09.10.2018

Grone mit 19 Toren in drei Spielen

Bezirksliga: SG Lenglern – FC Grone 0:6 (0:1)

Hattricker Maurice Taubert

Was ist denn mit diesem FC Grone los? Er jagt von Kantersieg zu Kantersieg. Erst fertigte das Team von Jozo Brinkwerth TuSpo Petershütte mit 6:1 ab, dann wurde die SVG Einbeck mit 7:0 überrand und am vergangenen Sonntag gab es dann in Lenglern beim 6:0 das nächste, einseitige Torfestival für das grün-weiße Team. Offensichtlich läuft die Tormaschine vom Rehbach aktuell wie geschmiert. "Momentan läuft es wirklich ganz gut, wobei man sagen muss, dass gegen Petershütte und Lenglern die Gegner zu Beginn des Spiels auch ihre Torchancen hatten, wären wir da in Rückstand geraten, weiß man nie, wie das Spiel ausgegangen wäre.", so der Coach nach dem dritten Spiel der Wahnsinnswoche. 

"Bei uns ist vor allem das Glück zurück gekehrt. Auch gegen Sparta haben wir ein gutes Spiel gezeigt, aber in der Nachspielzeit unglücklich verloren. In der darauf folgenden Woche bei den Bergdörfern haben wir in der 90. Minute den Ausgleich gefangen. In den drei letzten Spielen war das Glück dann auf unserer Seite. Die Punkte nehmen wir gern mit, dass es dann auch so viele Tore wurden, fasse ich unter `wenn es einmal läuft, dann läuft es!` zusammen.", versucht der Coach der Groner, seinen aktuellen Erfolg zu erklären. 


Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während bei der SG Lenglern Aulepp und Beyazit für Reuter und Nguyen aufliefen, starteten beim FC Grone Schönig und Yazici statt Konneh und Bright-Johnson.

Stephen Blay trug sich in der 16. Spielminute in die Torschützenliste ein. Zum Abpfiff der ersten Halbzeit hatte der FC Grone einen knappen Vorsprung herausgespielt. Allerdings war der Gastgeber, auch in den Augen von Jozo Brinkwerth, im ersten Abschnitt die bessere und gefälligere Mannschaft. Zwei gute Möglichkeiten hatte Lenglern vergeben. Aber auch Maurice Taubert vergab kurz vor dem Seitenwechsel eine große Chance.


Die erste erfolgreiche Aktion nach dem Seitenwechsel gelang Jonathan Schäfer, der in der 55. Minute zum 2:0 für den Gast traf. In Topform präsentierte sich Maurice Taubert, der einen lupenreinen Hattrick markierte (60./71./83.) und Lenglern einen schweren Schlag versetzte. Justin Taubert besorgte in der Schlussphase schließlich den sechsten Treffer für den FC Grone (88.). Der Absteiger überrannte die SG Lenglern förmlich mit sechs Toren und fährt so mit einem verdienten Sieg in der Tasche nach Hause. "Besonders hat mich gefreut, dass unsere Tore diesmal nicht auf Einzelleistungen basierten, sondern wirklich gut von allen Mannschaftsteilen herausgespielt wurden.", freute sich der Trainer auch über die fußballerische Weiterentwicklung seines Teams.

Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei Lenglern noch ausbaufähig. Nur vier von möglichen 15 Zählern beanspruchte das Team von Trainer Ercan Beyazit für sich. Der Gastgeber fällt nach diesem Spiel auf den achten Tabellenplatz.

Durch den klaren Erfolg über die SG Lenglern ist der FC Grone weiter im Aufwind. Mit dem Sieg kletter der FC Grone in der Tabelle auf Platz sieben. Mit nur zehn Gegentoren hat die Rehbach-Elf die beste Defensive der Bezirksliga 4. Mit 31 Toren hat der FC inzwischen auch den zweitbesten Sturm der Liga - 19 Treffer in drei Spielen sei Dank. 


Nächster Prüfstein für Lenglern ist der TuSpo Weser Gimte auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 14:30). Der FC Grone misst sich zur selben Zeit mit der SG Denkershausen/Lagershausen

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema