Testspiel-Bericht

SVG besteht Härtetest

21. Juli 2021, 12:36 Uhr

Der Oberligist SVG Göttingen hat am Dienstag-Abend in einem weiteren Testspiel im heimischen Krügerpark am Sandweg den Hessenligisten KSV Baunatal knapp aber verdient mit 1:0 (0:0) besiegt. Nach bisher durchwachsenen Leistungen in der Vorbereitung war SVG-Coach Dennis Erkner diesmal zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: "Die Vorgaben des Trainerteams wurden diesmal voll umgesetzt. Uns war wichtig, dass wir seriös und diszipliniert verteidigen und auch zu Ende verteidigen. Als Resultat auf die sieben Tor vom Samstag gegen Magdeburg war das heute lehrreich.", fasste Erkner zusammen.

In den ersten 45 Minuten war die SVG die bessere Mannschaft. Die größte Chance hatte Abwehrchef Andre Weide, doch seinen Schuss konnte der Baunataler Schlussmann noch an den Pfosten lenken. Der Gast selbst, kam nicht einmal zu einer ernsthaft das Göttinger Tor in Gefahr bringenden Aktion. Somit ging es mit einem 0:0 der besseren Art in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff und mehrere Wechseln war das Spiel ausgeglichen, die Gäste waren spielerisch das etwas bessere Team, die Kräfte der Hausherren ließen, wie der Trainer später einschätze, etwas nach. In der 57. Minute besaßen die Gäste nach einem Foul im SVG-Strafraum die große Chance, selbst in Führung zu gehen, doch Mounir Boukoutta scheiterte zuerst an seiner Idee und dann an SVG-Schlussmann Omar Younes (Video). In der 80. Minute verpasste der eingewechselte und stark aufspielende Mathis Ernst die Führung der Hausherren - sein Schlenzer landete am Lattenkreuz. So musste ein Geniestreich die insgesamt faire Partie entscheiden: Nach einem schnellen Ballgewinn kam der Ball zu Ali Ismail, dieser sah, dass der Gäste-Keeper zu weit vor dem Tor stand und aus 40 Metern schlug der Torjäger den Ball unhaltbar zum 1:0 in die Gäste-Maschen (86.). Den Jubel seiner Kameraden und die Bewunderung der Zuschauer hatte er sich verdient. Die Gäste versuchten, die Niederlage im Test noch abzuwenden, die Abwehr der SVG stand trotz vieler Wechsel bis zum Abpfiff sicher.

"Es war sicher kein Offensiv-Spektakel, was wir abbrannten, aber Baunatal ist auch keine Laufkundschaft.", erklärte Erkner der anwesenden Presse nach der Partie. Zum Stand der Vorbereitung meinte der Trainer: "Wir sind aktuell noch wie `Trail and error´ unterwegs. Wenn man sich nur die Ergebnisse anschaut, könnte man meinen, ich sei kein so erfolgreicher Trainer. Aber die schlechten Leistungen sind auch dem Umstand geschuldet, dass wir alles ausprobieren, auch in der Personen-Konstellation. Jeder darf Mal ran. Wir wollen, wenn möglich, alle Fehler bis zum Saisonstart einmal gemacht haben. Dann wissen wir genau, was funktioniert. In diesem Sinne war das heute ein Schritt nach vorne.", so der Trainer.


Weiter geht es für die SVG am kommenden Samstag in Bilshausen (17:00 Uhr) im Rahmen des Sparkasse Göttingen Cups. Der letzte Test steigt dann am 31. Juli im Krügerpark am Sandweg gegen Wacker Teistungen. Am Samstag, den 14. August, reist das Erkner-Team zum Oberliga-Auftakt zum MTV Wolfenbüttel. 


Kommentieren