Testspielbericht

Landolfshausen/Seulingen zeigt sich stark verbessert

26. Juli 2020, 12:09 Uhr

Der Landesligist TSV Landolfshausen/Seulingen 2018 hat sich für die unangenehme 0:3-Niederlage zum Auftakt der Vorbereitung daheim gegen den Bovender SV rehabilitiert. Am Samstag besiegte das Team des wegen Urlaubs abwesenden Trainers Florian Jünemann den neu formierten Bezirksligisten SG Lenglern klar und verdient mit 4:1 (2:0) vor diesmal etwa 65 Zuschauern. 

In den ersten zehn Spielminuten begann der Gastgeber mit einem solch starken Druck, dass den bemitleidenswerten Gästen schwindlig zu werden schien. Völlig logisch die Führung durch Ladushan Ravindran nach zwei Minuten. Mit zwei schönen Finten tankte sich der bullige  Mittelfeldspieler durch und schoss aus etwa sieben Metern problemlos ein. Die Gäste wirkten in der ersten Phase völlig überfordert. Das 2:0 in der achten Spielminute durch Hennig Neuhaus ließ für die junge SG-Mannschaft Böses erahnen. Doch erstens verflachte die Partie nach etwa 20 Minuten und zweitens begannen sich die Gäste zu wehren. Besonders gut gelang das Vitali Nelson, Neuzugang Timo Friedrichs und Niklas Molthan. Auf Seiten der Hausherren war vor allem Stürmer Marius Münter am auffälligsten. Bis zum Pausenpfiff konnte die SG Lenglern weitere Tore verhindern. 


Nach Wiederanpfiff gelang dem gerade eingewechselten Alexander Haas, praktisch mit seiner ersten Ballberührung, das 3:0 zu erzielen. Doch davon ließen sich die Gäste nun nicht mehr verunsichern. Sie wehrten sich in der zweiten Halbzeit tapfer und der eingewechselte Alfredo Yeboah sorgte mit seinen Dribblings immer wieder für Entlastung. Dennoch gelang Jonas Nolte in der 58. Minute das 4:0 für den Favoriten. In der 69. Spielminute durfte dann auch der Gast jubeln. Vitali Nelson verwandelte einen an Alfredo Yeboah verursachten Elfmeter zum Ehrentreffer für das Team von Trainer Thomas Hellmich (Video). Bei dem Foul verletzte sich der Co-Trainer der Hausherren, Moritz Jünemann so schwer, dass er ausgewechselt werden musste. Gute Besserung! Trotz der Überlegenheit der Hausherren bleib es bis zum Ende beim 4:1 - der Pfosten verhinderte einen höheren Sieg. 

Trotz der klaren Niederlage war Gäste-Coach Hellmich nicht unzufrieden. "Für das erste Spiel nach vier Monaten Pause habe ich mit meiner jungen Truppe nicht mehr erwartet.", schätzt er realistisch ein. 

Weiter geht es für beide Mannschaften übrigens gegen den Oberliga-Aufsteiger SVG Göttingen. Am Freitag, den 31. Juli, empfängt die SG Lenglern auf ihrem Sportplatz das Erkner-Team (19:00 Uhr). Und am Sonntag, den 9. August, begrüßt dann der TSV Landolfshausen/Seulingen das Sandweg-Team auf dem Sportplatz in Landolfshausen (15:00 Uhr).

Alles zum TSV Landolfshausen/Seulingen 2018

Alles zur SG Lenglern

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren
Vermarktung: