09.06.2019

GESCHAFFT! MEISTER!

2.- Kreisklasse Nord: 1.FC Freiheit vs. SG Herberhausen/Roringen 4:2 (2:2)

Der 1. FC Freiheit ist Meister der 2. Kreisklasse Staffel Nord des NFV Kreises Göttingen/Osterode!
Nach 21 Spieltagen, einen Spieltag vor dem Ende der Saison und mit nur einer Niederlage in der Spielzeit hat unsere Mannschaft am späten Pfingstsamstag-Nachmittag vor guter Zuschauerkulisse nach einem spannenden, grandiosen und torreichen Spiel gegen den Tabellenzweiten und Hauptkonkurrenten SG Herberhausen/Roringen mit 4-2 Toren gewonnen und damit auch den angestrebten Meistertitel der 2. KK geholt. Mit einer beherzten Leistung konnten unsere Protagonisten den Gegner, der offensichtlich eher defensiv eingestellt war, sich aber weit über 60 Minuten zu wehren wusste, bezwingen.

Bericht vom 1. FC Freiheit

Erstmals wieder liefen die Kinder der F-Junioren des 1. FC Freiheit mit den Mannschaften als Einlauf-Kids mit auf den Sportplatz Freiheiter Höhen! Sie wollten ihre Herrenmannschaft lautstark unterstützen in diesem wichtigen Spiel und ohne großartiges Abtasten fiel das 1-0 für die Gastgeber bereits in der 8. Spielminute. Der sehr lauffreudige Maurice Strüver schoss nach einer feinen Einzelleistung auf das Tor der SG und der noch abgefälschte Ball senkte sich wie ein Stein über Torhüter Maximilian Bolesta hinweg in den Kasten zur frühen Führung für den FCF! Während beide Mannschaften sich belauerten und auf Fehler des Gegners hofften, entstand ein offenes Spiel mit vielen guten Szenen auf beiden Seiten. Einen solchen Fehler nutzte unser Gegner nach zu kurzer Abwehr aus dem Freiheiter Strafraum. Der SGer Louis Bleyer jagte mit Vollspann das Leder überraschend für die Abwehr des FC Freiheit und unhaltbar für FC-Keeper Maurizio Giuffrida aus gut 25 Metern zum 1-1 Ausgleich in den Winkel (19.). Doch unsere Mannschaft antwortete unmittelbar auf das Tor. Als Oiacim Selmi zu Sebastian Kirschstein durchstecken konnte, wurde dieser im Strafraum gefoult und Schiedsrichter Stefan Adler aus Bilshausen, der die Partie souverän leitete und keinerlei Nickeligkeiten aufkommen ließ, blieb nichts anderes übrig, als auf den Punkt zu zeigen. Oiacim Selmi ließ sich die Chance nicht nehmen und bombte per Elfmeter zur erneuten Führung ein, 2-1 für den 1. FC Freiheit (21.)!
Ein Tor von Maurice Strüver per Kopf über den herauseilenden Bolesta wurde wegen Abseitsstellung Strüvers von Schiri Adler nicht gegeben, sonst wäre bereits jetzt eine kleine Vorentscheidung gefallen (26.), doch es sollte noch spannender werden. Nach einem Eckball der SG stand Nikolas Krengel plötzlich frei vor FCKeeper Giuffrida und köpfte wuchtig auf das Tor, der das Leder zwar reflexartig abwehren konnte, doch beim Nachschuss war er machtlos und somit konnte Herberhausen/Roringen erneut ausgleichen, 2-2 nach gespielten 38. Minuten!

Eine letzte gute Szene vor der Halbzeit gehörte wieder den Freiheitern. Nach einem Einwurf brachte Strüver den Ball zu Kirschstein, dieser konnte aus der Drehung abziehen, doch das Rund streifte knapp am Tor der SG vorbei, somit blieb es vorerst beim 2-2 Unentschieden zur Pause.
Nach Wiederanpfiff dann die völlige Offensive des Gastgebers. In der 51. Spielminute das 3-2 durch Maurice Strüver, der einen Torwartfehler Bolestas nutzte und zum 3-2 einköpfte. Leider verletzte sich SG-Keeper Bolesta am linken Knie und konnte nicht weiterspielen. An dieser Stelle wünschen wir Maximilian Bolesta alles Gute und eine schnelle Genesung! Mit Lasse Eberwien musste nun ein Feldspieler im Kasten der SG Herberhausen/Roringen weiterspielen, das eröffnete einige Perspektiven beim FCF, doch weder Strüver in der 61. Minute, der einen Pass von Selmi ans Außennetz setzte, noch der gleiche Spieler in der 66. Minute, als er das Leder knapp über das SG-Gebälk schoss, oder Kirschstein mit strammen Schuss ebenfalls übers Tor (71.) konnten die sich bietenden Chancen nutzen, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Auch ein Kopfball Strüvers nach Artur Gaus Zuspiel brachte keine Ergebnisverbesserung (79.). Auch Herberhausen/Roringen hatte auch noch eine gute Gelegenheit. Wiederum nach einem Eckball-Standard rollte der Ball knapp am FCPfosten vorbei. Glück für die Freiheiter, jetzt ein Tor der SG und es hätte noch einmal eng werden können.
Die Erlösung und der endgültige Siegtreffer fiel in der 88. Spielminute! Nach einem langen Schlag von Markus Töpperwien und schönem, direkten Zuspiel von Kirschstein lief Oiacim Selmi plötzlich völlig allein auf Torhüter Eberwien zu und lies diesem keine Abwehrmöglichkeit, als er zum 4-2 Endstand einlochte! Damit war das Match, das über weite Strecken vom 1. FC Freiheit beherrscht wurde, gelaufen und die Meisterschaft frühzeitig perfekt gemacht! Kurz danach pfiff Schiri Adler die Partie ab!
Der Abschied vom Gegner dauert ja nicht so lange, denn bereits am Pfingstmontag steht man sich erneut gegenüber, diesmal in Herberhausen, wenn es um um 15 Uhr um den Einzug ins Pokalfinale geht!
Fazit: Es kommt dem Leser bestimmt so vor, als hätten die besagten Spieler dieses Spiel allein gespielt, doch auch die Defensive muss hier gelobt werden, denn Philip Fischer, Hendrik Rabanda und Yan-Marten Winkler stellten sich den SG-Angreifern gegenüber und konnte viele Angriffe und lange Bälle abwehren, den Rest besorgte in sicherer Manier FC-Keeper Maurizio Giuffrida wie immer. Und unser Mittelfeld mit Rico Hausmann, Jan-Hendrik Freye, Markus Töpperwien und Toben Wunderlich, die viele Zweikämpfe für sich entscheiden konnten und für Druck nach vorn sorgten, setzten in diesem Spiel viele gute Impulse! Nicht zu vergessen die Spieler, die erst spät ins Spiel kamen, auch sie fügten sich nahtlos ein und machten ihre Sache sehr gut!
Bleiben noch die Ergänzungsspieler, die nicht zum Zuge kamen am heutigen Tag. Auch auf sie kann sich die Mannschaft verlassen und es ist zu bewundern, mit welcher Gelassenheit und ohne zu murren sie die Nichtnominierungen hinnehmen. Besten Dank dafür Jungs, auch eure Stunde kommt!

FCF: Giuffrida – Rabanda, Fischer, Winkler, Hausmann, Freye, Gerloff, Wunderlich, Selmi, M. Töpperwien, Ernst, Gaus, Kirschstein, Strüver

SG: Bolesta / Eberwien – Popinga, Rammert, Wehe, Cilien, Roth, Krengel, Leibecke, Korbeogo, Padovan, Weichsel, Göttlich, Witting, Bleyer

Bilder von Katharina Hattenbauer


Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema