Oberliga

SVG Göttingen erkämpft verdienten Punkt gegen den Spitzenreiter

01. November 2021, 12:16 Uhr

Der Oberliga-Achte, die SVG Göttingen, hat  am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenführer 1. FC Germania Egestorf-Langreder beim 1:1-Remis einen Punkt verdient erkämpft. Da dieser Punkt nicht in die neu Tabelle der Abstiegsrunde einfließen wird, ist der Punktgewinn höchstwahrscheinlich lediglich als Achtungserfolg zu werten. Die SVG bleibt mit elf Punkten Rückstand auf Platz fünf des Oberliga-Klassements, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt, Achter.

Die Hausherren überraschten mit einer sehr defensiven Aufstellung. Lediglich Hüseyin Deliduman stand als Offensiv-Kraft in der Startaufstellung. Dafür war mit Patrick Hofmann ein Hoffnungsträger erstmals nach langer Verletzung wieder dabei. Die noch ungeschlagenen Gäste beherrschten die Szenerie, ohne wirklich ein Powerplay zu starten. Nach 30 Minuten war der diesmal wieder im Tor der SVG stehende Omar Younes geschlagen, als Jos Homeier zum 1:0 für den Favoriten traf. Mit der knappen Führung für die Gäste ging es in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang war das Bild anfangs unverändert: Der Gast beherrschte das Geschehen, ohne wirklich Druck zu erzeugen. Mit der Einwechslung von Justin Taubert in der 64. Minute blies SVG-Coach Dennis Erkner zur Attacke. Der Kopfball von Tilo Kopp in der 65. Minuten verfehlte sein Ziel nur äußerst knapp. Nun wurden die Hausherren mutiger und offensiver. Nach 71 Minuten kam zur Unterstützung der Angriffsbemühungen auch noch Julian Kratzert in die Partie. Hanno Westfal (77.) und der erstmals nach langer Verletzungszeit wieder eingesetzte Finn Daube (81.) zeigten deutlich: Wir wollen uns hier nicht geschlagen geben. Doch die offensivere Spielweise sorgte auch für Räume für die Gäste. Doch die nutzen diese nicht konsequent genug. Und ausgerechnet der Sparta-Neuzugang Finn Daube traf in der 89. Minute mit einem starken Volleyschuss aus 20 Metern zum Ausgleich in den Winkel des Tores des 1. FC Germania Egestorf-Langreder. Am Ende teilten sich die Teams die Punkte. Die SVG hatte sich ihren redlich verdient, zeigte kämpferisch eine starke Leistung und ein gutes Teamklima. Die Spieler feuerten sich in jeder Aktion an, die ausgewechselten Akteure wurden mit Applaus verabschiedet - es scheint, trotz des geringen Erfolges zu stimmen, im Team der SVG. "Heute überwiegt der Stolz auf die Jungs. Gegen einen solchen Gegner können wir uns nur gegen schmeißen und kämpfen. Und das haben die Jungs gemacht. Das war eine gute Reaktion auf das Spiel in Gifhorn. Ich fand, dass sie sich über den Kampf den Punkt verdient haben.", fasste Trainer Dennis Erkner die Partie aus seiner Sicht zusammen.


Die Foto-Galerie der Partie (oder auf das Titelfoto klicken)

Für die SVG geht es am kommenden Samstag zum Tabellenzweiten SV Ramlingen-Ehlershausen. Das Hinspiel verlor das Sandweg-Team daheim mit 0:3, eine Woche später (14. November) kommt die Freie Turnerschaft zum nächsten Heimspiel in den Krüger-Park am Sandweg.

Kommentieren
Vermarktung: