1. Kreisklasse

Veritable Lindenberg-Connection

23. Juli 2020, 12:01 Uhr

Als im Vorjahr A-Lizenz-Inhaber Martin Wagenknecht, der einst den damals noch recht jungen 1. SC Göttingen 05 in der Oberliga coachte, den Posten als Trainer der Spielgemeinschaft (SG) von Harste und der Bezirksliga-Reserve der SG Lenglern antrat, hatte er die pikante Aufgabe, 16 gerade erst der A-Jugend entwachsene Spieler in das Team zu integrieren. Das ist ihm am Ende mit Platz sieben in der 1. Kreisklasse anständig gelungen. Ein noch besserer Beweis für seine gute Arbeit ist aber die Tatsache, dass gleich acht seiner Schützlinge in den Kader der Bezirksliga-Mannschaft berufen worden.

Titelfoto (vl.): Roland Kues, Trainer Martin Wagenknecht, Mario Treppschuh, Nils Fiege, Gerrit Lehmann, Andre Hoffmann, Björn Nolte, Thorsten Zobel, Co-Trainer Björn Itzigehl

Somit beginnt für Wagenknecht in dieser Saison der nächste Umbruch. Den Abgang der acht Talente kompensierte der erfahrene Übungsleiter durch neun, teilweise namhafte Zugänge. Aus der Bezirksliga-Mannschaft stoßen Roland Kues und Torwart Nils Fiege zur SG. Sie dürfen sich auf ein Wiedersehen mit ihrem alten Coach aus Lindenberger Zeiten freuen, denn Stürmer Björn Nolte hat sich dem Team als Spieler angeschlossen - er war zuletzt beim FC Gleichen aktiv. Ebenfalls eine Lindeberger Vergangenheit hat auch Thorsten Zobel. Vom TSV Sudheim kommt mit Mittelfeldspieler Ozan Kahya ein Spieler, der bei der SVG und bei Sparta schon höherklassige Erfahrungen sammeln durfte - er ist übrigens, wie auch das Trainerduo Wagenknecht und Björn Itzigehl, Polizist. Auch er spielte einst unter Nolte beim FC Lindenberg. Abwehrspieler Mario Treppschuh kommt zwar vom FC Weser, ist aber auch ein alter Lindenberg-Spieler, womit die SG zukünftig eine veritable Lindenberg-Connection vorzuweisen hat. In diese Gruppe gehört auch Lukas Brodkorb, der in der Vergangenheit beständig zwischen Lindenberg und Hettensen-Ellierode wechselte und nun offensichtlich wieder mit seinen alten Kameraden kicken möchte. Lediglich Andre Hoffmann - Rückkehrer vom Dransfelder SC - und Gerrit Lehmann, der aus der eigenen A-Jugend kommt, haben bei den Neuzugängen keine Lindenberger Vergangenheit.

Was ist diesem Team in der 1. Kreisklasse zuzutrauen? Noch steht nicht fest, wer die Gegner für die SG Lenglern/Harste - die Namen der Dörfer wurden in dieser Saison getauscht - sein werden. Die Einteilung der drei Staffeln der 1. Kreisklasse erfolgt noch. Niemetal und Niedernjesa dürften mit ihren Teams Favoritenrollen einnehmen. Wagenknecht jedenfalls traut seinem Team zu, im Konzert der Spitzenmannschaften einstimmen zu können. Verstärkungen könnte er auch aus der Bezirksliga-Mannschaft erhalten, die immerhin einen Kader von 26 Spieler besitzt. Die Spielgemeinschaft ist übrigens - im Gegenteil zu den meisten anderen - aufstiegsberechtigt, weil es sie bereits länger als fünf Jahre gibt.

Alles zur SG Lenglern/Harste


Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren