Bezirksliga C

Sparta verpasst vorzeitige Qualifikation für die Aufstiegsrunde

18. Oktober 2021, 13:26 Uhr

Nach dem 2:0-Sieg gegen den SCW Göttingen am achten Spieltag hatte Sparta Göttingen scheinbar rechtzeitig die Weichen in Richtung Aufstiegsrunde der Bezirksliga gestellt. Doch am neunten Spieltag am vergangenen Sonntag gab es dann gleich den nächsten Rückschlag durch eine 2:3 (2:1)-Heimniederlaqe gegen den FC Sülbeck/Immensen. Damit muss Sparta am letzten Spieltag beim Tabellenführer Bovender SV gewinnen, will die Mannschaft von Trainer Enrico Weiss nicht auf Schützenhilfe der bereits in der Abstiegsrunde stehenden SG Denkershausen/Lagershausen angewiesen sein. 

Sparta begann offensiv. Immer wieder liefen die Angriffe über die starken Abdelhafiz Dalil, Grzegorz Podolczak und Marcel Heimbüchel. Dennoch fiel das erste Tor auf der anderen Seite: Lars Breitenstein vollendete in der 20. Spielminute eine scharfe Hereingabe von Kevin Mundt am kurzen Pfosten. Sparta ließ sich davon nicht beeindrucken. Angriffswelle auf Angriffswelle wogte auf das Tor des starken Gäste-Schlussmanns Timo Lesch. Nach 28 Minuten die Erlösung durch Marcel Heimbüchel, gegen dessen Schuss von halblinks aus 14 Metern auch für den Sülbecker Keeper machtlos war. Und nur fünf Minuten später hatte Sparta das Spiel sogar gedreht: Einen langen Pass verlängerte der von Grzegorz Podolczak bedrängte Gäste-Kapitän Philipp Papenberg über seinen Schlussmann hinweg in die eigenen Maschen. Kurz vor der Führung hatte Sparta wegen eines unerlaubten Rückpasses einen indirekten Freistoß aus fünf Metern vergeben (Video). Trotz weiterer Chancen ging es mit dem für die Gäste schmeichelhaft knappen Rückstand von 1:2 in die Kabinen. 

Nach dem Wechsel wurden die Gäste stärker. Mit einem Sieg hätten auch sie die Qualifikation zur Aufstiegsrunde vorzeitig buchen können. Sparta konnte nicht mehr an die Leistung in Halbzeit eins anknüpfen. In der 67. Minute wurde den Gästen ein Foulelfmeter zugesprochen, den Kevin Mundt sicher zum 2:2-Ausgleich verwandelte. Jetzt spielten beide Mannschaften mit offenem Visier, weil beide vorzeitig in die Aufstiegsrunde wollten. Doch nur dem Gast gelang Zählbares. In der 82. Minute schloss Dennis Behrens einen Konter zur 3:2-Gästeführung ab. Die Schlussoffensive des Weiss-Teams blieb erfolglos. Am Ende jubelten die Spieler, der Betreuerstab und die mitgreisten Zuschauer des FC Sülbeck/Immensen über den Sieg und den Einzug in die Meisterrunde.

Die Foto-Galerie der Partie (oder auf das Titelfoto klicken)

Sparta steht am kommenden Sonntag vor einer schweren Aufgabe. Mit einem Sieg beim Spitzenreiter Bovender SV könnte das Team den Einzug in die Aufstiegsrunde aus eigener Kraft schaffen. Bei jedem anderen Ergebnis muss Sparta hoffen, dass die SG Werratal auf eigenem Platz gegen die SG Denkershausen/Lagershausen, die keine Chance mehr auf die ersten drei Plätze der Staffel hat, nicht verliert. 

Kommentieren