09.05.2019

Nach acht Jahren ist Schluss

Bezirksliga: TuSpo Weser Gimte und Trainer Matthias Weise trennen sich zum Saisonende

Der abstiegsgefährdete TuSpo Weser Gimte möchte nach Aussagen von Erwin "Bobby" Schneider, zweiter Vorsitzender des Vereins aus dem Süden der Region, in der kommenden Saison einen Neuanfang wagen. Dann allerdings ohne den seit acht Jahren am Rattwerder tätigen Trainer Matthias Weise. Das wurde dem 49-jährigen Übungsleiter am Anfang der Woche mitgeteilt. "Wir wollen ganz fair diesen Schritt gehen und danken Matze für die tolle Arbeit der letzten Jahre.", so Schneider weiter. Der TuSpo Weser Gimte war in der Saison 2008/09 aufgestiegen. Matze Weise hatte das Team 2011 übernommen und war in der Saison 2012/13 sogar in die Landesliga aufgestiegen. 

Nach dem sofortigen Abstieg belegte das Team in den Folgejahren immer Plätze in der Spitzengruppe, im Vorjahr endete die Spielzeit als Siebter. In der laufenden Saison befindet sich das Team nach einem personellen Umbruch in akuter Abstiegsgefahr, steht augenblicklich auf Platz 14 mit einem Punkt Rückstand zum rettenden Ufer.

"Für mich kommt die Entscheidung des Vereins etwas überraschend!", gab Weise gegenüber Gökick zu. Er kenne das Geschäft sehr gut und hätte sogar Verständnis, wenn man sich irgendwann einmal trennt. Allerdings komme für ihn der Zeitpunkt sehr ungelegen. "Ich habe die Befürchtung, dass Teile der Mannschaft diese Entscheidung als Alibi ansehen könnten, in den abschließenden und entscheidenden vier Spielen nicht die nötige Einstellung zu zeigen.". Doch das Team müsse nun beweisen, welchen Charakter es besitze. Gimte spielt noch bei Dostluk Spor, daheim gegen Nörten-Hardenberg, Grone und am letzten Spieltag gegen Einbeck. 
Er selbst sehe seine Zukunft gelassen. Er arbeite gern als Trainer und hätte seinen Job am Rattwerder gern fortgesetzt. Ob sich noch Vereine bei ihm melden würden, könne er nicht prognostizieren, da die Planungen bei den meisten Vereinen schon weit fortgeschritten sein. Er könne aber auch gern eine Zeit lang aussetzen. 
Der TuSpo Weser Gimte hat noch keinen Nachfolger gesucht. Wenn Bobby Schneider in der kommenden Woche von einem Kurzurlaub zurück sei, werde er sich mit seinen Vorstandskollegen auf die Suche begeben.

Der Fußballfreund der Region Südniedersachsen schaut täglich in den Spielkalender von Gökick! 

Als Trainer war Matze Weise vor seinem Engagement bei TuSpo Weser Gimte bei der SVG Göttingen und deren Reserve sowie als Co-Trainer von Helmut Latermann beim RSV Göttingen 05 tätig gewesen.
Als Spieler lief er für Hessen Kassel, KSV Baunatal, Hannover 96, SVG Göttingen, SVG Einbeck, SCW Göttingen und den RSV Göttingen 05 auf.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema