21.10.2016

Traum vom ersten Sieg geplatzt

3. Kreisklasse C: SVG Göttingen IV – NK Croatia Göttingen 1:13 (1:6)

Die mit Abstand lustigste Truppe der Region, die SVG Göttingen IV, bleibt auch nach dem siebten Saisonspiel ohne Sieg. Im Donnerstag-Spiel auf dem heimischen Kunstrasenplatz gegen die Reserve-Mannschaft des NK Croatia Göttingen gab es für das Team von Trainer Kalle Kurmes nichts zu holen. Mit 1:13 (1:6) unterlag die schwarz-weiße Elf hoffnungslos. Damit trägt das Sandweg-Team mit nur einem mageren Pünktchen noch immer das Siegel des schlechtesten Herren-Teams der Region. Zwar hat ein anderes Team aus der A-Staffel der elften Liga noch überhaupt keinen Punktgewinn zu verzeichnen, doch gehört der Hohegeisser SV nicht zum Kreis Göttingen-Osterode, spielt lediglich als Gast in unserem Spielbetrieb.

Viel hatten sich die Jungs der vierten Mannschaft vorgenommen. Obwohl Trainer Kalle Kurmes schon seit Wochen mit Personalproblemen zu kämpfen hat, war das Team frohen Mutes, die in den Spielen zuvor teilweise gezeigten Leistungen endlich auch in Zählbares umwandeln zu können. Doch schon in der dritten Minute zeigte der Kroate Denis Maglica, dass die Hoffnungen auf den ersten Saisonsieg wahrscheinlich an diesem Tage nicht erfüllt werden können. Die Tore zum 0:2 durch Memet Jasarov (12.) und erneut Denis Maglica (15.) zum 0:3 schienen das zu bestätigen. Doch der erste Treffer der Gastgeber in der 22. Minute durch Murat Sen belohnte die Bemühungen des Kurmes-Teams. Der Torschütze war kurz zuvor erst eingewechselt worden, weil sein Zug wegen eines Suizides eine Verspätung hatte und er somit nicht pünktlich zum Anstoß erschienen war. Doch die erhoffte Wende trat nicht ein. Stattdessen schenkte Croatia II den SVG-Jungs noch drei Dinger ein – Denis Blazevac (32.), Memet Jasarov (39., Elfmeter) und der ehemalige Sparta-Stürmer Attila Kaplan (44.) schrauben das Ergebnis bis zur Pause auf 6:1 für die unerbittlichen Gäste.


Lust, in der vierten Mannschaft der SVG - im stadtnahen SVG-Stadion mit Kunstrasenplatz - zu spielen? Einfach beim Trainer Kalle Kurmes unter 0176-20694377 melden! 

Zur Halbzeit brachte Kalle Kurmes den erfahrenen und zweikampfstarken Tarik Ceylan in die Partie. Dessen erste erwähnenswerte Aktion: Er dribbelte vor dem eigenen Tor, verlor den Ball und musste tatenlos zusehen, wie Vjekoslav Mihaljevic das 7:1 erzielte (54.). Weiter ging das muntere Scheibenschießen gegen wacker kämpfende, aber fußballerisch doch offensichtlich an diesem Tag indisponierte Hausherren: Denis Blazevac (56.) sorgte mit seinem Treffer für das 8:1. Selbst der eingewechselte SVG-Sturmtankt Dennis Schneider konnte trotz seiner Spritzigkeit das Debakel diesmal nicht verhindern. Der Croatia-Vorsitzende Dario Milos selbst trug sich dann mit dem 9:1 ebenfalls in die Torschützenliste, die immer länger wurde, ein. Memet Jasarov kannte kein Mitleid und stellte das Ergebnis in der 70. Minute auf Zweistelligkeit – 10:1. Nur eine Minute später erzielte Denis Maglica seinen dritten Treffer zum 11:1. Für die beiden letzten Tore zeichneten Dario Milos (77.) und Denis Maglica (84.) – sein vierter Treffer – verantwortlich. Dann wurde das ungleiche Spiel durch Schiedsrichter Björn Achilles nach 90 Minuten beendet. Die SVG-Spieler hatten trotz der Niederlage schnell die Fassung wieder gefunden. Es sind ja noch 13 Spiele, in denen es gelingen sollte, den ersten Sieg zu erringen – bis dahin trösten sich die schwarz-weißen Jungs mit ihrer Kameradschaft und – wie immer – mit einer Kiste Bier.
Durch den Sieg kletterten die fußballerischen Streber von NK Croatia auf den zweiten Tabellenplatz. Wo die SVG steht, ist im Bericht oft genug beschrieben worden.


Der Beitrag entstand durch freundliche Unterstützung von Dennis Schneider (Live-Ticker und Fotos)!

Unbedingt besuchen:

Alles zur SVG Göttingen IV

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: