Kurznachricht (25.03.2019)

FC Eisdorf - Story

Rückblick auf die Hinrunde der Saison 2018/2019:

Es ist wieder soweit. Der Geruch nach Rasen und der Kampf mit den Platzunebenheiten kann kommen ;)... ??
Nach einer langen Winterpause und vielen Hallenturnieren, die der FC Eisdorf e.V. von 1950 durchaus mit größerem Erfolg absolvierte, ist es nun wieder Zeit für die Rasenzeit.
Doch bevor es ein paar Dinge über die kommende Zeit gibt, möchten wir ein bisschen Revue passieren lassen, was alles in der ersten Saisonhälfte geschehen ist und wie es aktuell um den FC Eisdorf steht.

Zu Beginn der Saison setzte man alles daran, einen perfekten Start zu erlangen. Das Auftaktprogramm der neuen Saison war nicht ohne.
Den Ligaauftakt gewann der FCE bei der SG Pferdeberg mit einem knappen und sehr späten 1:0 Auswärtssieg, sowie eine Woche später im Pokal beim TSV Ebergötzen, bei denen der FCE einen klaren 4:1 Sieg einfuhr und in die nächste Pokalrunde einzog.
Zu Beginn der Saison lief es also in beiden Wettbewerben gut!

Den ersten kleinen Dämpfer gab es dann schon im nächsten Ligaspiel. Gegen den SC Eichsfeld e.V. musste man sich leider dann doch mit einem knappen 0:1 geschlagen geben. Ein Unentschieden war definitiv drin.

In den folgenden Wochen scheiterte der FCE daran, sich in die Spiele rein zu kämpfen, um so die 3 Punkte in den Spielen zu holen. So folgten ein Remis (0:0) gegen SV Rot-Weiss Hörden e.V. und Niederlagen gegen den Aufstiegsfavoriten TSV Nesselröden und im Derby gegen die SV Viktoria Bad Grund von 1920 e.V...
Die Bilanz bis dahin war für den FCE nicht sehr rosig und man machte sich schon Sorgen, ob der gesamte Saisonverlauf so aussehen würde.
Doch am Freitagabendspiel gegen SV Rotenberg II kam eine kleinere Wende und der langersehnte nächste Dreier. In einem packenden Spiel gewann der FCE knapp aber durchaus verdient mit 1:0.
Keine 48h später spielte der FC Eisdorf beim VfL 08 Herzberg. Mit einem stockenden Start folgte früh der Gegentreffer, doch ab da bestimmte nur noch der FCE. Jedoch gab es leider für den Einsatz nur 1 Punkt und beendete so das anstrengende Wochenende mit einem 1:1. Man wollte mehr, aber manchmal soll es eben nicht sein…

Wiederum nur ein paar Tage später war es Zeit für die nächste Pokalrunde. Der Gegner war der Ligahöhere Verein SG GW Hagenberg e.V.. Man war mit Respekt in die Partie gegangen und wollte aufgrund der letzten Spiele nicht nur sich selbst, sondern auch den eigenen Fans wieder zeigen, wozu die Mannschaft in der Lage ist. Und so verpasste man dem GW Hagenberg eine sehenswerte 4:1 Pokalniederlage.
Weiter geht’s also im Pokal :)!

Nun folgte das nächste Ligaspiel gegen den FC SeeBern. Es war das 4.Spiel in 9 Tagen und man merkte schon vor dem Spiel, dass die Wehwehchen der Spieler auch mal mehr wurden. Und so hatte man schlussendlich keine Kraft mehr aus den letzten Tagen und verlor deutlich mit 1:4 im Borntalstadion.

Die Stimmung war natürlich nicht gut beim FCE. Immer wiederkehrende Hochs und Tiefs sorgten für Unmut im Team. Spielerisch war es keinesfalls so, dass der FCE jede Partie verdient verlor. Es fehlte einfach das letzte Quäntchen Glück!
Das wohl beste Beispiel dafür war das Spiel am darauffolgenden Freitag (wieder nur 4 Tage Pause) beim FC Merkur Hattorf 1920 e.V. . Der FCE begann drückend und klar überlegen. Man konnte zahlreiche Großchancen verbuchen und normalerweise sollte es nach 20 Minuten 3:0 für den FCE stehen. (Ohne dabei die Hattorfer schlecht zu reden, aber man war einfach besser). Doch das Runde wollte nicht ins Eckige, sondern lediglich gegen das Eckige (2x).. Und so kam es, wie es kommen musste und fing sich ein unnötiges 0:1, welches auch der Endstand bedeutete.

So betrug die Ausbeute nach 9 Ligaspielen lediglich 8 Zähler.

Und wieder fragte man sich, was sollte geändert werden? Der Anspruch des Vereins, des Trainers und der Spieler war deutlich höher und man versuchte durch Maßnahmen wie Teambuilding besser miteinander klarzukommen und auch auf dem Platz ein anderes Gesicht zu zeigen.

Die Veränderungen im Team wollte man direkt im nächsten Ligaspiel zeigen, um sich so mehr als Mannschaft zu repräsentieren.
Mit ERFOLG

In den kommenden Wochen war der Mannschaft anzumerken, dass ein gewisser Knoten geplatzt ist. Das Team feierte sowohl beim TSV Ebergötzen, als auch im Borntalstadion gegen den TSV Eintracht Wulften n vor heimischer Kulisse einen 2:1 Erfolg.

Mit diesen 2 wichtigen Erfolgen war es genau der richtige Zeitpunkt für das Erste von den 2 wichtigsten Derbys der Saison. Die Partie zwischen dem SV Förste von 1928 e.V. und dem FC Eisdorf e.V. von 1950. Bereits Tage zuvor war das Ziel des Teams klar. Ein Ausrufezeichen setzen und zeigen, dass in der Mannschaft viel mehr Potential als bisher gezeigt, steckt. Eisenharter Kampf, Kommunikation und Wille prägten das starke Spiel der Eisdorfer. Das packende Derby endete nach 1:0 Führung zwar doch „nur“ 1:1 (wieder einmal den Gegentreffer in den Schlusssekunden bekommen), ABER mit der gesamten Mannschaftsleistung, waren Fans und Mannschaft sehr zufrieden. Natürlich wollte man den 3er, aber aus der Leistung war vieles herauszunehmen. Das wichtigste von diesem Fazit des Spiels war, dass man sich vor niemandem verstecken müsste und man mit einer immer wieder einheitlichen Leistung und viel Kampf gegen jeden Gegner aus der Liga Chancen hat, zu gewinnen.

In den nächsten 3 Wochen war das Ziel der Eisdorfer einstimmig.
Alle wollten in die nächste Runde des Pokals und zum Abschluss 6 Punkte aus den letzten beiden Ligaheimspielen holen.

Beginnend mit dem Pokal, ist vorab eins zu sagen, der Wille entschied die Spiele und das Ziel wurde erreicht.
Mit geschwächter Mannschaft reiste man GEMEINSAM im gemieteten Bus zum Pokalfight gegen den SC Eichsfeld e.V..
Und wie schon gesagt, es war wirklich ein wahrer Krimi. Nach frühem 0:1 Rückstand, schaffte es der FCE die Partie zu drehen, doch der SCE glich aus. 5 Minuten vor Schluss gelang es den Eisdorfern das 3:2 zu erzielen, doch selbst dieser viel umjubelte Treffer reichte dann doch vorerst nicht aus. In der letzten Minute schafften es die Eichsfelder noch zum Ausgleich und es ging somit ins packende Elfmeterschießen. Der FC Eisdorf war dort im Vergleich zum SCE die ruhigere Mannschaft und musste nur einen Fehlschuss in Kauf nehmen (Eichsfeld 3x verschossen). Das Spiel endete nach hartem Kampf mit 6:5 n.E. für den FCE und man qualifizierte sich für das Viertelfinale des Krombacher Pokals. Kommender Gegner ist nun der DSC Dransfeld.

Die letzten beiden Ligaheimspiele gegen den SV Lerbach von 1921 e.V. und SG Pferdeberg(vorgezogenes Rückrundenspiel) konnte der FCE ebenfalls für sich entscheiden. Mit einem 4:2 gegen den SVL und einem 2:0 gegen die SGP feierte das Team einen dann doch gelungenen Abschluss der Hinrunde am heimischen Borntalstadion.

Und so stand der FCE nach 14 Ligaspielen mit 21 Zählern auf dem 7. Platz. Der Druck zu den unteren Plätzen ist gesunken (11P Vorsprung) und man will nun versuchen mit diesem Engagement weiterzumachen und nach oben zu schauen. (Bis auf Platz 4 nur 6 Punkte).

Betrachtet man nun die gesamte Hinrunde ist natürlich klar, dass das Ziel der Top 3 sehr sehr schwierig wird und eher unrealistisch sein wird. Trotz vielen Rückschlägen sind die Eisdorfer nun für die Rückrunde gewappnet und wollen dies gleich im 1.Spiel des neuen Jahres gegen den SC Eichsfeld e.V. unter Beweis stellen. Mit einem Sieg würde man punkttechnisch direkt aufschließen!
Man wird gespannt sein, wie es weitergeht.
Aber nach den letzten Ergebnissen der Hinrunde:

Letzten 11 Spiele: 7 Siege, 2 Remis, 2 Niederlagen,
sowie die letzten 6 Spiele ungeschlagen - 5 Siege, 1 Remis,

ist nun eine gewisse Stabilität in der Mannschaft angelangt und man will natürlich daran anknüpfen.

Am 24.3 ab 15.00 Uhr lässt sich dann ein eigener Eindruck machen, wie der FC Eisdorf aus der Winterpause gekommen ist.
Deswegen nutzen wir gleich hier schon einmal die Gelegenheit und bitten um zahlreiche Unterstützung. ????

In dieser Saison ging es für den FCE auch um einen kleineren Umbruch. Durch nur 2 Abgängen, aber dafür 9 Neuzugängen hat sich der Kader stark verbreitert. Die Neuzugänge wurden sehr schnell integriert und viele sind jetzt schon nach nur einer halben Saison fester Bestand der Eisdorfer Mannschaft! Wir freuen uns als Verein darüber sehr, da es zeigt, dass auch ein kleineres Dorf die Chance bekommt, gute, neue und auch junge Spieler an Land zu ziehen. Natürlich ist das gewisse Feingefühl in den Wechselgesprächen ein wichtiger Faktor dafür.

Zu den Neuzugängen gab es auch direkt neue Poloshirts, die den FC Eisdorf in Zukunft repräsentieren werden. Ein extragroßes Dankeschön gilt unserem Sponsor Autohaus Washausen GmbH ????

Aber nicht nur im Team oder auf dem Platz ist etwas passiert.

Seit dieser Saison besitzt der FC Eisdorf eine eigene Facebookseite, welche mit großem Engagement geführt wird. Das Ergebnis dafür, ist das starke Interesse an den Beiträgen und der Rückmeldung durch viele neue Abonnenten. Über jeden geteilten Beitrag, Like oder Interesse sind wir erfreut. Gerne können auch eure Freunde eingeladen werden, um den kleinen Verein FC Eisdorf bekannter zu machen. Also einladen, einladen, einladen. Nochmals ein dickes DANKESCHÖN!

Auch am Heimatort des FC Eisdorfs ist ein wenig geschehen :).
Das Eisdorfer Sportlerheim erhielt nach längerem Bauprozess vollkommen neue Duschräume, worüber sich nicht nur die heimische Mannschaft freuen kann.

Insgesamt ist zu vermerken, dass sich einiges tut beim FCE. Man will als Verein mehr tun und wenn die Mannschaft weiterhin ihr Potential so abrufen kann, wie nun zuletzt, ist es gut möglich, dass es noch eine sehr erfolgreiche und glückliche Saison wird.

Wir sind auf die baldige Rückrunde gespannt und können es kaum noch abwarten, bis es auf dem schönen Grün wieder losgeht.

Bis dahin … ????

#oléfce
#nurderfce
#????
Vermarktung: