen gingen nun mit 3:1 in Führung (68. Spielminute). Die Reservemannschaft des SC Eichsfeld versuchte nun mehr für das Spiel zu tun. Die Spielanteile waren nun ungefähr gleich, dennoch gelang es dem Gastgeber nun auch erstmals in der zweiten Spielhälfte richtige Angriffe zu kreieren. Nach ungenutzten Chancen der Gastgeber, schien das Spiel entschieden, aber die Eichsfelder erzielten aus dem Nichts den Anschlusstreffer kurz vor Ende der regulären Spielzeit (88. Spielminute/Nils Jagemann). In den letzten Minuten konnte Croatia den Spielstand über die Zeit bringen und fährt die ersten drei Punkte der Saison ein.
« zurück
Vermarktung: