07.01.2019

Medien: Dortmund steigt in den Poker um Timo Werner mit ein

Schon seit Monaten halten sich hartnäckig die Gerüchte rund um einen möglichen Wechsel von Timo Werner zum FC Bayern. Der 22-jährige selbst hat sich zuletzt über einen Transfer zum deutschen Rekordmeister geäußert. Laut der BILD Zeitung steigt nun jedoch auch Borussia Dortmund in den Poker um den deutschen Nationalspieler ein und ist bereit den Münchnern Paroli zu bieten.

Mit 11 Toren in 17 Spielen hat Timo Werner eine starke Bundesliga Hinrunde absolviert und ist gemeinsam mit dem Dortmunder Marco Reus der beste deutsche Torjäger in der Bundesliga. Aktuellen Medienberichten zufolge könnten Reus und Werner in der kommenden Saison gemeinsam auf Torejagd gehen, denn der BVB soll großes Interesse an einer Verpflichtung des Stürmers haben.

Damit würde Dortmund zum größten Konkurrenten des FC Bayern werden, der deutsche Rekordmeister wird schon seit geraumer Zeit mit Werner in Verbindung gebracht. Zuletzt galten die Bayern bei den Wettanbieter als größter Favorit in Sachen Werner-Transfer, direkt zu online-betting.org.

Bayern oder BVB? Wer schnappt sich Timo Werner im Sommer?

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Timo Werner RB Leipzig am Ende der Saison verlassen möchte und die Chancen dafür stehen nicht schlecht. Der Angreifer hat nur noch einen laufenden Vertrag bis 2020 bei den Roten Bullen und Geschäftsführer Olaf Mintzlaff deutet vor kurzem an, dass man Werner nicht ablösefrei ziehen lassen wird. Sollte der deutsche Nationalspieler seinen Vertrag in den kommenden knapp sechs Monaten nicht verlängern, wird ein Transfer im Sommer immer wahrscheinlicher.

Werner selbst heizte Ende des vergangenen Jahres die Gerüchteküche selbst ordentlich an. Nach der 0:1-Niederlage von RB gegen den FC Bayern äußerte sich dieser wie folgt zu seiner Zukunft: “Wenn man bei RB Leipzig spielt und in Deutschland bleiben will, kommt ja nur ein Verein infrage, wo man hinwechseln kann.” Auch wenn Werner nicht explizit die Bayern erwähnt hat, kann man diese Aussage kaum anders deuten.

Durch den Verkauf von Christian Pulisic an den FC Chelsea für satte 64 Millionen Euro möchte Dortmund jedoch offensichtlich auch ein Wörtchen mitreden. Finanziell ist der BVB durchaus in der Lage mit den Bayern mitzuhalten. Der aktuelle Marktwert von Werner liegt laut transfermarkt.de bei 65 Millionen Euro und in diesem Bereich dürfte sich auch die Ablösesumme belaufen die RB im Sommer aufrufen wird.

Neben Dortmund und Bayern soll es aber auch zahlreiche Interessenten aus dem Ausland geben. Aus der englischen Premier League sollen der FC Liverpool, Manchester United und Tottenham Hotspur ihre Fühler ausgestreckt haben. Zudem wird Real Madrid ein gesteigertes Interesse an Werner nachgesagt.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Personen