13.03.2018

Nikolausberg vergibt Befreiungsschlag

Kreisliga: Nikolausberger SC – SV Germania Breitenberg 3:3 (1:1)

Der SV Germania Breitenberg kam im Gastspiel beim Nikolausberger SC trotz Favoritenrolle nicht über ein 3:3-Remis hinaus. Mit einem respektablen Unentschieden trennte sich der Aufsteiger Nikolausberg vom Favoriten, SV Germania Breitenberg. Im Hinspiel hatte der SV Breitenberg die Oberhand behalten und einen 3:1-Erfolg davongetragen. Dabei führte der Gastgeber bereits mit 3:1, konnte am Ende aber nur einen Punkt behalten.

Das 1:0 des Gastes bejubelte Andi Wippermann (34.). Geschockt zeigte sich der Nikolausberger SC nicht. Nur wenig später war Patrick Schmidt-Dold mit dem Ausgleich zur Stelle (36.). Der Unparteiische beendete die erste Halbzeit, ohne dass weitere Tore fielen. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte sich Nikolausberg erfolgreich durch. Niklas Müller schoss in der 55. Spielminute zur 2:1-Führung ein. Markus Kukla ließ sich in der 65. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 3:1 für den Gastgeber. Eine Vorentscheidung war das aber nicht. Argjend Sulejmanaj traf zum 2:3 zugunsten von Breitenberg (70.). Julian Hartmann sicherte seiner Mannschaft kurz vor dem Abpfiff das Unentschieden, als er in der 88. Minute ins Schwarze traf. Letztlich gingen der Nikolausberger SC und der SV Germania Breitenberg mit jeweils einem Punkt auseinander.


Nichts mehr verpassen mit dem kostenlosen WhatsApp-Nachrichtendienst!

Nach 17 absolvierten Begegnungen nimmt Nikolausberg den 13. Platz in der Tabelle ein. Der letzte Dreier liegt für den Nikolausberger SC bereits vier Spiele zurück. Mit dem Remis konnte sich der NSC nicht maßgeblich vom Tabellenende absetzen. Mit bereits 17 Spielen ist das Team von Trainer Lukas Eiffert immer noch stark abstiegsgefährdet. 

Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen des SV Breitenberg stets gesorgt, mehr Tore als das Eichsfeld-Team (44) markierte nämlich niemand in der Kreisliga Göttingen-Osterode. Sicherlich ist das Ergebnis für Breitenberg nicht zufriedenstellend. Aber zumindest verteidigte das Team von Trainer Andreas Dornieden den vierten Rang. In den letzten fünf Spielen hätte durchaus mehr herausspringen können für den SV Germania Breitenberg, sodass das Team aus dem Eichsfeld lediglich vier Punkte holte. 


Für Nikolausberg geht es in zwei Wochen weiter, wenn am 25. März der FC Dostluk Spor Osterode gastiert. Für den SV Breitenberg geht es bereits am Sonntag zu Hause im Eichsfeld-Derby gegen den SV Eintracht Hahle weiter.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren

Vermarktung: