Kreisliga

Sieben Neue in Groß Ellershausen

17. Juli 2020, 23:20 Uhr

Matthias Knauf, Trainer des Kreisligisten SV Groß Ellershausen/Hetjershausen, war in der Corona-Pause äußerst fleißig. Die vier Abgänge - unter anderem wechselte sein Trainer-Kollege Patrick Marquardt zum Bovender SV - konnte er mit sieben Neuzugängen kompensieren. So gestärkt blickt der erfahrene Trainer hoffnungsvoll in die Zukunft. Am Freitag stellte der Kreisligist sein Team der Öffentlichkeit vor. 

Die Neuen bei der SVGE (Titelfoto vl.): Flamur Neda, Pascal Borowski, Justin Günther, Jan Boelke, Simon Brüß, Eric Greune, Philipp Gedeik, Hendrik Sist, Kevin Theil, Murat Özdogan, Kevin Müller und Trainer Matthias Knauf


Sein prominentester Neuzugang ist wahrscheinlich Kevin Müller. Der Torjäger kommt vom RSV Göttingen 05 und wird Matthias Knauf als Co-Trainer unterstützen. "Ich habe mich sehr gefreut über das Angebot. Ich hoffe, dass ich von Matze und seiner jahrelangen Erfahrung viel lernen kann und so erste Einblicke in die Trainerarbeit erhalte.", so der 28-Jährige bei seiner Vorstellung. Für ihn ist der Wechsel gleichfalls eine Rückkehr, spielte er doch schon von 2009 bis zum Winter 2011/12 bei der SVGE. "Natürlich soll er für uns Tore schießen. Aber wir werden auch viel miteinander sprechen, ich möchte seine Meinung hören. Ich brauche niemanden, der Hütchen aufstellt.", verdeutlicht Matthias Knauf, warum er Müller zu seinem Assistenten auserkoren hat.

Gleich zwei Spieler der SG Elliehausen/Esebeck konnte Matthias Knauf von einem Wechsel nach Groß Ellershausen überzeugen. Von dort kommen Simon Brüß  und Kevin Theil. Auch für Letzteren ist der Wechsel eine Rückkehr zu seinen fußballerischen Wurzeln. 

Weitere Neuzugänge sind Hendrik Sist aus der A-Jugend des FC Lindenberg Adelebsen, Murat Özdogan vom FC Sülbeck/Immensen, Justin Günther vom Liga-Konkurrenten TSV Landolfshausen/Seulingen II und Jan Boelke vom TSV Grohnde aus der 1. Kreisklasse Hameln-Pyrmont. 

Bereits im Winter waren die Spieler Pascal Borowski (Rückkehrer vom TSV Groß Schneen), Eric Greune (SG Elliehausen/Esebeck), Flamur Neda (NK Croatia) und Phillip Gedeik (MTV Markoldendorf) zum Knauf-Team gewechselt.

Die Spieler Patric Marquardt, Michél Daubert (beide Bovender SV), Rene Reets (unbekannt) und Niklas Karkossa (Sparta II) habe das Team hingegen verlassen.

Insgesamt 28 Spieler stehen dem neuen Trainerteam, das durch Michael Frieser als zweiten Co-Trainer ergänzt wird, zur Verfügung.

Bei den Neuzugängen, das betont Matthias Knauf, wurde darauf geachtet, dass es "menschlich passt". Bei den Verpflichtungen wurde darauf geachtet, die Offensive zu verstärken, denn dort habe in der vergangenen Spielzeit, die die SVGE mit einer Quote von 1,4 Punkten pro Spiel auf Platz zehn beendet, der Schuh gedrückt. Aber die Möglichkeiten in Groß Ellershausen seien begrenzt. "Wir sind nicht Bayern München!", so der Trainer mit einem Augenzwinkern. Er selbst möchte seine Ziele noch nicht festlegen. "Wir werden uns nach fünf Wochen Vorbereitung zusammen setzen, um unsere Saisonziele zu formulieren. Die Mannschaft muss ein solches Ziel mittragen. Es bringt nichts, wenn die Leitung mein, wir wollen aufsteigen und das Team zweifelt an diesem Ziel. Gleiches gilt für ein Spielsystem, die Jungs müssen sich dort wohlfühlen. Das war schon immer bei mir so, dass sich diese Dinge mit der Mannschaft bespreche.", erzählt Trainer Knauf bei der Vorstellung seines Teams. Da man ohnehin noch nicht wisse, ob die Meisterschaft mit einer oder zwei Staffeln ausgespielt werde, könnte man ohnehin wenig über die Zukunft sagen. Kevin Müller traut seinem ehemaligen Team RSV Göttingen 05 die Favoritenrolle in der Spielklasse zu. 


Am 21. Juli wird der Spielausschuss über die zukünftige Einteilung des Spielbetriebs im Fußballkreis Göttingen-Osterode entscheiden.

Alles zur SV Groß Ellershausen/Hetjershausen


Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren