19.08.2016

Trotz Ernst viel Spaß

Der TSV Groß Schneen II geht mit neuem Coach und vielen interessanten Neuen in die Saison

Die Neuen im Einzelbergstadion

Am Sonntag beginnt für die neuformierte Elf des TSV Groß Schneen II die neue Saison mit dem Auswärtsauftritt bei der SG Landwehrhagen/Benterode. Neuer Trainer der schwarz-gelben Kicker ist ein Rückkehrer. Christian Ernst war in der Ära von Matthias Knauf im Einzelbergstadion, wie der Sportplatz in Groß Schneen liebevoll genannt wird, dessen Co-Trainer. Nach Knaufs Wechsel zum SV Groß Ellershausen/Hetjershausen folgte er ihm, um jetzt mit der Reserve-Mannschaft des TSV sein eigenes Team an alter Wirkungsstätte zu übernehmen. Wer den neuen Trainer des zweiten TSV-Teams kennt, der weiß, dass dieser Schritt in die 2. Kreisklasse wohlüberlegt und strategisch geplant war. Im Sog des neuen Coaches haben sich viele Spieler südlich von Göttingen eingefunden, die das Team in die Rolle eines Liga-Favoriten katapultieren. 

Es ist schon beeindruckend zu sehen, wer da alles den Weg zu diesem Team gefunden hat. Vom Kreisligisten aus Groß Ellershausen kamen in des Trainers Schlepptau mit Sturmtank Daniel Elsner – übrigens der Sohn des TSV-Vorsitzenden – Kevin Kuhl und Maximilian Kazmierczak gleich drei Spieler. Sie wollen dem in der Kreisliga durchaus schon herrschenden Aufwand und Druck aus familiären oder beruflichen Gründen entsagen. Vom SC Hainberg kehrt mit Kirjan Krauss ein Spieler zum TSV zurück, der vor allem die Kameradschaft in Groß Schneen liebt, sich aber auch freut, dass Christian Ernst ein ordentliches Training anbietet, das auch den Mitte Vierzigjährigen fit hält. Krauss war in jungen Jahren einer der gefährlichsten Stürmer der Region und bei der SVG Oberliga-Torschützenkönig. Ebenfalls aus Groß Ellershausen, allerdings mit einem kleinen Umweg über den FC Grone, kommt Marius Reinelt. Der einst aufgrund seiner technischen Fähigkeiten hochgeschätzte Spielmacher muss körperlich kürzer treten. Dennoch möchte er mit seinen Freunden noch gemeinsam auf dem Platz stehen und mit manchem Kabinettstückchen seine Gegenspieler narren. Vom Nachbarn TSV Bremke/Ischenrode II kommt Jannik Zinn zum Ernst-Team. Außerdem wird Oliver Graeve, lange Zeit der Torjäger des Kreisliga-Teams, ebenfalls etwas kürzer treten und zukünftig im Reserve-Team auf Torejagd gehen. Die Spieler Florian Homann, Jonathan Pommering und Kamil Rybzcack wollen als ehemalige A-Jugendliche von den erfahrenen Akteuren im Team lernen.
So gestärkt geht Christian Ernst also in die neue Saison der 2. Kreisklasse D. „Ich möchte gern oben mitspielen!“, gibt der Trainer die Richtung vor. Ihm zur Seite stehen wird der ehemalige Coach Florian Schön, jetzt aber in der Funktion als Teammanager. Für den Trainer sind in der nun beginnenden Saison der FC Niemetal und Aufsteiger 1. FC Gimte die Favoriten. „Settmarshausen hat sich ja selbst ins Gespräch gebracht.“, spielt Ernst auf einen Beitrag des Gökicks an, in welchem das Trainerduo der SG den Aufstieg als Ziel ausgab. Ernst selbst ist sehr ehrgeizig. Zweimal wöchentlich bittet er die Mannschaft zu den Übungseinheiten. Regelmäßig nehmen 14 bis 15 Spieler des 24 Männer umfassenden Kaders teil. Aber, das versichern alle Spieler: Der Spaß wird im neuen Team des TSV niemals zu kurz kommen. Wer sie beobachtet, glaubt ihnen.

Neuzugänge (Titelfoto, v. li.): Teammanager Florian Schön, Oliver Graeve, Jannik Zinn, Daniel Elsner, Kevin Kuhl, Kirjan Krauss, Maximilian Kazmierczak, Florian Homann, Trainer Christian Ernst; Es fehlen: Marius Reinelt, Jonathan Pommering, Kamil Rybzcack

Unbedingt besuchen:

Alles zum TSV Groß Schneen II

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Fotogalerie

Kommentieren